14. Runde LIGA gegen POYSBRUNN  am 09.11.2018 

POYSBRUNN  - WETZELSDORF 1:2

 

Im Grande Finale der Herbstsaison brauchte man einen Sieg gegen POYSBRUNN, denen wiederum reichte ein Punkt, um sich die Winterkrone auf zu setzen.

 

Vor  (lt. Aussagen eines SCU - Funktionärs) gut 350+ Zusehern entwickelt sich von Beginn an ein schnelles Spiel, in dem wir bereits in der 3. Spielminute durch HROMEK, nach Solo von MARTIS, zu einer Möglichkeit kommen, Jaro setzt den Ball jedoch knapp neben das Tor. 3 Minuten darauf spielt ORMAN auf MARTIS, dieser zu HORNICEK der über die rechte Seite nach vorne prescht, einen "Stanglpass" bringt ----- ORMAN fährt aber daneben.

Minute 10: Einwurf für unsere Farben, "Gestocher" im Strafraum der Gastgeber, ORMAN "überzuckert" am schnellsten und drischt das Leder knapp unter die Latte, unhaltbar für Keeper BAUER Gerald im SCU - Kasten.

 

Die Hausherren erhöhen das Tempo, schnell  rausrückende USC - Kicker unterbinden jedoch die Vorstöße. Bei einem gefährlich direkt geschossenen Freistoß braucht SIMAYR Adam nicht eingreifen, ein "Drehschuss"  eines SCU - Stürmers klatscht an die Oberkante der Querlatte. In der 29. Minute schlägt GURYCA einen weiten Pass auf MARTIS, dieser nimmt den Ball an und startet ein Solo zum Zungenschnalzen. In der abschließenden 1:1 Situation mit dem Torwart bleibt dieser Sieger im Duell und wehrt per "Fußreflex" zum Eckball ab. 31.: ORMAN kommt zum Schuss  nach Pass von HROMEK, das Leder streicht jedoch knapp neben dem Gehäuse vorbei. Zu diesem Zeitpunkt hätte es gut 2:0 für uns stehen können,  so blieb dieses rassige Spiel aber spannend. Schiri ERGIN (ausgezeichnet) bittet dann zum Pausentee.

 

In der zweiten Spielhälfte kommt POYSBRUNN auf. Minute 55: Einwurf für die Hausherren, "Gestocher" im Strafraum, ähnlich wie bei unserem Treffer, GRUBER kommt zum Ball und lässt SIMAYR Adam keine Abwehrmöglichkeit. Ausgleich und ohrenbetäubender Jubel bei den heimischen Fans. Wir wollen aber an diesem Abend "historisches" in der USC - Geschichte schreiben und geben ab diesem Moment wieder Vollgas. HORNICEK bekommt in der 60. Minute einen Pass von HROMEK zugespielt, lässt die Kugel einmal aufspringen und haut drauf. Der Ball geht knapp über das Gehäuse......

In der nächsten Viertelstunde bekommen die Zuseher Möglichkeiten auf beiden Seiten zu sehen, der "erlösende" Treffer will aber nicht gelingen. Bis zur 74.. FÜRST erobert  einen schon verloren geglaubten Ball zurück, spielt auf MARTIS auf, dieser wiederum überspielt zwei SCU - Verteidiger und versenkt das Leder flach und scharf im linken unteren Eck zum 2:1. Jetzt "steppt der Bär" im USC - Sektor und die extra aus Tschechien  angereiste "MARTIS - Abordnung" flippt komplett aus!

 

Versuche der Gastgeber den für sie wichtigen Ausgleichstreffer zu erzielen schlagen fehl, unsere Defensive  (Zitat Hans KRANKL) "fällt um bis zum Kämpfen"  und nach 3 Minuten Nachspielzeit ist es soweit:

 

H E R B S T M E I S T E R ! ! ! ! !

 

FAZIT: Verdienter Sieg, der nach exakt 25 Jahren beim NÖFV den ersten Herbstmeistertitel bringt. Super Einsatz ALLER Akteure, TOLLE Fans, die unsere Jungs zum Sieg peitschen, Euphorische  "Hochprozentigvernichter"  die unseren MARTIS Tomas zu Höchstleistungen trieben, Alles in Allem ein Wahnsinnstag! Ausrasten, Kräfte sammeln, Winterpause....... 

Einige Eindrücke vom Meisterspiel


 13. Runde LIGA gegen KLEINHADERSDORF  am 03.11.2018 

KLEINHADERSDORF - WETZELSDORF 1:5

 

"Derbytime" in Kleinhadersdorf. Das dies seine "eigenen Gesetze" hat, stellte die Begegnung in den letzten Jahren immer wieder unter Beweis.

Beide Teams beginnen sehr druckvoll, wir kommen etwas besser aus den Startlöchern. Minute 10: ORMAN Alen wird von SCHREIBER Josef im Strafraum zu Fall gebracht und Schiri BRUCKMÜLLER (gut) zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt. Alen lässt WASSERTHEURER im USV Kasten keine Chance, in dem er ihn in die falsche Ecke schickt. Auftakt passt. Dann kommt jedoch ein gewisser "Schlendrian" in unser Spiel, Hadersdorf hat zwei Möglichkeiten durch Freistöße aus rund 20 Metern, die aber nichts einbringen. Minute 28: APFELAUER Markus berührt nach einem "Sliding Tackling" im Strafraum den Ball mit der Hand, der Schiri wertet dies aber nicht als Absicht und lässt zum Unmut der Hausherren weiterlaufen.

 

Spielminute 38. Abspielfehler in der USC - Defensive, IVANCIC im USV - Dress kommt zum Ball und lässt unseren herauseilenden Keeper keine Chance, umkurvt selbigen und schiebt ungehindert zum Ausgleich ein. Die Gastgeber wittern etwas und bleiben am Drücker. Kurz vor der Pause kann Dominik SCHREIBER bei einem Eckball von der rechten Seite vor einem Stürmer der "Krauterer" klären. Dann ist vorerst Pause und Coach UNDEN dampft in die Kabine.

 

Im zweiten Anlauf kommen wir aus der besagten besser heraus und setzen KLEINHADERSDORF sofort unter Druck. Chancen im 5 - Minuten - Takt lassen das Spiel wie auf einer schiefen Ebene aussehen. In der 55. Minute ein schöner Spielzug von HORNICEK und MARTIS mittels "Doppelpass" MARTIS schließt ohne Abwehrmöglichkeit für den Keeper zum 2:1 für unsere Farben ab. 

In der 60. Minute wird's noch mal brenzlig für uns: Ein von 25 Metern hart abgezogener Ball eines Gastgebers streicht nur Zentimeter am Kreuzeck vom SIMAYR - Kasten vorbei. Nur eine kurz später geht RIEDER über rechts in "Mopedmanier" in die Offensive, sein Schuss verfehlt allerdings das Ziel um wenige Zentimeter...

 

Minute 65: HROMEK bringt HORNICEK bei einem Konter ins Spiel, Horni nimmt den Ball an, lässt zwei Gegner "alt aussehen" und schließt zum erlösenden 3:1 ab.

Die Hausherren haben ab diesem Zeitpunkt keinen Zugriff mehr auf unser Spiel, die wenigen Entlastungangriffe stellen aber für unsere gut gestaffelte "Viererkette" kein Problem dar.

67: HROMEK auf ORMAN, dieser auf MARTIS, Tomas fackelt nicht lange und zirkelt den Ball unter die Latte. 4:1. Nun wechselt Coach UNDEN sein Kontingent ein, SCHODL für RIEDER, KEMMINGER Stefan für HORNICEK und RATH Sebastian für HROMEK.

 

2 "Hochkaräter" von ORMAN und MARTIS werden entweder vom gut postierten Torhüter der Hausherren gehalten, oder knapp neben das Gehäuse gesetzt.

 

Minute 80: "Gustostückerl" von MARTIS, der gleich 4 Verteidiger "stehen lässt" , dann aber uneigennützig auf KEMMINGER Stefan ablegt und unser "Youngster" aber sowas von Cool in "Routiniermanier" abzieht und den Ball im langen Eck zum 5:1 versenkt.

 

2 Freistöße aus der Distanz für KLEINHADERSDORF bringen nichts ein, einer für uns, getreten von Kapitän GURYCA wird von WASSERTHEURER an die Querlatte gefaustet, von dort geht er ins Torout.

Dann ist Schluss und wir gehen als verdienter Sieger vom Platz.

 

FAZIT: Erste Hälfte nicht so knusprig, zweite zum Anbeißen! Schöne Spielzüge, gute Kombinationen und herrliche Tore bescheren einen Sieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. 

 

 

 

 12. Runde LIGA gegen WILDENDÜRNBACH  am 27.10.2018 

WETZELSDORF - WILDENDÜRNBACH 4:2

 

Im Gegensatz zur Vorwoche kommt unsere Elf diesmal mit dem Drehzahlmesser im roten Bereich aus der Kabine. Die Uhr zeigt noch 00 als ORMAN einen flachen, scharfen Pass auf MARTIS spielt, Tomas zieht allein aufs Tor, MADNER im Kasten der Gäste kann aber per "Superreflex" mit dem linken Fuß abwehren. 3 Minuten drauf bringt HROMEK unseren Stürmer (MARTIS) in Szene, wieder allein auf den Keeper, wieder bleibt dieser Sieger im Duell. Minute 9: HORNICEK nach Zuspiel von HROMEK, Drehschuss und wiederum MADNER im Kasten von WILDENDÜRNBACH, der nach dieser Anfangsdruckperiode sicher mehr als warmgeschossen ist.

So da gibt's aber noch die Gäste: Freistoß in der 11. Spielminute von der linken Seite. Frantisek FURCH legt sich den Ball zurecht, zieht mit dem Rechtsfuß ab, das Leder geht über die Mauer Richtung rechtes Kreuzeck, SIMAYR Adam kratzt all sein Können raus und holt das Leder aus dem Winkel. Super Szene beider Akteure.

Das Spiel geht rasant hin und her, Minute 20 wieder ein Freistoß für WÜDÜ, wieder FURCH, diesmal ein Kopfball, der an die Querlatte klatscht und anschließend ins Torout geht.

 

Minute 23: ZABLACKY im Dress der Gäste wird im Strafraum gefoult, der daraus resultierenden Penalty verwertet FURCH ohne Probleme. 0:1.

Zwei Angriffe in Folge von uns bringen nicht den notwendigen Erfolg, SIMAYR Adam muss nach Ballverlust von GURYCA vor dem allein auf unseren Keeper zulaufenden ZABLACKY klären. Spielminute 41: Traumdoppelpassorgie zwischen ORMAN und MARTIS, letzterer macht dann den Abschluss ins lange, linke Eck, diesmal ist der Schlussmann von WÜDÜ machtlos, 1:1, sehr wichtiger Ausgleich VOR der Pause, zu der Schiri WUCHERER (ausgezeichnet) nach 45 gespielten Minuten bläst.

 

Anfangs der zweiten Spielzeit ist das Tempo wiederum hoch, Torchancen sind aber Mangelware. Noch. In der 59. Minute Eckball für die Gäste, SIMAYR Adam kann den langen, mit viel Effet getretenen Ball aus dem Gefahrenbereich bugsieren, FURCH kommt aus 18 Metern zum Schuss, mit dem flachen scharfen "Knaller" hat unser Keeper jedoch kein Problem.

61: Wieder Corner für die Auswärtigen, diesmal wird der Ball knapp über das Tor geschlenzt.

Spielminute 62: ORMAN wird links an der Strafraumgrenze gefoult und HROMEK legt sich den Ball zurecht. MADNER richtet sich die Mauer ein und Schiri WUCHERER gibt den Ball frei. HROMEK läuft an und zirkelt das Leder über die Mauer ins vom Schützen aus gesehene linke "Kreuzeck" , Kategorie "unhaltbar" für den Keeper, Kategorie "Wahnsinnstor" für den Rest der Anwesenden. 2:1.

In der 67. Minute greifen die Gäste über die linke Seite an, Pass zur Mitte, der anschließende Schuss geht jedoch weit über das Tor.

2 Minuten später: ORMAN wird wieder an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht - Freistoß, diesmal aber auf der rechten Seite. HROMEK läuft an und dreht den Ball außen an der Mauer vorbei, MADNER im Kasten kann nicht einmal reagieren, das Leder schlägt im rechten Kreuzeck ein. Kategorie......usw.

Die Lage ist nun etwas entspannter aus unserer Sicht, jedoch nur 5 Minuten denn die Gäste geben nicht auf und fahren Vollgas. Angriff über die rechte Seite, Querpass zur Mitte, Unklarheit in der USC - Defensive und Manuel SCHÜTZ schiebt den Ball gegen die Laufrichtung von SIMAYR über die Linie. 3:2. Hochspannung.

WÜDÜ will den Punkt noch holen und kämpft bis zum Umfallen. Wir verteidigen was das Zeug hergibt und kommen noch zu zwei Kontermöglichkeiten, die jedoch nicht den erlösenden 4. Treffer bringen.

Minute 84: HORNICEK geht über die linke Seite in den Strafraum, Haken nach innen, Zug aufs Tor, das wiederum missfällt einem Verteidiger der Gäste und er räumt HORNI vorsichtshalber mal weg. Pfiff. Elfer.

Alen ORMAN ist Spezialist für solche Dinge, lässt den Keeper ins falsche Eck segeln  und erhöht mit verzögertem Anlauf auf 4:2.

Versuche am Spielstand noch etwas zu ändern schlagen fehl und so bleibt es beim 4:2 Sieg für unsere Mannen.

 

FAZIT: Schnelle, intensive Partie mit 2 sehenswerten Treffern von HROMEK. Den trotz "Sauwetters"  zahlreich anwesenden Zusehern wurde ein sehr gutes Unterhausspiel geboten.

 

 11. Runde LIGA gegen FALLBACH  am 21.10.2018 

WETZELSDORF - FALLBACH 2:3

 

Im Spiel Tabellenerster gegen Zweiten ging die Startphase klar an die Gäste aus FALLBACH. Bereits nach 2 Minuten ein Angriff über die rechte Seite mit anschließendem "Stanglpass", der scharfe Schuss geht nur knapp neben das Tor von SIMAYR Adam.

 Minute 3: Wieder FALLBACH über rechts, wieder "Stanglpass", diesmal macht es CHLUP besser und lässt unseren Keeper keine Chance. 1:0. Nur 8 Minuten später Ballverlust in der Defensive unserer Mannen, der Stürmer zieht in den Strafraum und drückt ab, SIMAYR kann kurz parieren, gegen den Nachschuss ist jedoch kein Kraut gewachsen -----2:0. Na ja.

 

Unsere Jungs lassen den Kopf ob des schnellen Rückstandes nicht hängen und geben Gas! Im schnellen und rassigen Spiel setzen wir nun den Gegner unter Druck und werden nach einer schönen Kombination durch RATH, HROMEK und FÜRST belohnt. Josef flankt in den Strafraum, ORMAN kommt mit dem Kopf nicht an den Ball, HORNICEK steht an der 2. Stange,  nimmt den Ball kurz an und donnert ihn unter dem gegnerischem Torhüter hindurch zum 1:2 in die Maschen. (23.)

 

Spielminute 34: Wir bleiben dran, wiederum ist es FÜRST, der über die linke Seite nach vorne geht, Flanke zur Mitte, Kopfball von ORMAN vorerst  zu schwach, der Ball kann von der Verteidigung nicht sauber geklärt werden und Alen ORMAN kann nach einem "Gestocher" im 5-Meter-Raum zum Ausgleich einschieben! Für die Zuseher ist diese Begegnung sehenswert, beide Teams haben ihre Möglichkeiten, Tore fallen aber bis zur Halbzeit, zu der  Schiri SCHWARZL (gut)  dann nach 45 Minuten bittet, nicht mehr.

 

Im zweiten Durchgang entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften auf Augenhöhe operieren. Corner hier, Freistoß da, die Kugel findet den Weg ins Tor nicht. Vorerst. Minute 69: Angriff der Gäste über die linke Seite, ein flacher, scharfer Querpass zur Mitte kann von SIMAYR nur kurz abgewehrt werden, unsere Verteidiger gehen nach, der Stürmer der Gäste ist jedoch um den "Zacken" schneller und das Leder  gelangt irgendwie  zum 2:3 über die Linie.

 

In der Schlussoffensive haben wir noch 2 gute Möglichkeiten durch HORNICEK und RATH, FALLBACH jedoch ebenso. 3 Minuten lässt Schiri SCHWARZL noch nachspielen, dann ist Schluss und wir stehen an diesem Spieltag mit leeren Händen da.

 

FAZIT: Schnelle, rassige Partie, die eine Punkteteilung verdient hätte.

 

 10. Runde LIGA gegen HANFTHAL  am 13.10.2018 

WETZELSDORF - HANFTHAL 3:0

 

Nachdem wir am vergangenen Wochenende "Nur" 35 Minuten Restspielzeit gegen Herrnbaumgarten (siehe Bericht) absolvierten und somit die Akku´s voll aufgefüllt waren, traten wir gegen HANFTHAL auf eigener Anlage an. Gegen einen Gegner, dem wir in 2 Spielen KEINEN punkt abluchsen konnte, war da noch eine Rechnung offen.

 

Die Gäste stehen anfangs tief und lassen  keinen ordentlichen Spielaufbau unsererseits zu. Wir üben uns aber in Geduld und bleiben ruhig.

HANFTHAL kommt in der 6. Minute zu einer Möglichkeit nach Angriff über rechts und Schuss aus nur 6 Metern, SIMAYR Adam im Kasten kann aber zur Ecke, die im Anschluss nichts bringt, klären.

3 Minuten später wieder die Gäste durch PRANTL Thomas, sein weiter, aber doch etwas zu schwacher "Schupfer" auf´s Kreuzeck ist abermals kein Problem für unseren Keeper.

Dann Beginnt aber unsere Maschinerie zu laufen,  wir drängen HANFTHAL immer mehr zurück in ihre Hälfte und die Räume für uns gehen auf. Minute 26: HROMEK tritt einen Freistoß aus gut 30 Metern in den Strafraum, Höhe Elfmeterpunkt, dort ist ORMAN bestens postiert und lässt den Keeper, der zwar das Leder noch kurz berührt,  mit einem platzierten Kopfball ins rechte Eck keine Möglichkeit zur Abwehr. 1:0.

2 Minuten drauf: ORMAN auf HROMEK, der Torwart stürmt entgegen, Jaro "überlupft" selbigen, der Ball geht aber auf die Querlatte und ins "Torout"

 

Die Gäste kommen zu einer guten Möglichkeit durch die Mitte, PODOLA legt sich den Ball etwas zu weit vor, SIMAYR kommt gut aus seinem Tor und schnappt dem Legionär die Kugel vom Fuß. Dieser hängt sich ein,  "hebt" clever ab und erwartet den Pfiff, Schiri THURNER  (gut) hat solche Aktionen aber schon 100 mal in der Pfeife geraucht und lässt, zum Unmut der HANFTHAL Akteure und mitgereisten  Fans, zurecht weiterspielen.

Kurz vor der Halbzeit kommen die Auswärtigen noch zu einer Chance, der scharfe Kopfball geht jedoch klar neben das Tor.

 

Der Unparteiische hat den 2. Durchgang eben eröffnet, der Pfiff tönt noch durch die Arena, als sich HORNICEK das Leder schnappt, über den halben Platz auf der rechten  Seite vorprescht, den Ball optimal zur Mitte spielt und ORMAN den Torhüter wieder keine Chance lässt und zum 2:0 einschießt.

Passt. Optimal.

Bis zur 73. Minute gibt es 5 Eckballe für jede Mannschaft, am Spielstand ändert sich nichts. Das Spiel ist zu diesem Zeitpunkt fest in unserer Hand, die Gäste werden durch "Standartsituationen" gefährlich, SIMAYR, PILLER, APFELAUER und Co in der USC - Defensive klären aber jede Situation. SCHREIBER Dominik ersetzt den etwas angeschlagenen "Rado" RIEDER, das "Fahrgestell" unseres "Moped´s" läuft nicht mehr ganz rund.

Minute 73: Corner von rechts, ausgeführt von HROMEK, die Verteidigung der Gäste klärt zu kurz, der Ball kommt zu RATH Lukas, dieser "drischt" drauf, die Kugel "eiert" in den 16er auf MARTIS und dieser drückt denselben, jedoch nochmals abgefälscht über die Linie zum 3:0.

Dann wechselt Coach UNDEN den Haufen munter durch, RATH Sebastian und WUCHTY Reinhard kommen ins Spiel und setzen auch ihre Akzente. Reinhard lässt zwei nicht ungefährliche Weitschüsse aus dem Gelenk, Sebastian baut über links gute Spielzüge auf.

 

HANFTHAL kann in der Schlussphase nicht mehr zusetzten und so bleibt es beim verdienten, auch in dieser Höhe gerechten Sieg unserer Mannen.

 

 

 

FAZIT:. Die Gäste stören den Spielaufbau sehr gut, mit Fortdauer des Spieles finden wir dann doch das Rezept und knacken den Gegner mit durch Geduld gut aufgebaute Spielzüge. Nächstes Wochenende steht FALLBACH vor der Tür, da heißt´s diese Woche noch fleißig trainieren!!!

 9. Runde LIGA gegen DRASENHOFEN  am 30.09.2018 

DRASENHOFEN - WETZELSDORF 1:6

 

Gegen den Tabellenletzten aus DRASENHOFEN wollte und durfte man sich keine Blöße zeigen. Aber wie schon im Vorfeld angesprochen ist DRASENHOFEN - auswärts schon lange eine schwierige Angelegenheit.

 

ORMAN Alen und HROMEK Jaro pausieren diesen Spieltag verletzungsbedingt, der Wind bläst wie verrückt. in der 8.Minute legt RIEDER, über rechts kommend auf MARTIS in der Mitte ab, der Schuss geht nur knapp über das Tor. Die Hausherren kommen in Minute 10 und 12 zu den ersten Möglichkeiten, ein Eckball von rechts wird per Kopf neben das Tor gesetzt, einen Freistoß aus gut 40 Metern kann SIMAYR im USC - Gehäuse gekonnt über die Latte bugsieren.

 

Dann ist es soweit. RIEDER geht wiederum über die rechte Seite nach vorne, bringt das Leder zur Mitte, MARTIS nimmt es an, dreht sich kurz und lässt SCHREMPF im Tor der Heimischen keine Chance. 1:0. Bann gebrochen.

Nun übernehmen wir das Kommando, DRASENHOFEN kommt nur selten über die Mittellinie, wenn aber,  dann durch den flinken Tobias WEIXELGARTNER, gefährlich wird's aber nicht.

 

Kurz vor der Pause wirft PILLER sehr weit auf MARTIS ein, Tomas dribbelt sich in den Strafraum und zieht vom "Elfmeterpunkt" zum 2:0, gleichzeitig den Pausenstand, ab.

 

Nach Wiederbeginn sind es die Hausherren, die über die Mitte auf unser Tor ziehen, Adam kommt optimal heraus, macht den Winkel zu und der Ball geht via Außenstange ins Torout...

 

Minute 55.: Eckball für unsere Farben, unsere Stürmer erreichen den Ball nicht, SCHMID Felix ist der unglückliche, der den Ball mit dem Schienbein ins EIGENE Tor schlägt. 3:0

 

HORNICEK trägt sich in der 62. Minute in die Schützenliste ein, nachdem GURYCA einen Freistoß kurz auf FÜRST spielt, dieser legt auf HORNI ab, der erste Schuss geht an die Stange, den Rebound drischt er flach neben dem Torhüter unhaltbar in die Maschen. 4:0.

64.: PILLER Alex bekommt einen Ball von MARTIS serviert, den mit gefühlten 300 km/h aufs Tor streichenden Schuss kann Keeper SCHREMPF unmöglich parieren und somit steht es 5:0. Die Hausherren haben eine Chance durch einen Freistoß, das Spielgerät verfehlt das Ziel aber um einen Meter.

Den Schlusspunkt unsererseits  setzt GURYCA Helmut mit einem Freistoß aus 28 Metern, scharf, flach, unhaltbar.....

 

In der 90. Minute ein weiter Ball in unseren Strafraum, SIMAYR kommt heraus, der Stürmer der Heimischen kommt jedoch  früher an den Ball und dieser segelt zum 6:1 in den Kasten.

 

Schiri FRIEDL (gut) beendet dann das bunte Treiben und wir verzeichnen weitere wichtige 3 Punkte, auch ohne Glanzleistung auf dem Konto.

 

FAZIT: Leckerbissen sehen anders aus, durch Hartnäckigkeit jedoch verdient, auch in dieser Höhe, gewonnen.

 8. Runde LIGA gegen OTTENTHAL  am 22.09.2018 

WETZELSDORF - OTTENTHAL  6:0

 

Nach einer unglücklichen Niederlage der Vorwoche in der "Nachspielzeit" empfingen wir OTTENTHAL auf eigener Anlage. KEMMINGER Stefan feiert sein Debüt in der Kampfmannschaft von Beginn an.  Wir beginnen eher verhalten, aber geduldig, MARTIS kommt nach 4 Minuten zum Kopfball nach Flanke von GURYCA, der sich über die rechte Seite "durchtankt", der Ball geht aber über das Tor. 

Minute 22: MARTIS spielt einen guten "Lochpass" auf ORMAN, im 1:1 Duell gegen den Torhüter der Gäste bleibt dieser Sieger und somit steht es immer noch 0:0.

OTTENTHAL steht sehr tief und stört unseren Spielaufbau vorerst effektiv. Bis zur 25. Minute. Corner für uns von der rechten Seite, getreten von HROMEK, dieser zirkelt den Ball mit viel "Effet" zur Mitte, genau auf MARTIS der den Fuß hinhält und das Leder ins lange Eck schlenzt. 1:0.

 

4 Minuten darauf setzt ORMAN einen Freistoß von der linken Seite knapp neben das Tor, in der 31. ist es aber wieder soweit:

Corner, diesmal von der linken Seite, Abwehrrecke APFELAUER rauscht heran und versenkt den Ball per Kopf unhaltbar zum 2:0 in die Maschen. Nun gehört das Spiel vollends uns. OTTENTHAL verteidigt gut, kommt auch zu der einen oder anderen Möglichkeit, die aber entweder neben das Tor geht, oder in SIMAYR im USC - Gehäuse den Meister findet.

 

 

Minute 37: FÜRST rackert sich über links durch, spielt auf ORMAN, dieser gibt zu HROMEK an der Strafraumgrenze ab und "Jaro" lupft den Ball zum 3:0 ins Tor. In der 43. Minute startet HANICINEC im Dress der Gäste zum Solo über den halben Platz, beim abschließenden Duell mit unserem Keeper bleibt Adam aber Sieger und somit bleibt es beim 3:0. 45. Minute: KEMMINGER Stefan geht über rechts in den Strafraum, blickt auf und haut munter drauf, den scharfen, flachen Schuss kann David KUBICA gerade noch mit den Fingerspitzen in den Corner ablenken, der aber nichts einbringt. Pause.

 

Schiri LINDER (gut) eröffnet den zweiten Durchgang und muss gleich seinen Notizblock zücken, denn MARTIS erkämpft sich den Ball nach einem "Schusserl" von RATH Lukas und schiebt trocken zum 4:0 ein. Dann verflacht das Spiel etwas, wir verwalten den Vorsprung (Chancen waren vorhanden, wurden aber nicht genutzt) , OTTENTHAL übt sich in Schadensbegrenzung. Minute 75.: der eingewechselte HORNICEK tankt sich über die rechte Seite in den Strafraum und wird regelwidrig von den Beinen geholt, den daraus resultierenden Penalty verwertet ORMAN mit "Verzögerungsanlauf" zum 5:0. 

 

OTTENTHAL  hat zwei Möglichkeiten durch "Standardsituationen", wirklich gefährlich wird´s aber nicht. Schlussminute: HORNICEK fängt einen Freistoß mit der "Birne" ab, bringt die Kugel zu MARTIS, dieser packt das "Ferscherl" aus, zurück zu HORNI der sich  nun das "Eck" aussuchen kann , entscheidet sich für das linke und lässt somit dem Keeper der Gäste keine Abwehrmöglichkeit. 6:0. ENDE. 

 

FAZIT:  Ungefährdeter Sieg gegen ersatzgeschwächte OTTENTHALER, sehr starker Auftritt von KEMMINGER Stefan, der in den ersten 45 Minuten sein Können unter Beweis stellte. BRAVO. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7. Runde LIGA gegen RABENSBURG  am 14.09.2018 

RABENSBURG - WETZELSDORF 2:1

 

Das auf  "meinfussball.at"  titulierte "Spitzenspiel" gegen RABENSBURG  entpuppte sich über 90 Minuten als dieses.

 

Bereits 2 Minuten nach Beginn wird ORMAN von der Linken Seite in Szene gesetzt, Schiri BERNOLD (grottenschlecht auf BEIDEN Seiten) bläst unseren Goalgetter wegen Abseits zurück. In der 7. Minute der erste "Aufreger", Freistoß von HROMEK auf ORMAN, dieser nickt ins Tor ein, der Unparteiische bläst jedoch wieder Abseits.  Minute 13: perfekter "Stanglpass" auf ORMAN, Alen erreicht den Ball um wenige Zentimeter nicht.

In den folgenden 30 Minuten ein munteres, schnelles, Hin- und Her, HROMEK kommt 5 Meter hinter der Verteidigung des Esv zum Ball , der Schiri bläst - richtig - ABSEITS. (nie und nimmer)

 

Minute 37: Freistoß für den Gastgeber aus ca. 22 Metern, NEMECEK im Dress der Gastgeber tritt an uns lässt SIMAYR im USC - Kasten keine Chance zur Abwehr, der Ball geht über die Mauer und via Innenstange ins Tor. 1:0. Nur eine Minute muss SIMAYR all sein Können unter Beweis stellen, einen Angriff der Hausherren kann der Keeper mit zwei "Superreflexen" zu Nichte machen. Wir haben in der Folge zwei Möglichkeiten, der Ball wird jedoch verstolpert, oder von HROMEK über das Gehäuse gedonnert.

 

Der "Pfeiffenmann" entlässt die Teams in die Pause, aus der wir wesentlich besser kommen als RABENSBURG. SIMAYR Adam muss in der 48. Minute eine 1:1 Situation mit dem Stürmer der ESV - Elf klären, ein scharfer Schuss von ORMAN nach Vorarbeit von MARTIS pariert der ausgezeichnete Torhüter der Hausherren. Minute 66: SIMAYR muss aus dem Kasten nach Angriff von links, der Ball geht zur Mitte und wird im Anschluss an die Stange gesetzt. 3 Minuten später eine Flanke von rechts für den ESV, der Ball geht über unsere Defensive, dann über unseren Keeper und im Anschluss an die Querlatte ins Torout.

 

76. Minute. Der mittlerweile eingewechselte SCHWUNGFELD Pascal bringt MARTIS ins Spiel, Tomas geht durch die Verteidigung durch, im Abschluss wird er aber geblockt, der anschließende Eckball bringt nichts ein. Nur 4 Minuten darauf: weiter Auswurf von SIMAYR, MARTIS nimmt die Kugel und geht über rechts nach vorne, sieht ORMAN in der Mitte, bedient diesen und Alen drückt zum 1:1 ein.

 

Minute 89: MARTIS scheitert in einer 1:1 Situation am bereits als vorragend erwähnten Torhüter der Gastgeber, beide Trainer wären mit der, dem Spielverlauf gerechten Punkteteilung zufrieden.

Der Referee zeigt 4 Minuten Nachspielzeit an und die hat´s in sich.

93. Minute Freistoß für uns , der ESV kommt über Unwege  zum Ball, spielt über rechts nach vorn, weite Flanke in den Strafraum, Kopfball von NEMECEK, irgendwie "kugelt" der Ball über die Linie und besiegelt das USC - Schicksal. ENDE. 2:1 verloren.

 

FAZIT: spielerisch, läuferisch und taktisch sehr gut aufgestellt, das "Quäntchen" Glück hat gefehlt, nix passiert, weiter so  und Kopf nach oben....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6. Runde LIGA gegen EIBESTHAL  am 07.09.2018 

WETZELSDORF - EIBESTHAL 3:1

 

"Nachbarschaftsderby" gegen EIBESTHAL. Die Gegner konnten in der Vorwoche einen 7:1 Kantersieg gegen DRASENHOFEN einfahren und waren dementsprechend motiviert.

 

Wir agieren von Beginn an etwas zu nervös und bleiben bei vielen Zweikämpfen meistens Zweiter. Dennoch spielen wir gute Möglichkeiten heraus, irgendein Körperteil der EIBESTHAL - Defensive bzw. des Keepers verhindert aber den Einschlag.

Bis zur 10. Minute: FÜRST Josef behauptet im Mittelfeld das Leder für sich, spielt HROMEK optimal per "Lochpass, Version 10.0" an, Jaro verlängert zur Mitte auf MARTIS, unser Legionär lässt den Keeper der Gäste, der zwar noch kurz abfälschen kann, keine Chance und es steht 1:0.

EIBESTHAL steht in der Folge sehr tief, spielt aber gefällig und mit viel Einsatz, wir haben 2 gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen, der Ball landet aber entweder neben oder über dem "Kasten".

 

Spielminute 25. HORNICEK erkämpft den Ball an der rechten Seite, sieht HROMEK besser stehen und spielt zentral, Ablage auf MARTIS, dieser braucht nur mehr den "Schlapfen" hin zu halten und erhöht auf 2:0.

Jetzt sieht das schon besser aus, EIBESTHAL versteckt sich jedoch nicht und spielt einen guten Fußball. Trotz guter Abschlussmöglichkeiten bleibt es beim 2:0 zur Pause , in die uns Schiri HERTELT (sehr gut) entlässt.

 

Im zweiten Anlauf kommen die Gäste besser aus den "Katakomben", trotz mehr "Bissigkeit" und den Willen den Anschlusstreffer zu erzielen,  bleibt dieser vorerst verwehrt.

In der 62. Minute zieht FÜRST  über die linke Seite davon und bringt MARTIS im Strafraum in Szene. Trockener Schuss, VESELY im Kasten wehrt kurz ab, die Kugel landet vor den Beinen von ORMAN, Alen in bekannter Manier: 3:0.

 

Die Gäste erzielen nur 2 Minuten darauf mit einem prächtigen Weitschuss aus ca. 30 Metern das 1:3, genau in den Winkel.

Danach ein munteres hin und her, Minute 81: KEMMINGER Stefan wird an der rechten Seite gut bedient, sein trockener, scharfer Schuss geht jedoch knapp am Tor vorbei. Nur 3 Minuten darauf wiederum unser "Youngster" Stefan, diesmal "schupft" er das Leder über den Torhüter, jedoch auch über den Kasten"

 

In der Schlussphase muss unser Keeper SIMAYR Adam all sein Können auspacken, um den Vorsprung bei zu behalten. Am Ende reicht es, 3 Punkte erhöhen das Konto, trotz nicht sehr schönem Fußballspiel.

 

FAZIT:  Übernervöses Gekicke, warum auch immer. Gut kämpfende und spielende Gäste aus EIBESTHAL, am Ende trotzdem verdient gewonnen. Mund abputzen, Kompass justieren, RABENSBURG wartet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. Runde LIGA gegen HERRNBAUMGARTEN  am 01.09.2018 

HERRNBAUMGARTEN - WETZELSDORF

 

Beim Stand von 1:2 in der 55. Minute wegen Gewitters abgebrochen (Restspielzeit - Termin in Kürze)

Mit 20 Minuten Verspätung wegen Starkregens und Gewitters wurde die Partie dennoch angepfiffen.

 

Bereits in der 2. Spielminute kommen wir nach einem schönen Angriff durch FÜRST Josef über die linke Seite und anschließendem "Stanglpass" zu einer Chance, 3 Spieler, MARTIS, ORMAN und HORNICEK "fahren" aber daneben. 3 Minuten drauf wiederum eine gute Möglichkeit, HORNICEK verwertet aber trotz 2 Schussversuchen nicht, der Torwart bleibt Sieger.

In der 14. Minute erstmals Freistoß für die Gastgeber aus 25 Metern, scharf getreten, SIMAYR im Kasten kann aber "per Nachfassen" klären.

Kurz darauf (20.) prüft ORMAN USV - Keeper GEHART mit einem wuchtigen Kopfball, dieser bleibt jedoch Sieger im Duell.

Spielminute 23. FÜRST geht über links in die tiefe, legt auf MARTIS ab, dieser sieht den besser postierten ORMAN in der Mitte, Alen nimmt das Leder kurz an und lässt den Schlussmann der Hausherren mit einem scharfen, flachen Schuss ins "lange Eck" keine Abwehrmöglichkeit. 1:0 für unsere Farben, längst verdient.

HERRNBAUMGARTEN in der in 27. Minute gefährlich, Freistoß von links, MASARYK steigt hoch und befördert den Ball wuchtig und sehr knapp neben das USC - Gehäuse.

 

In der 40. Minute wiederum Torjubel bei unseren Mannen,  aber Schiri COSIC (sehr gut) erkennt ein Foul  beim Kopfball von Abwehrrecke APFELAUER nach Eckball von links.

Die Uhr zeigt bereits 45 Minuten, als den Gastgebern ein Freistoß von der rechten Seite nach Foul von HROMEK zugesprochen wird. MASARYK tritt an, bringt den Ball weit in unseren Strafraum, GURYCA will klären, lenkt aber das Leder unglücklich und unhaltbar für unseren "Handschuach" ins eigene Tor ab. 1:1. Pause.

 

Zwischenzeitlich beginnt es wieder sehr stark zu regen, noch dazu zieht ein Gewitter auf.

 

Minute 50. HROMEK nach "Lochpass" von HORNICEK  auf ORMAN und dieser lässt den Ball nur mehr "abtropfen", 2:1 für uns.

In der 55. Spielminute die letzte Aktion an diesem Spieltag, diesmal für die Hausherren, MASARYK geht zentral nach vorne, legt sich den Ball aber zu weit vor, SIMAYR kommt gut aus dem Kasten und klärt vor dem Goalgetter.

 

Dann ist Schluss, das Gewitter ist zu nahe,  Schiri COSIC kann nicht mehr für einen sicheren Spielablauf sorgen und bricht die Begegnung ab. In der Restspielzeit am 7.10.2018, um 11:00 Uhr lassen wir dem Gegner, der OHNE seine 3 Legionäre auftritt, nicht den Funken einer Chance und siegen schlussendlich klar mit einem Gesamtscore von 7:1.

 

 

 

 

 

4. Runde LIGA gegen ALTRUPPERSDORF  am 26.08.2018 

WETZELSDORF - ALTRUPPERSDORF 1:0

 

Gleich Vorweg. Einen Schönheitspreis hätten wir für dieses Spiel nicht gewonnen, aber wie schon die Passage  im USC - Kampfschrei lautet "wir wollen immer drei Punkte" ,  hat´s für diese  schlussendlich gereicht.

 

Die ersten 25 Minuten war ein gegenseitiges Abtasten mit 2 Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Ein Freistoß für die Gäste aus gut 18 Metern wird von unserer Defensive geblockt, ein sehr guter "Stanglpass" von MARTIS auf ORMAN wird von diesem nur kurz verfehlt. in der 9. Minute eine kurze Schrecksekunde, ALTRUPPERSDORF greift über die Mitte an, SIMAYR Adam im Kasten schneidet dem Stürmer den Winkel ab, dieser überhebt unseren Keeper, der Ball geht jedoch knapp über das USC - Gehäuse.

 

Spielminute 28. Sehenswerte Aktion von FÜRST Josef über die linke Seite, weite Flanke auf ORMAN, dieser legt per Kopf auf MARTIS ab, Tomas haut drauf, der scharfe Schuss geht aber auf den Rücken eines USV - Verteidigers und wird somit geblockt.

Nur eine Minute später. Freistoß für unsere Farben, getreten von HROMEK, der Ball geht mit viel Effet über die Mauer, RIEDINGER im Kasten der Gäste macht sich lang, erreicht den Ball jedoch nicht ganz und das Leder geht via Innenstange ins Tor. 1:0.

Minute 31: Einen sehr scharfen Schuss aus kurzer Distanz von Marek DITE pariert SIMAYR grandios, 3 Minuten darauf eine Aktion von ORMAN, der MARTIS per Ferse ins Spiel bringt, dieser per "Drehschuss" munter draufhaut, die Stange  den Einschlag zum 2:0 leider  verhindert.

Kurz vor der Pause geht "Rado" RIEDER über rechts in die "Box" , im 1:1 Duell mit dem Keeper der Gäste bleibt dieser Sieger und somit  bei der knappen 1:0 Führung zur Pause.

 

Schiri STRASSER (Durchschnitt) eröffnet den 2. Durchgang, in dem die Gäste besser aus der Kabine kommen. Bis zur 70. Minute hat ALTRUPPERSDORF die aussichtsreiche  Möglichkeiten, SIMAYR im Kasten, oder unsere gut gestaffelte Abwehr rund um APFELAUER, PILLER, GURYCA und SCHREIBER Dominik verhindern aber den Ausgleichstreffer. Eine Kombination MARTIS - HROMEK - HORNICEK wird vom gegnerischen Torhüter entschärft. In der 78. Minute sind die Batterien von FÜRST Josef leer, für ihn kommt SCHODL Markus aufs Feld.

 

Die Gäste werden in der Schlussphase durch Standard - Situationen  gefährlich, der Ausgleich gelingt aber nicht mehr. Mit 3 Minuten Nachspielzeit beendet der Unparteiische den Spieltag und unsere Elf darf über das Punktemaximum nach 4  Runden jubeln.

 

 

FAZIT:  Wie schon anfänglich erwähnt gibt es für dieses Spiel keinen Schönheitspreis, mehr als 3 Punkte hät´s  aber sowieso nicht gegeben. Sieg schlussendlich verdient. Passt.

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Runde LIGA gegen ALTLICHTENWARTH  am 18.08.2018 

ALTLICHTENWARTH  - WETZELSDORF 0:1

 

Runde 3 gegen die gut in die Meisterschaft startenden Gastgeber aus ALTLICHTENWARTH. Bei Temperaturen jenseits der 33 Grad - Marke war das Spiel von Beginn an eher verhalten. Erste nennenswerte Aktion für unsere Farben in der 18. Spielminute, in der SCHREIBER Dominik einen "Querpass"  satt trifft, der Ball jedoch sehr gut von Lukas HUISBAUER im SCU - Kasten pariert wird. Die Hausherren probieren es nur 5 Minuten später mit einem Weitschuss, SIMAYR Adam dreht das Leder "unspektakulär" über die Latte zum Eckball, der in der Folge nichts einbringt.

 

ORMAN erzielt bei einem Zweikampf mit dem gegnerischen Torhüter ein "Kopftor", Schiri THURNER erkennt aber ein Stürmerfoul und annulliert den Treffer.

 

Minute 40: Markus SCHODL flankt weit von rechts in den Strafraum, ORMAN Alen steigt hoch und köpfelt den Ball knapp über das Tor. Jetzt startet eine "Eckball - Serie", HROMEK bringt den ball zu SCHREIBER Dominik - Kopfball - wieder knapp drüber. Die vielleicht größte Chance in der ersten Spielhälfte hat RATH Lukas, wiederum nach Eckball getreten von HROMEK, der scharfe Kopfstoß klatscht an die Latte und Schiri THURNER (nicht sein allerbester Tag - eigene Aussage) entlässt die Teams in die Pause.

 

Im zweiten Durchgang haben wir deutlich mehr Anteile vom Spiel, die Hausherren verlegen aufs Kontern, gefährlich werden sie nur einmal, SCHLEMMER Rene ist für den Abschluss  etwas zu langsam. Eine gute Kombination HROMEK - HORNI- HROMEK wird im Abschluss  von der SCU - Verteidigung geblockt und es riecht immer mehr nach einem Torlosen Remis. Die Stimmung am und um das Spielfeld gleicht sich den hohen Temperaturen an, verbal vorgetragene  Sichtweisen des einen oder anderen Spielers, Offiziellen oder Zusehers stellt so manches "Fachwissen" in Frage, aber Emotionen gehören zu unserem Lieblingshobby. (Phrasenschwein 2 Euro!).

 

Spielminute 64: etwas kuriose Situation, "Gestocher" im Strafraum der Hausherren, bei dem schlussendlich ein SCU - Verteidiger per Hand auf der Linie klärt - Elfmeter. ORMAN tritt an, scharf ins rechte Eck vom Schützen aus, HUISBAUER macht sich jedoch sehr lang und taucht noch dazu blitzschnell runter, gut geschossen, aber sehr gut gehalten - weiter 0:0.

 

Nach Trinkpause, etlichen Spielerwechsel und anderen Verzögerungen vermeldet  der Unparteiische 3 Minuten Nachspielzeit!

Letzter Angriff, eröffnet nach einem weiten  Abschlag von Kapitän GURYCA, HUISBAUER verschätzt sich katastrophal beim "herauslaufen" , der Ball geht über den Keeper, MARTIS überzieht die Situation am schnellsten, sprintet dazwischen und drückt die Kugel zum Siegestreffer in die Maschen. Nach einem zusätzlichen    verzweifelten Angriff der Gastgeber beendet der Schiri dann die Begegnung und es stehen nach 3 gespielten Partien 9 Punkte am USC - Konto.

 

FAZIT: Leckerbissen sehen anders aus, auf Grund der Spielanteile und besseren Torchancen jedoch schlussendlich verdienter, knapper Sieg der  USC - Akteure.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Runde LIGA gegen WILFERSDORF   am 15.08.2018 

WILFERSDORF - WETZELSDORF 2:6

 

Nein, kein Fehler durch (Spielbericht)- kopieren, der USC siegt abermals, schon so wie zum Saisonauftakt mit 6:2, diesmal gegen WILFERSDORF.

Doch es sah von Beginn an nicht so aus. In der ersten Spielminute Freistoß für die Gastgeber aus gut 22 Metern, der Ball geht zuerst in die Mauer, dann ein Schuss  auf den Kasten von SIMAYR Adam, das Leder klatscht an die Stange, der Rebound geht dann neben das Tor, der Schütze stand aber sowieso im Abseits.

In der 11. Minute wiederum "Arbeit" für unseren Keeper, Adam dreht einen weiten "Heber" jedoch gekonnt über die Latte zum Eckball, der in der Folge aber nichts einbringt.

 

Spielminute 18: Einer der ersten Angriffe vom USC, HORNICEK geht über die rechte Seite in den Strafraum und wird regelwidrig von den Beinen geholt und Schiri ERGIN (Durchschnitt)  deutet auf den Punkt. Den Penalty verwertet ORMAN souverän zum 1:0 für unsere Farben. 10 Minuten später erobert HROMEK einen schlecht abgespielten Ball der SCW - Defensive, spielt auf rechts  ab, anschließend "Stanglpass" auf ORMAN und der Goalgetter "schlenzt" das Spielgerät über den Keeper zum 2:0 in die Maschen.

 

Die Freude über einen "halbwegs"  komfortablen Vorsprung hält nur kurz, den 3 Minuten später ein weiter, scharfer Schuss Richtung USC - Tor, SIMAYR wehrt zu kurz ab, den heran stürmenden Spieler der Gastgeber berührt er im Nachfassen an den Beinen und es gibt wieder Elfmeter, diesmal für WILFERSDORF. LIDMILLA lässt unseren "Handschuh" keine Chance und verkürzt zum 1:2.

Spielminute 39: RATH Luki dribbelt sich gefällig in den Strafraum der Hausherren, der Abschluss im  Duell mit JANAK im SCW - Kasten gelingt aber nicht ganz, der Keeper bleibt diesmal Sieger. Kurz vor der Pause  Abspielfehler in unserer Abwehr, LIDMILA nützt die Gunst der Stunde,  schnappt sich das Leder und zieht allein auf unser Tor. SIMAYR hat keine Möglichkeit den Einschlag zu verhindern und so steht es zur Halbzeit 2:2. Ein Zwischenergebnis, das dem Spielverlauf gerecht ist.

 

Im zweiten Durchgang geht es munter hin und her, das Kräfteverhältnis ist aufgeteilt. Vorerst.

Spielminute 52: FÜRST geht über links nach vor, spielt per Querpass zur Mitte, MARTIS steht optimal, lässt aber auf ORMAN durch und Alen drückt kompromisslos zum 3:2 über die Linie. Nur 4 Minuten drauf, wieder Großchance für unsere Farben, JANAK im SCW - Gehäuse pariert jedoch 2 mal in Folge souverän.

Dann drückt der Gastgeber auf den Ausgleich, wir verwalten gut. Minute 65: Ein eher harmloser Pass  geht in den Strafraum von WILFERSDORF, Keeper JANAK stoppt den Ball, ein Verteidiger kommt hinzu und behauptet das Leder für sich.... HROMEK nützt das Missverständnis und "spitzelt" das Spielgerät zwischen den beiden hindurch zum 2:4 über die Linie.

 

Nun werfen die Gastgeber alles nach vorne, wir haben Platz zum Kontern. Dies  nützen wir aus und ORMAN macht seinen 4. Treffer an diesem Spieltag, nachdem MARTIS optimal auf HROMEK aufspielt  und dieser  Alen ins "Loch" starten sieht. 5:2.

Der sprichwörtliche "Kas" ist nun gegessen, Draufgabe in der 77. Minute: PILLER bringt FÜRST  in Szene, unser  "Doc" erkennt den besser postierten MARTIS  in der Mitte, Tomas blickt kurz auf und versenkt ins lange, rechte "Eck" zum 6:2, gleichzeitig der Endstand.

 

FAZIT:  Eine über lange Zeit offene Partie, in dem der Gastgeber die ersten 20 Minuten für sich beanspruchen kann, geht schlussendlich klar an uns. Ein schwerer Fehler der Hausherren, der zum 4:2 führt besiegelt deren "Schicksal". Gefällige und konsequente USC - Leistung! Samstag gegen ALTLICHTENWARTH wird's aber um nix leichter!! Dranbleiben Jungs!

 

 

 

 

 

 

 

1.   Runde LIGA gegen SCHRATTENBERG   am 10.08.2018 

WETZELSDORF - SCHRATTENBERG 6:2

 

Saisonauftakt 2018/2019, Heimspiel gegen SCHRATTENBERG. Nach der guten Vorbereitung sollte dieses Spiel Richtungsweisend sein.

Doch die ersten 20 Minuten verschliefen wir gewaltig. Stellungs- Abspiel und "Timingfehler" zeichneten diese Phase des Spieles für unsere Farben aus. Nach einem missglückten Pass im Mittelfeld schnappt sich BAUER im Dress des SCU die Kugel, geht über die linke Seite in unseren Strafraum, bringt den Ball per "Stanglpass" zur Mitte und OCENASEK drückt zum 0:1 ein.

Derart wachgerüttelt beginnen unsere Mannen dann Fußball zu spielen. HROMEK probiert es per Weitschuss, MARTIS per Kopf, doch das Spielgerät geht entweder knapp neben, oder über das Tor. 

Minute 33: RATH fängt einen Abschlag von RAUSCHER im SCU - Tor ab, legt auf MARTIS ab, der bedient HORNICEK und dieser lässt den Torhüter keine Chance zur Abwehr. 1:1

Nur 1 Minute später ist es wiederum HORNICEK, der eine Flanke von FÜRST per Kopf (!), scharf,  ins kurze Eck bugsiert. 2:1, Partie gedreht. 

 

Den Gästen bekommt  dieser Doppelschlag gar nicht, denn ab diesem Zeitpunkt übernehmen wir für den Rest der Begegnung vollends das Kommando. Am Einsatz mangelt es nicht, SCHRATTENBERG gelingt aber überhaupt nichts mehr. Vereinzelte Angriffe enden bereits an der Strafraumgrenze, angetragene Fernschüsse fallen zu schwach aus. Wir haben kurz vor der Pause noch 2 "Hochkaräter", der Einschlag im Gehäuse bleibt jedoch aus. Vorerst. 

 

Schiri USRAEL (sehr gut) beendet pünktlich nach 45 Minuten den ersten Durchgang.

 

Gleich zu Beginn des 2. hat Alen  ORMAN eine gute Abschlussmöglichkeit, der scharfe Schuss wird jedoch von der Abwehr geblockt. In der 51. Minute spielt FÜRST auf HROMEK auf, dieser blickt kurz und schupft den Ball Richtung langes Eck, das Leder  klatscht an die Querlatte und HORNICEK erzielt seinen ersten Hattrick per "Abstauber" zum 3:1. Wieder nur eine Minute später geht "HORNI" über rechts in die Tiefe und bedient MARTIS Tomas per "Stanglpass" und unser Legionär erhöht ohne Mühe auf 4:1.

Bis zur 62. haben wir 3 sehr gute Chancen, RAUSCHER im Tor der Gäste verhindert aber schlimmeres für den SCU. ORMAN nützt dann  ein "Gestocher" im Strafraum zum 5:1 aus, SCHRATTENBERG ist es dann selbst per Eigentor, um unser "Torkonto" auf 6:1 zu stellen (81.).

Jede weitere Torchance (durch RIEDER, HROMEK, FÜRTS, MARTIS,  SCHWUNGFELD) zu beschreiben würde den Rahmen sprengen, die Gäste erzielen in der 85. Minute den 2. Treffer für ihre Farben nach schönem Zuspiel von BAUER auf OCENASEK. 

 

Dann beendet der Unparteiische mit 2 Minuten Nachspielzeit den Spieltag und wir dürfen über einen gelungenen Saisonauftakt jubeln.

 

 

FAZIT: Ab der 20. Minute sehr schöner, schneller Kombinationsfußball unserer Elf, gierig und heiß  auf die Begegnung, starker Einsatz ALLER eingesetzten Akteure. Weiter so! 

 

 

 

 

 

 

 

 

26.   Runde LIGA gegen WILDENDÜRNBACH  am 08.06.2018 

WILDENDÜRNBACH - WETZELSDORF 3:2

 

In der letzten Runde sollte man gewinnen, um den 2. Tabellenplatz zu fixieren. Dazu brauchte es aber eine solide Leistung, ähnlich der der Vorwoche beim Sieg gegen ALTRUPPERSDORF. Das sollte aber an diesem Spieltag nicht so richtig gelingen.

 

Wir haben zwar in den ersten 12 Spielminuten zwei Chancen, eine durch KLVANA, eine zweite durch MIKULICA, beide vergeben aber nur knapp. Der Gastgeber zeigt erstmals in der 14. Minute, nach einem Angriff über deren linke Seite auf, der scharfe "Stanglpass" wird im Anschluss an die Latte gehämmert, der Nachschuss findet beim an diesem Tag besten Spieler des USC, SIMAYR Adam im Kasten, seinen Meister.

Kurz darauf probiert es ZABLACKY mit einem Fernschuss, Adam ist jedoch wieder am Posten.

 

Minute 24: Angriff für WÜDÜ über die rechte Seite, der Stürmer nimmt sich den Ball sichtlich mit der Hand mit, Schiri AUTHERIT (schwach) übersieht das Vergehen und lässt weiterlaufen, scharfe "Hereingabe" und David SURAL drückt den Ball über die Linie. 1:0.

Nix passiert, den nur 4 Minuten später schlägt SIMAYR "Capitano" Andi eine weite Flanke auf HROMEK, dieser geht rechts in die Tiefe und sieht den in der Mitte auflaufenden Goalgetter des USC , KLVANA. Dusan nimmt die Kugel kurz an und drischt sie unter die Latte zum Ausgleich. In der verbleibenden Zeit der ersten Spielhälfte vermehren sich unsere Fehlpässe, WILDENDÜRNBACH kontert gut, zählbares verhindert unser Schlussmann mit gutem "Mitspiel".

 

Im zweiten Durchgang erhöhen wir unser "Fehlpasskonto" um 200% und werden gleich zwei Minuten nach Wiederbeginn nach einem Fehler in der Defensive bestraft, ZABLACKY ist Nutznießer dieser Aktion und stellt auf 2:1 für seine Farben. HORNICEK wird in der 50. Minute  bei einem Angriff im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, Schiri AUTHERIT hat aber bei diesem Kapitel  der "Pfeiffenmannschule" scheinbar gefehlt und gibt lediglich Eckball mit der Begründung "der hat sich nur verknöchelt....." .   Vier "Hunderter" in den nächsten 20 Minuten nützen die Hausherren nicht aus, bzw. werden von SIMAYR Adam in spektakulärer Weise zunichte gemacht.  In der 70. Minute ist es aber soweit: Schwerer Abspielfehler in unserer Abwehr, SURAL holt sich die Kugel und lässt unseren Schlussmann  in diesem Fall keine Chance zur Abwehr. 3:1.

 

Die Hausherren führen zu diesem Zeitpunkt aufgrund unserer Spielweise und ihren zusätzlich vergebenen Chancen bereits verdient, doch irgendetwas "rappelt" ab der 80. Minute durch unsere Mannschaft -  Denn da funktioniert das "Kurzpassspiel", die Pässe kommen an, die Kugel springt nicht weg und wir haben binnen 10 Minuten 3 sehr gute Möglichkeiten, von denen eine HORNICEK nach gutem Zuspiel von HROMEK zum 2:3 Anschlusstreffer nützt. WUCHTY Reinhard, KEMMINGER Stefan und nicht zuletzt unser "Capitano" verfehlen das "Glück" nur knapp und so verlieren wir das letzte Spiel.  Nach einer grandios gespielten Frühjahrssaison ist man über diesen "Ausrutscher" nur bedingt traurig, es überwiegt auf jeden Fall das Positive!!!!

 

FAZIT: An diesem Spieltag ging einiges im Kollektiv in die Hose, ausruhen, Kräfte tanken - die Pause ist nicht sonderlich lange!

 

 

 

 

 

 

 

 

25.   Runde LIGA gegen ALTRUPPERSDORF  am 30.05.2018 

WETZELSDORF - ALTRUPPERSDORF  3:0

 

Gegen den Tabellenzweiten aus ALTRUPPERSDORF galt es die selbe starke Leistung wie in der Vorwoche abzurufen, am die Chance auf eben diesen Platz zu wahren.

Unsere Elf reißt von Beginn an das Kommando an sich und wir haben in den ersten 9 Spielminuten 6 (sechs) Tormöglichkeiten, der Einschlag bleibt aber noch verwehrt. Vorerst. Die Gäste kommen zwei mal vor unser Tor, SIMAYR Adam hat aber mit einem Freistoß und einem zu weiten Pass keinerlei Probleme.

Spielminute 31: Zuspiel von KLVANA an HROMEK, dieser geht in den Strafraum und wird regelwidrig von den Beinen geholt. Schiri WALICZEK (gut) zeigt auf den Punkt und KLVANA tritt an. Den zu zentral und für den Torhüter dazu noch in optimaler Höhe geschossenen Strafstoß  hält der Keeper und wir laufen beinahe in einen perfekten Konter der Gäste. PAVLIS "schmiert" die Situation jedoch ab und unterbindet den Angriff.

 

Nur 2 Minuten später Pass von FÜRST auf KLVANA, den legt auf HROMEK ab, dieser schiebt unhaltbar ins lange Eck zum mittlerweile mehr als verdientem 1:0 ein. In den darauffolgenden Minuten kommt ARUPPERSDORF zu zwei Tormöglichkeiten, eine durch einen Freistoß von GÖTZ, den MIKULICA per Kopf klärt, einen zweiten "Freekick" weit in den Strafraum "klaubt" unser Schlussmann sicher herunter. Minute 38: Großchance für uns, FÜRST marschiert über links nach vorne, flankt perfekt zur Mitte und KLVANA gegen die Laufrichtung des Keepers per Kopf, jedoch nur zentimeterweit neben das Tor.

Kurz vor der Pause hat FÜRST das 2:0 am Fuß sein "Kracher" aus 8 Metern lässt die Bäume hinter dem Tor die Blätter, bzw. Nadeln einziehen. Halbzeit.

 

Gleich nach Wiederbeginn verzieht KLVANA einen Schuss nach Zuspiel von MIKULICA, in der 54. Minute haben die Gäste einen Freistoß durch GÖTZ, der jedoch zuerst von HORNICEK, dann von FÜRST in den Corner geklärt wird. Die beste Möglichkeit hat ALTRUPPERSDORF  in der 59. Spielminute, wiederum nach einen Freistoß von GÖTZ aus 18 Metern. SIMAYR kann den scharfen Schuss ins lange Eck kurz abwehren, dann rauscht FÜRST daher und befördert den Ball vor dem Stürmer der Gäste ins Torout.

 

Durchatmen, ein Anschlusstreffer wäre zu diesem Zeitpunkt mehr als ungünstig gewesen. Doch ALTRUPPERSDORF bleibt dran und kommt in der 63. wieder zu einer Großchance, Flanke von rechts, Kopfball von GRIGARCIK - SIMAYR klärt spektakulär ins Torout, der anschließende Eckball bringt aber nichts ein.

 

Spielminute 68. FÜRST über links, bringt eine weite Flanke in den "Fünfmeterraum" KLVANA steigt hoch und wird vom Verteidiger der Gäste mit beiden Händen weggestoßen. Elfmeter - klar. Diesmal macht es der Gefoulte besser als in der ersten Spielhälfte und versenkt den Ball halbhoch, sehr scharf, unhaltbar ins vom Schützen aus gesehene linke Eck. 2:0.

In der 75. Minute schwächen sich die Auswärtigen mit einer gelb - roten Karte für STECHER, das Spiel scheint aber bereits entschieden. Wir dominieren das Geschehen, die Gäste kommen nicht mehr zwingend zum Abschluss.

HORNICEK hat in der 78. Minute das 3:0 am Fuß, der Schuss nach perfekter Flanke von KLVANA wird aber vom gut postierten Keeper der Gäste spektakulär geklärt.

Unser Torwart muss nur mehr einmal eingreifen, wieder nach einem Freistoß, Adam hat damit aber keine Schwierigkeit.

 

Spielminute 86: GURYCA schlägt einen weiten Ball nach vorne auf KLVANA, dieser nimmt den Ball kurz an und spielt einen scharfen "Stanglpass" zur Mitte an den Verteidigern und dem Torwart vorbei, direkt zu HORNICEK, der das Leder nur mehr zum 3:0 Endstand über die Linie drücken muss.

 

FAZIT: Verdienter Sieg durch einen sehr starken Auftritt ALLER eingesetzten Akteure. Faires Spiel vor guter Zuschauerkulisse.

 

Wehrmutstropfen:  Letztes Heimspiel für unseren "El Capitano" SIMAYR Andi, der nach dem Spiel sehr emotional verabschiedet wurde!!!!  DANKE ANDI für  all die wunderschönen Jahre!!!!!!  FORZA USC!!!!

 

 

 

 

 

 

 

24.   Runde LIGA gegen ALTLICHTENWARTH  am 26.05.2018 

ALTLICHTENWARTH - WETZELSDORF 1:3

 

Bei Temperaturen wie im Hochsommer galt es einen Gegner, der in den letzten Runden immer stärker wurde, zu bezwingen, um den 3. Tabellenrang zu sichern.

 

Bereits 3 Minuten nach Beginn kommen wir zu einer Chance durch Kombination HORNICEK -  RATH - SIMAYR Andi, der "Stanglpass" mit anschließendem Schuss wird in den Corner abgelenkt. Minute 9: KLVANA zieht alleine auf das Tor, umkurvt HUISBAUER im Kasten des SCU und dieser bringt Dusan zu Fall. Elfmeter, den unser Goalgetter unter dem Torwart hindurch zum 1:0 in die Maschen setzt. Ein  den hohen Temperaturen zufolge ungewöhnlich schnelles Spiel wird den etwa 60 Zusehern geboten, der Gastgeber kommt zu 2 Halbchancen, die er jedoch nicht in zählbares umsetzen kann.

 

Minute 26: Freistoß durch KLVANA aus 35 Metern, Dusan schießt den Ball knapp innen neben der Mauer mit viel Effet vorbei, HUISBAUER im SCU Kasten kommt nur mit den Fingerspitzen dran und es steht 2:0.

In der Folge haben wir noch 3 Möglichkeiten den Vorsprung auszubauen, FÜRST, GURYCA und HROMEK nutzen sie aber nicht und so bläst Schiri FRIEDL (gut) zur Pause.

 

Im zweiten Durchgang spielen wir die von Trainer UNDEN konzipierten Vorgaben trocken herunter und kommen zu Chancen durch HORNICEK und KLVANA, die Hausherren haben nur 3 Minuten nach Wiederbeginn den Anschlusstreffer nach einem perfekten Konter, Goalie SIMAYR Adam bleibt aber Sieger im 1:1. Duell.

 

Minute 60: KLVANA wird perfekt in Szene gesetzt, der optimale "Lochpass" wird von HUISBAUER kurz abgewehrt, HROMEK nimmt den Ball kurz an und schießt auf das lange Eck. Zwei Verteidiger stehen jedoch im Weg, machen dem Ball aber auf unverständliche Weise Platz, KLVANA ist Nutznießer dieses Missverständnisses und schiebt zum 3:0 ein.

 

ALTLICHTENWARTH verzeichnet im Anschluss einen Weitschuss aus gut 40 Metern, der Ball geht jedoch knapp über die Latte.

Minute 72: Die Hausherren werden etwas stärker, wir verwalten den Vorsprung. PILLER bringt einen SCU Verteidiger im Strafraum zu Fall - Elfmeter. KRIVANEK lässt sich das nicht entgehen und unseren Keeper keine Chance zur Abwehr. 3:1.

 

In der verbleibenden Zeit gibt es noch versuchte Abschlüsse, die jedoch abgewehrt, über oder neben die Tore beider Mannschaften gehen. So bleibt es schlussendlich bei einem verdientem Sieg unserer Farben, in einer sehr fair geführten Begegnung.

 

FAZIT: Am Mittwoch gegen den Zweiten, ALTRUPPERSDORF selbige Leistung, dann könnte der eine oder andere Punktegewinn drinnen sein. Selbstvertrauen vorhanden!! Gemma Burschen!!!!

 

 

 

23.   Runde LIGA gegen EIBESTHAL  am 19.05.2018 

WETZELSDORF - EIBESTHAL 7:0

 

Bei sehr gutem Fußballwetter empfingen wir an diesem Spieltag den Tabellenletzten aus EIBESTHAL, die noch dazu eine lange Verletztenliste mitbrachten.

 

So dauerte es nur bis zur 6. Minute, in der Rado RIEDER sein "Moped" startet, über die rechte Seite nach vor in den Strafraum sticht und den Ball aus spitzem Winkel, unhaltbar für HORNOFF Bernie, im Tor versenkt. Auftakt nach Maß und 2 Euro ins Phrasenschwein.  2 Minuten darauf eine weite Flanke von SIMAYR Andi auf GURYCA, dieser legt kurz auf KLVANA ab und Dusan befördert das Leder via Innenstange ins linke Eck. Muntere Angriffe für unsere Farben werden vorerst nicht belohnt, die Gäste haben während der ersten Spielhälfte nur eine Tormöglichkeit per Freistoß, der aber nichts einbringt.

Minute 38: PILLER flankt zur Mitte, der Keeper der Gäste und ein Verteidiger werden sich nicht einig, GURYCA im Hintergrund ist Nutznießer dieser Aktion und erhöht per "Flugkopfball" auf 3:0. Gleichzeitig der Pausenstand, Schiri KURNAZ (gut) bittet die Teams zur Erholung.

 

Im zweiten Durchgang kämpfen die Gäste dann mit den Kräften, es dauert nur 5 Minuten, RATH Luki spielt optimal ins Loch für KLVANA, unser "Goalgetter" fackelt nicht lange und erzielt das 4:0 ins linke untere Eck. Bis zur 68. Minute können wir trotz guter Möglichkeiten nicht scoren, dann kommt RIEDER jedoch aus 18 Metern zum Schuss und durch einen sehr schönen "Schupfer" ins linke Kreuzeck steht es dann 5:0. "Rado" ist nach seinem (berechtigtem) Torjubel "gerademal eingefangen", da scheppert es schon wieder im HORNOFF´schen Gehäuse. FÜRST sieht KLVANA perfekt in die Tiefe starten und berechnet das Zuspiel präzise. Dusan blickt kurz auf und lässt den Keeper keine Abwehrmöglichkeit. 6:0.

 

In der 75. Minute Abstoß für die Gäste, der Torwart spiel zu kurz ab, KLVANA erkämpft den Ball, überspielt den Keeper und bedient den mitgelaufenen GURYCA in der Mitte. Höm drückt das Leder zum 7:0 über die Linie und dreht nach seinem Doppelpack zum Torjubel ab.

In der 80. Minute kommt KEMMINGER Stefan, der für RIEDER eingewechselt wurde, zu einer sehr guten Möglichkeit, Stefan tankt sich über die rechte Seite in den Strafraum, sein scharfer Schuss ins lange Eck wird vom Keeper der Gäste gerade noch in den Corner abgelenkt. Schade!

Spielminute 85: Freistoß für uns von der rechten Seite, Strafraumecke: KLVANA führt aus, dreht den Ball über die Mauer und HORNOFF im Tor lenkt den Ball mit einer "Spitzenparade" in den Corner ab. Leider verletzt sich der Keeper bei dieser Aktion und muss mit einem Cut an der rechten Wange ins Spital fahren. Gute Besserung an dieser Stelle.

 

EIGNER Christoph zieht die Handschuhe über und Schiri KURNAZ lässt noch 4 Minuten nachspielen. Dann beendet er die Begegnung mit einem verdienten Sieg, auch in dieser Höhe für unsere Farben.

 

FAZIT: Möglichkeiten für mehr Tore waren vorhanden, jedoch brav gespielt und gut kombiniert.

 

 

 

22.   Runde LIGA gegen DRASENHOFEN am 12.05.2018 

DRASENHOFEN - WETZELSDORF 1:6

 

Gegen DRASENHOFEN, den vorletzten in der Tabelle, sollte an diesem Spieltag wieder ein voller Erfolg verbucht werden, mussten die Gastgeber noch dazu auf einige Stammspieler verletzungsbedingt verzichten.

 

Trotzdem haben sie gleich in der ersten Spielminute eine gute Tormöglichkeit, nachdem GAM über die rechte Seite in unseren Strafraum zieht, den Ball jedoch knapp neben das Tor setzt. In der 5. Minute Freistoß von rechts für DRASENHOFEN, der Ball geht weit in den Fünfmeter - Raum, dort steht WEIXELGARTNER  und köpfelt das Leder unhaltbar in die Maschen. 1:0.

 

Der "Guten - Morgen - Kuss" scheint aber angekommen und unsere Elf kommt in Fahrt. FÜRST Josef probiert es mit einem Weitschuss nach Zuspiel von HAITZINGER, der aber deutlich über den Kasten geht. Minute 13: Freistoß durch MIKULICA über die Mauer, Verteidiger SVETLIK steht auf der Linie und klärt per Handspiel. klare Konsequenz: Rote karte für SVETLIK und Elfmeter, den KLVANA Dusan souverän verwertet. 1:1.

Nur 3 Minuten später bedient RATH unseren Goalgetter per "Lochpass", Dusan schiebt allein vor dem Torhüter trocken zum 2:1 ein. Ein guter Freistoß durch MIKULICA kurz darauf geht knapp neben das Tor, DRASENHOFEN kommt nur selten in unsere Gefahrenzone.

Die Hausherren lassen bereits die Köpfe hängen und in der 25. Minute ist es wiederum KLVANA, der diesmal durch HORNICEK in Szene gesetzt wird und ähnlich dem 2. Tor dem Torwart keine Möglichkeit lässt, das 3:1 zu verhindern.

 

In der 37. Minute wird es bitter für uns! Bei einem Zweikampf zwischen "Doc" Josef FÜRST und RAMPULA hält letzterer seinen "Haxn" auf 1,90 Metern hin und hinterlässt das Profil des Fußballschuhes im Gesicht von unserem Josef. Aus 3 Wunden blutend muss er ausgetauscht werden und JASAREVIC Danijel kommt zum Einsatz.

Kurz vor der Pause verletzt sich auch noch HAITZINGER Mario nach einem Foul an der "Cornerlinie" und muss  mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung ins Spital gebracht werden.

 

Schiri GLASER Christoph (gut) belässt es dann vorerst und beendet den ersten Durchgang.

 

Im Zweiten beginnen beide Teams verhalten, "Sommerkick" wie´s im Buche steht wird den Zusehern geboten.

 

Bis zur 73. Spielminute, in der KLVANA das 4:1 nach sehenswertem Pass von SCHWUNGFELD Pascal erzielt, haben wir 4 sehr gute Möglichkeiten durch HORNICEK, SIMAYR, MIKULICA und dem Torschützen selbst, es will aber bis dahin nicht so richtig funktionieren.

Die Gastgeber haben im zweiten Durchgang nur eine gute Chance auf den Anschlusstreffer, SIMAYR Adam im USC Kasten stört das aber und wehrt den scharfen Schuss von GAM in den Corner ab. 80.: Freistoß durch MIKULICA ans Lattenkreuz, 4 Minuten drauf wieder ein Freistoß, SCHREMPF lässt den sicher geglaubten Ball wieder fallen, JASAREVIC stochert nach und KLVANA staubt zum 5:1 ab.

MIKULICA macht in der 87. Minute den Deckel zum 6:1 Endstand drauf, nachdem er das Leder nach gutem Zuspiel von HORNICEK ins rechte Eck, unhaltbar für den Torhüter in die Maschen setzt.

 

FAZIT: Pflicht erfüllt, Sieg hätte bei mehr Effizienz deutlich höher ausfallen können. KLVANA Festspiele durch schön herausgespielte Spielzüge ALLER Akteure. Wehrmutstropfen: 2 Verletzte Spieler, die hoffentlich rasch wieder Fit und gesund sind!!! Gute Besserung Jungs!!!!

 

 

 

21.   Runde LIGA gegen KLEINHADERSDORF am 05.05.2018 

WETZELSDORF - KLEINHADERSDORF 1:1 

 

"Derbytime" in Wetzelsdorf. Gegen den unmittelbaren Verfolger aus KLEINHADERSDORF mussten wir an diesem Spieltag eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche an den Tag legen, um unseren Tabellenplatz nicht zu gefährden.

Die Matchuhr beginnt gerade zu ticken und zeigt noch 00 Minuten, als HROMEK über die rechte Seite nach vorne zieht und den Ball zur Mitte zirkelt. KLVANA steigt hoch und verfehlt das Leder per Kopf nur um Zentimeter, das wäre wohl der berühmte "Auftakt nach Maß" gewesen.

Das war´s dann aber für die nächsten 30 Minuten,  das Spiel ist zwar rassig, Möglichkeiten waren aber hüben wie drüben Mangelware. In der 36. Spielminute Freistoß für uns von der rechten Seite, etwa 30 Meter vom Tor entfernt, KLVANA führt aus, schießt aber in die Mauer. der Ball prallt  zurück, Dusan schnappt sich nochmal  das Leder, überspielt zwei Verteidiger und versenkt dasselbe scharf und flach ins rechte untere Eck!! 1:0.  Wehrmutstropfen bei dieser Aktion: HROMEK Jaro verletzt sich ohne Fremdeinwirkung und muss ausgetauscht werden.

 

Zwei Freistöße kurz vor der Pause, je einer für beide Teams bringen nichts ein und so entlässt Schiri PROCHAZKA (schwach auf beiden Seiten) die Mannschaften zur Pause.

 

Im zweiten Durchgang starten die Gäste besser und gleich 4 Minuten nach Wiederbeginn wird es für uns gefährlich, ein Kopfball nach Flanke von rechts geht aber knapp über das Gehäuse von SIMAYR Adam. In derselben Minute wiederum ein Angriff für den USV nach Konter, IVANCIC  läuft alleine auf unser Tor, SIMAYR Adam bleibt aber cool und Sieger im eins gegen eins Duell!! Minute 50: Freistoß durch GURYCA Helmut aus 35 Metern, der Ball ist scharf und flach, geht aber Zentimeter neben der Torstange vorbei, da hätte es nichts für den Torhüter der Gäste zu halten gegeben.

Eine Minute später "kratzt" unser Keeper einen von XU getretenen Freistoß aus dem "Kreuzeck".

 

Dann kehrt wieder etwas Ruhe ins mittlerweile hektische Spiel, Schiri PROCHAZKA sehnt bereits das Ende herbei, denn "Herr der Lage" schaut anders aus, es wäre die eine oder andere Karte zu geben gewesen, eine "Rote" zumindest,  nach Tätlichkeit eines KHDF - Verteidigers an RIEDER Rado.

Spielminute 75: "Gestocher" im eigenen Strafraum, wir bringen die Kugel nicht weg, der Ball springt am "Elfmeterpunkt" hoch auf und XU Wen befördert das Leder per "Schulbuch - Fallrückzieher"  über SIMAYR Adam hinweg unter die Latte zum Ausgleich!!! 1:1

120 Sekunden später muss SIMAYR Adam all sein Können bei einem Weitschuss rauskramen und lenkt den scharfen Schuss aus 20 Metern in den Corner ab, der aber nichts einbringt.

 

82.: PILLER mit einem Hammer aus 30 Metern, WASSERTHEURER im Gäste - Kasten dreht den ball aber über die Latte. 3 Minuten darauf will es KLVANA dem Torschützen der KLEINHADERSDORFER nachmachen, schöner Fallrückzieher, leider aber über das Tor. So bleibt es am Ende bei einer, dem Spielverlauf gerechten, Punkteteilung und Schiri PROCHAZKA bläst nach 3 Minuten Nachspielzeit die Mannschaften in die Kabinen.

 

FAZIT: Typisches Derby, bei dem die ca. 100 Zuseher auf ihre Kosten kamen.

20.   Runde LIGA gegen HANFTHAL am 29.04.2018

HANFTHAL - WETZELSDORF 3:2

 

 Gegen HANFTHAL können wir anscheinend in der laufenden Meisterschaft nicht gewinnen. Schon im Herbst fügten uns die ROGLER -  Jungs durch einen Elfmeter in der Nachspielzeit eine empfindlichen Niederlage zu.

 

Im Frühjahrsspiel, auswärts,  waren die Parameter aussichtsreich! Bereits nach 5 Minuten setzte Oliver ROGLER eine weite Flanke, eigentlich gedacht für JASAREVIC Danijel, per Kopf über den eigenen Torhüter zum 1:0 für unsere Farben ins Tor. Nur 15 Minuten später bedient HORNICEK Dominik HROMEK Jaroslav optimal, dieser fackelt nicht lange und drückt das Leder scharf ins lange Eck zum 2:0 in die Maschen. So, mit diesem Auftakt soll nichts mehr passieren, war der Gegner noch dazu ersatzgeschwächt. Aber, nach dem 2 - Tore - Vorsprung war  unser Tag anscheinend vorbei und die Gastgeber beginnen den Ball laufen zu lassen.

 

In der 30 Minute kommt ÖFFERL im Dress der Hausherren zum Ball und schiebt diesen zum 2:1 in die Maschen. Nur 9 Minuten später ein Foul von MIKULICA Rene im Strafraum und Schiri RIEGLER (schwach) deutet auf den Elfmeterpunkt! Der Strafstoß wird wiederum von ÖFFERL unhaltbar versenkt und so steht es zur Pause 2:2!

 

Im zweiten Durchgang hat HORNICEK Dominik die Möglichkeit, den USC in Front zu schießen, das Leder geht jedoch weit neben das Tor. So kommt es wie es kommen muss, wir drücken aufs HANFTHAL - Gehäuse, die Gastgeber sind es jedoch, die nach weitem Abschlag  des Keepers das 2:3 erzielen, in dem wiederum ÖFFERL das Leder unter die Latte hämmert. Unsere Bemühungen einen Punkt zu erringen fruchten nicht und so bleibt es bei der ersten Niederlage des USC im Frühjahr!

 

FAZIT: Keine Bewegung nach vorne, unnötige Niederlage, jedoch nix passiert! Dran bleiben Jungs, es sind noch 15 Punkte offen - KLEINHADERSDORF ruft!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.   Runde LIGA gegen GROSSKRUT am 21.04.2018

WETZELSDORF - GROSSKRUT 0:0

 

Nachdem Leader ALTRUPPERSDORF bereits am Freitag gegen ALTLICHTENWARTH Federn lassen und in den Schlussminuten das 2:2 hinnehmen musste, hatte GROSSKRUT , bzw. wir die Chance Boden gutzumachen.

 

Beide Teams beginnen vor einer beeindruckenden Zuschauerkulisse (ca. 250) äußerst vorsichtig, keiner wollte das Risiko ein rasches Gegentor zu bekommen auf sich nehmen. KLVANA und HORNICEK werden jeweils 2 Mal  nach guter Vorarbeit des Mittelfeldes auf die Reise geschickt, Schiri SCHWARZL (gut) erkennt aber jedes Mal eine Abseitsstellung und pfeift unsere Akteure zurück. Die Gäste bekommen  2 Freistöße aus ca. 30 Metern zugesprochen, die weiten Flanken  in unseren Strafraum und die anschließenden Kopfbälle werden  aber von unserem Schlussmann SIMAYR Adam sicher arretiert. In der 44. Minute die vielleicht gefährlichste Situation für unsere Farben im ersten Durchgang, indem Martin REISEL im Dress des SVGK von links munter draufhaut, der Ball immer länger wird und von SIMAYR dann gerade noch über die Latte gedreht werden kann. Der daraus resultierende Eckball bringt nichts ein.

 

Dann ist vorerst Pause.

 

Im zweiten Versuch sind wir  es dann , die zu 2 Hochkarätern kommen. Minute 47: KLVANA bekommt den Ball gut zugespielt, geht in den Strafraum,  Keeper JENDREJ kommt gut getimt aus seinem Kasten und bleibt Sieger im 1:1 Duell, der Ball springt hoch in Richtung 5 - Meter - Raum, dort steht HORNICEK der das Leder per Kopf knapp über die Latte setzt. Die Gäste haben in der 53. Minute eine Möglichkeit durch ORMAN Alen, der nach einer Flanke von der linken Seite zum Kopfball hochsteigt, dieser jedoch zu schwach ausfällt  und somit kein Problem für unseren Torwart darstellt.

 

Jetzt kommt etwas mehr Fahrt in die gute, sehr fair geführte Begegnung und KLVANA kann eine Flanke von RIEDER Rado ebenfalls per Kopf nicht erreichen. Minute 60: HORNICEK behauptet den Ball auf der rechten Seite,  geht ins Zentrum, das Spielgerät springt kurz auf, JENDREJ kommt gut aus dem Gehäuse und HORNI kann die vielleicht beste Möglichkeit in diesem Spiel  nicht in zählbares umsetzen und der Keeper der Gäste nimmt das Geschenk an.

 

In der Folge probiert es GROSSKRUT mit zwei Distanzschüssen, die aber neben oder über unser Tor gehen, HROMEK im USC - Dress tut dasselbe, der Ball geht weit in die Botanik. Den Matchball haben dann die SVGK - Akteure am Fuß (69.) , REISEL geht über die linke Seite zum Angriff und bringt die Kugel perfekt per "Stanglpass" - scharf und flach zur Mitte. WEBER, der heranrauscht,  setzt den Ball knapp neben die Stange. In diesem Fall hätte unser Torwart sicherlich das Nachsehen gehabt. Weiter 0:0

 

In der restlichen Spielzeit kommt es zu keinen nennenswerten Möglichkeiten, die Fans BEIDER Teams  kommen nicht in der Genuss eines Torjubels und so belässt es der Unparteiische bei einer schlussendlich, dem Chancenverlauf zu Folge,  gerechten Punkteteilung.

 

FAZIT:  Flotte  Begegnung mit wenig Highlights, Wir haben einen "Zacken" mehr vom Spiel, können die wenigen Chancen aber nicht verwerten. O - Ton Coach UNDEN:  "Aufgaben gut umgesetzt, Passt!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.   Runde LIGA gegen WILFERSDORF am 13.04.2018

WILFERSDORF - WETZELSDORF 2:3

 

Gegen WILFERSDORF haben wir bereits in der 4. Minute eine Möglichkeit durch KLVANA per Kopf, nach einem von GURYCA getretenen Freistoß von der rechten Seite, der Keeper und im Anschluss  die Stange verhindern aber einen frühen Einschlag.

 

Aber nicht lange. Spielminute 6: KLVANA mit Eckball von der rechten Seite - ganz weit - an der zweiten Stange steht PILLER Alex, der das Leder per "Seitfallzieher" aus schier unmöglichem Winkel ins rechte Kreuzeck  drischt! 1:0, Prädikat "sehenswert"!

 

Kurz darauf (9.)  war es KLVANA, der die Chance zum  2:0 nach einer Flanke von Rado RIEDER nur knapp neben das Gehäuse setzt, der FCW bekommt in dieser Phase des Spieles zwei Freistöße aus ca. 20 Metern  die aber nicht gefährlich werden. Minute 33: HORNICEK erkämpft nach einem Einwurf den Ball, HAITZINGER behauptet in der Folge diesen, blickt kurz auf und versenkt den Ball aus 18 Metern per "Lupfer" im rechten Eck der Gastgeber. 2:0 aus unserer Sicht!! Prädikat "sehenswert 2.0"!

Kurz vor der Pause haben wir noch zwei Möglichkeiten durch KLVANA und HAITZINGER, die gut aufgespielten "Stanglpässe" können unsere Akteure jedoch nicht verwerten und verfehlen das Spielgerät nur knapp. Dann belässt es Schiri GEYER (Durchschnitt) bei dem Spielstand und schickt die Teams in die Pause.

 

Im zweiten Durchgang kommen die Gastgeber gleich 5 Minuten nach Wiederbeginn zu einer Top - Möglichkeit nach einer weiten Flanke von der linken Seite, der Kopfball geht an die Querlatte, der Nachschuss verfehlt unser Tor nur knapp. Minute 58: Wieder Großchance für WILFERSDORF durch einem Angriff von der linken Seite mit darauffolgendem Zuspiel in die Mitte, der Stürmer kommt in eine 1:1 Situation mit unserem Keeper, SIMAYR Adam bleibt aber cool und somit Sieger in diesem Duell!

 

Dafür wird im Gegenzug KLVANA von HROMEK optimal bedient, unser Goalgetter fackelt nicht lange, nimmt den Ball kurz an, dreht sich und schießt den Ball ins vom Schützen aus gesehene Reckte untere Eck. Prädikat "sehenswert 3.0"!

Somit sollte der "Kas gegessen oder der Drops gelutscht" sein, wie auch immer, es wurde aber noch hektisch. Die Hausherren wollen noch nicht aufgeben und drücken auf die Tube. Ein Weitschuss in der 84. Minute bringt den Anschlusstreffer, indem der Ball unhaltbar im USC - Kasten von SIMAYR Adam zappelt. Motiviert bleibt der FCW dran, wir wollen den komfortablen Vorsprung über die Zeit bringen. Eckball von rechts  für die Gastgeber in der 1. Minute der Nachspielzeit - wir bringen den Ball nicht weg und plötzlich steht es nur mehr 2:3 - ein "Spitz" geht scharf ins linke untere Eck.

 

Schiri GEYER blickt dann auf die Uhr,  beendet kurz nach Wiederanstoß mit 5 Minuten Nachspielzeit die Begegnung und lässt uns über den 5. Sieg in Folge jubeln.

 

FAZIT:  Erste Hälfte mit einigen Abstimmungsschwierigkeiten,  jedoch schönen Toren, Zweite  cleverer gespielt, am Ende verdient gewonnen gegen etwas Ersatzgeschwächte jedoch ambitioniert kämpfende  Hausherren.

 

 

 

 

 

 

 

 

17.   Runde LIGA gegen SCHRATTENBERG am 07.04.2018

WETZELSDORF - SCHRATTENBERG 2:1

 

Im Heimspiel gegen SCHRATTENBERG galt es den in der Vorwoche erkämpften dritten Tabellenrang weiter abzusichern. Die Gäste mussten 2 Legionäre vorgeben, noch dazu schied Michael KRAMER nach kurzer Zeit mit einer Oberschenkelverletzung aus. Dementsprechend defensiv stellte SCU -  Coach PRATER seine Mannen auf und es war für unsere Elf sehr schwierig, ein adäquates Mittel für ein schnelles Führungstor zu finden.

Es waren auch die Gäste, die in der 14. Minute nach einem Angriff über deren rechte Seite und anschließendem "Stanglpass" zur ersten Möglichkeit kamen - 

die "Direktabnahme" ging jedoch weit über den Kasten von USC - Keeper SIMAYR Adam.

 

3 Minuten später wieder ein Angriff für den SCU, diesmal  kann unser Schlussmann den Ball mit den Fingerspitzen ablenken und anschließend arretieren. Auf unserer Seite bedient HORNICEK mit einen schnellen Konter HAITZINGER , der fackelt nicht lange, drückt ab, der Ball landete aber im Gehölz hinter dem Tor.

Die größte Möglichkeit haben wir in der 40. Spielminute nach Pass von HORNICEK auf KLVANA, unser Goalgetter scheitert jedoch am hervorragend postiertem Keeper der Gäste. Schiri BAUER Stefan (ausgezeichnet) schickt dann die Mannschaften in die Kabinen, Spielstand 0:0.

 

Hälfte zwei: 53. Minute, "Moped" Rado startet über die rechte Seite seinen Motor und bedient unseren Goalgetter KLVANA zentral - Dusan trifft die Kugel aber nicht richtig. 9 Minuten später sind es dann die Gäste, die zum Torjubel abdrehen. Ballerboberung im Zentrum, BULVA schaut kurz auf und schießt den Ball über SIMAYR Adam, der vielleicht einen

 Gedanken zu weit vor seinem Kasten steht, ins Tor zum 0:1.

 

So. Derart aufgeweckt geben unsere Jungs dann Gas und dominieren die restliche Spielzeit. Minute 62: Eckball für uns von der linken Seite, ausgeführt von HROMEK, KLVANA "scherzelt" per Kopf weiter und HORNICEK kann erstmals in seiner Karriere die  1,92 Meter Körpergröße ausnützen  ( ;) ) und befördert das Leder per Hinterkopf zum Ausgleichstreffer in die Maschen. Wir erhöhen den Druck und wollen den Siegestreffer erzielen. Chancen in der 63. und 67 Minute, vorwiegend über die rechte Seite, werden aber nicht effizient genützt und so dauert es bis zur 73. Spielminute, als HROMEK auf RIEDER im USC -  Dress aufspielt. Dieser schießt scharf auf das Tor, der Keeper kann kurz parieren, gegen den sehenswerten "Seit-Fallrückzieher (oder so ähnliches) von KLVANA ist er jedoch machtlos. 2:1 - Spiel gedreht.

SCHRATTENBERG versucht in der verbleibenden Zeit noch den Ausgleichstreffer zu erzielen, wir bleiben jedoch meist Sieger in den entstandenen Zweikämpfen. Kurz vor Schluss probiert es noch einmal HROMEK mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, den weit in die Botanik gedroschenen  Ball durfte ich höchstpersönlich nach dem Spiel vom Acker holen. 

 

In der 87. kann sich Gäste - Keeper RAUSCHER nach einem Corner und anschließendem Kopfball auszeichnen, dann beendet der Unparteiischen das Spiel und der USC feiert im 4. Spiel den 4. Sieg! 

 

FAZIT: Kein schönes, aber sehr faires Spiel, lange Zeit offen, der unebene Platz ließ fast kein "Kurzpassspiel" zu, am Ende jedoch knapp aber trotzdem verdient gewonnen.  

16.   Runde LIGA gegen FALLBACH am 31.03.2018

WETZELSDORF - FALLBACH  3:1

 

Im Spiel gegen den  Drittplatzierten aus FALLBACH nahm man mit dem 3:1 Sieg genau diesen Tabellenplatz ein.

Aber von Beginn an:

 

In der 6. Spielminute starten die Gäste einen Angriff über die linke Seit mit anschließendem "Stanglpass", der Schuss wird aber von SIMAYR Adam im USC -  Kasten sicher pariert. Nur 3 Minuten später wieder FALLBACH, diesmal geht der Ball weit über das Tor.

Spielminute 10: Freistoß von der rechten Seite, ausgeführt von KLVANA, dieser bringt den Ball hoch zur Mitte, genau auf den Kopf von HROMEK, der Ball klatscht an die Querlatte, den Rebound kann HORNICEK aber nicht kontrollieren und so bleibt es beim 0:0. Vorerst. 3 Minuten später ein super Pass von HROMEK auf KLVANA, Schiri SCHÖBER (nicht sein bester Tag...) sieht aber  eine Abseitsposition und bläst Dusan zurück. 3 Minuten später ist es aber dann soweit: Freistoß von HROMEK von der linken Seite, der Ball geht in den Raum zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum, genau dort kommt KLVANA zum Kopfball und lässt den Keeper der Gäste keine Chance zur Abwehr. 1:0.

 

Dann passiert  nicht viel, bis zur 26. Minute in der FALLBACH in Folge zu 3 guten Möglichkeiten kommt, die Schüsse nach gutem Zuspiel jedoch neben, oder über unseren Kasten gehen. Spielminute 39: Freistoß für die Gäste von der rechten Seite, diagonal nach links gebracht, scharfer, flacher Ball zur Mitte, 2 USC - Abwehrspieler "fahren" daneben und WABRA im Dress der FALLBACHER hat keine Mühe, den Ball zum 1:1 über die Linie zu befördern.

Dann belässt es der Unparteiische vorerst bei diesem Spielstand und bittet die Mannschaften zur Pause.

 

Im zweiten Durchgang kommen die Gäste etwas bissiger aus der Kabine und probieren es gleich mit einem scharfen Schuss aus 20 Metern, jedoch neben das Tor. Minute 48: Freistoß für FALLBACH aus 40 Metern (!), der Ball wird immer länger und klatscht mit Hilfe des böigen Windes an die Querlatte. 10 Minuten später tritt CHLUP zum Schuss an, das Leder streicht sehr knapp neben der linken Stange vorbei. 

 

Abstoß durch SIMAYR Adam auf MIKULICA, dieser zu PILLER, weiter Pass auf KLVANA, der nimmt die Kugel perfekt an und hämmert das Spielgerät zum 2:1 in die Maschen. In weiterer  Folge entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel mit nicht nennenswerten Möglichkeiten. Bis zur 86.: FALLBACH wirft mittlerweile alles nach vorne und wird beinahe belohnt, in dem eine gute Flanke per Kopfball an die Stange gesetzt wird und der Nachschuss knapp über den Kasten von SIMAYR Adam streicht.

 

In der selben Minute schickt HAITZINGER unseren Goalgetter auf die Reise, KLVANA springt der Ball aber etwas zu weit weg, der Keeper der Gäste will den Ball annehmen, dieser springt ihm jedoch auch weg, KLVANA sprintet dazwischen und umkurvt den Torhüter, dem dann nichts anderes übrig bleibt als Dusan von den Beinen zu holen. Elfmeter. 

Der Gefoulte tritt selbst an, der Keeper errät zwar die Ecke, der Ball ist jedoch zu scharf und zappelt zum 3:1 Endstand in den Maschen.

 

FAZIT: Schnelles, rassiges Spiel, in dem unsere Akteure ALLE Vorgaben unseres Trainers erfüllten und somit verdiente 3 Punkte einfahren. 

 

15.   Runde LIGA gegen OTTENTHAL am 25.03.2018

OTTENTHAL - WETZELSDORF  0:4

 

Zum verspäteten Saisonauftakt (die erste Frühjahrsrunde wurde abgesagt) ging´s gleich nach OTTENTHAL. MIKULICA und FÜRST mussten noch pausieren, SCHREIBER Dominik lief in der Reserve nach Verletzungspause wieder auf.

 

Gleich in der ersten Spielminute zieht HORNICEK aus 22 Metern ab, der Schuss streicht jedoch knapp über das Tor. Nur 3 Minuten später wird uns ein Freistoß von der rechten Seite zugesprochen, KLVANA tritt an, der Ball geht in die Mauer, den Rebound von GURYCA kann der Keeper klären. Spielminute 11. HROMEK bedient KLVANA optimal, den Stanglpass kann der Torhüter der Gastgeber vor unseren Angreifern arretieren.

OTTENTHAL kommt dann durch einen schönen Spielzug über deren rechte Seite nach vorne, den flachen Pass zur Mitte fängt SIMAYR Adam im USC - Kasten sicher ab.

Minute 29: Schiri THURNER (wie immer souverän) gibt nach Foul an KLVANA einen Freistoß für unsere Farben von der rechten Seite. Der Gefoulte tritt selbst an, die Kugel wird von der Mauer abgefälscht und landet unhaltbar zum 1:0 im Tor.

 

Ottenthal kommt gleich nach der Auflage über die linke Seite in unseren Gefahrenbereich, RAHMING Daniel im Dress der UKJ zieht ab, der Ball geht jedoch knapp neben das Tor. Dann lassen wir uns etwas das Spiel aus der Hand nehmen, warum auch immer. Einen Kopfball der Gastgeber klärt SIMAYR Adam sehr gut, ein Freistoß durch KLVANA geht genau in die Fänge des gegnerischen Torhüters. Dann ist erst mal Pause.

 

Im zweiten Durchgang drücken wir dem Spiel unseren Stempel auf, OTTENTHAL kommt nur mehr geringfügig in unseren Strafraum. Minute 54: Freistoß für uns aus gut 20 Metern, HROMEK tritt an, das Spielgerät klatscht jedoch an die Querlatte.

2 Minuten darauf tritt THOLLER zum Freistoß an, sein scharfer Schuss streicht knapp neben dem Tor von SIMAYR vorbei.

In der 68. Spielminute ein Traumpass von HROMEK auf KLVANA, dieser lässt sich das nicht entgehen und schiebt zum mittlerweile verdienten 2:0 ein.

 

Nun spielen wir befreit auf und nur 5 Minute später ist es wiederum KLVANA, der nach einer perfekten Flanke vom eingewechselten SCHWUNGFELD Pascal auf HROMEK, der den Ball an Dusan weiterleitet, zum 3:0 einnetzt.

 

Minute 76: Wiederum sehr schöne Einzelaktion, diesmal von RATH Lukas, der dem gegnerischen Schlussmann nach einem Solo über 30 Metern keine Chance zur Abwehr lässt. 4:0 und gleichzeitig der Endstand.

 

FAZIT: Gut begonnen, dann etwas zurückgefallen. In der 2. Spielhälfte dann  sehr gut gespielt, daher ein verdienter Sieg, auch in dieser Höhe 

14.   Runde LIGA gegen HERRNBAUMGARTEN am 02.04.2018

WETZELSDORF - HERRNBAUMGARTEN  2:0

 

Im Nachtragsspiel der ersten Frühjahrsrunde empfingen wir HERRNBAUMGARTEN auf eigener Anlage. 

Das erwartet schwere Spiel gegen eine extrem defensiv eingestellte Mannschaft entpuppte sich genau als solches.

 

In der 4. Minute probiert es unser rechter Außenverteidiger, SIMAYR Andi mit einer präzisen Flanke, der Torhüter der Gäste ist jedoch schneller als KLVANA Dusan und arretiert den Ball sicher. Minute 11: RATH Luki bedient HROMEK Jaro, der Schuss geht jedoch knapp neben das Tor der Auswärtigen. Nur 4 Minuten später kann HORNICEK einen schwachen Abstoß auf RIBISCH Simon abfangen, sein Schuss fällt aber deutlich zu schwach aus und versiegt neben dem Tor. 

HERRNBAUMGARTEN kann in dieser Phase nicht viel anrichten und startet einige Entlastungsangriffe, die aber wenig einbringen.

Minute 23: HAITZINGER im USC Dress bedient KLVANA per "Steilpass", Schiri STÖGERER (Durchschnitt) erkennt eine Abseitsstellung, die aber die USC - Betreuerbank nicht nachvollziehen kann. In der Folge entwickelt sich eine nicht sehr schön anzusehende Partie, wir probieren den Gästen unser Spiel aufzuzwingen, der holprige Platz und tief stehende Gegner lassen dies aber nicht zu.

 

Gefährlich für uns wird es in der 36. Spielminute, in der ein weiter Freistoß der Gäste unangenehm für Keeper SIMAYR Adam von MIKULICA per Kopf Richtung eigenes Tor gelenkt wird. Adam bleibt aber cool und arretiert das Leder in gewohnt sicherer Manier. Minute 40: Nach Foul an KLVANA wird uns ein Freistoß von der linken Seite zugesprochen, HROMEK tritt an, bringt den Ball zwischen Elfmeterpunkt und "Fünfmeterraum" zur Mitte, KLVANA steht goldrichtig und versenkt die Kugel unhaltbar für Keeper GEHART zum 1:0 im Tor!

 

Nach 2 Minuten Nachspielzeit bittet de Unparteiische zum Pausentee und in der USC Kabine "rappelt" es richtig. Coach UNDEN ist mit dem Gezeigten nicht sonderlich zufrieden und rüttelt unsere Jungs so richtig wach.

 

In der zweiten Spielhälfte wollen die Gäste den Ausgleich erzielen, PILLER klärt einen guten Freistoß per Kopf aus der Gefahrenzone. Ein "Mittelfeldgeplänkel" zeichnet die zweite Spielhälfte aus, eine für ein Derby "normale" Härte überwiegt das Spielgeschehen. Freistösse für uns, sowie auch für  die Gäste bringen nichts ein, genauso wie zahlreiche Eckbälle. ROSSMILLER Stefan wird von der Verteidigung in der Angriff gestellt und kommt gleich zu einer Möglichkeit, die aber von SIMAYR im USC - Kasten mit Bravour  gemeistert wird. MASARYK bringt in der 89. Minute einen Pass quer zur Mitte, unser Keeper hält uns aber im Spiel und fängt ihn ab.

 

Minute 90: HORNICEK flankt auf den Kopf von KLVANA, der Torhüter im gegnerischen Kasten bleibt aber Sieger in diesem Duell. 

Schiri STÖGERER zeigt 4 Minuten Draufgabe an und KLVANA geht in den gegnerischen Strafraum. NAGL Peter im Dress der HERRNBAUMGARTNER ist für unseren Stürmer zu langsam und holt selbigen regelwidrig von den Beinen. Elfmeter und gelb - rot für NAGL.

KLVANA legt sich die Kugel zurecht und knallt selbige unhaltbar,  ins vom Schützen aus gesehene rechte Eck zum 2:0, hart erarbeitenden, jedoch verdienten Endstand ins Gehäuse. Schlusspfiff!  Dann ist Schluss und wir dürfen wieder über 3 verdient Punkte jubeln!

 

FAZIT: Ein schwerer, unangenehmer Gegner, dem es 3 Punkte abzujagen,  kein leichtes Unterfangen war ! Aber  geglückt und ein großes Lob an den Siegeswillen der gesamten Mannschaft!!!!

 

AUßERDEM sei anzumerken, dass die Gäste aus HERRNBAUMGARTEN ihre  Kabine in einem mehr als TADELLOSEM ZUSTAND trotz der Niederlage verlassen haben!!! DANKE an dieser Stelle!!!! 

 

 

13.   Runde LIGA gegen WILDENDÜRNBACH am 04.11.2017

WETZELSDORF - WILDENDÜRNBACH  4:0

 

Im letzten Spiel der laufenden Saison empfingen wir den Tabellennachbarn aus WILDENDÜRNBACH. Um den theoretischen 4. Tabellenplatz noch zu erreichen mussten auf jeden Fall 3 Punkte her. In der 11. Spielminute Angriff unserer Farben über die rechte Seite , beginnend von GURYCA über HORNICEK zu SCHREIBER Dominik, dieser bringt einen guten "Stanglpass!" zur Mitte, der wird aber von der Verteidigung in den Corner abgewehrt. Der Eckball, getreten von BARTOS geht dann knapp per Kopfball von MIKULICA am Tor vorbei.

Ein perfekter Pass von BARTOS "Honsa" auf HIATZINGER nur 3 Minuten später  wird wegen angeblichen Abseits zurückgepfiffen, Schiri TRUNNER (tat an diesem Spieltag sein bestes, also Durchschnitt), sah unseren Akteur deutlich vorne, lag aber mit seiner Entscheidung total daneben.

Minute 16: BARTOS auf HORNICEK, dieser zieht alleine auf den Torhüter, überhebt diesen, aber auch das Tor.

Minute 17: BARTOS auf HORNICEK, dieser zieht alleine auf den Torhüter, diesmal überspielt er den Keeper aber und schießt zum mittlerweile verdienten 1:0 unter die Latte ins Tor. Selbe Situation wie eine Minute früher, diesmal mit Erfolg - also kein Schreibfehler!

 

Die Gäste kommen in der Anfangsphase nur selten in unseren Strafraum, wenn doch ist der Abschluss zu schwach oder wird von unserer defensive geklärt.

Spielminute 26. Schwerer Fehler von GURYCA beim Spielaufbau, der Stürmer von WILDENDÜRNBACH schnappt sich das Leder und zieht im Alleingang auf SIMAYR Adam im USC - Kasten. Unser Keeper behält die Nerven und entschärf in gekonnter Manier.

In der 38. Minute kommt eine von BARTOS getretene Flanke perfekt zu KLVANA, dieser befördert den Ball spektakulär per Flugkopfball knapp NEBEN das Tor.

 

Dann ist Halbzeit und vorerst mal Zeit die durch den starken Wind durchgeblasenen Knochen im USC - Stüberl etwas aufzuwärmen.

 

Der zweite Durchgang flacht etwas ab, das Geschehen kontrollieren wir aber über die gesamte Zeit. Die Gäste bauen ihr Spiel zwar sehr gut auf, im Abschluss klappt es aber an diesem Spieltag nicht. Unsererseits wollen wir den 2. Treffer um etwas mehr Ruhe in die Begegnung zu bringen.

in der 55. Minute ist es dann soweit: Ein weiter Abschlag von MIKULICA über 45 Meter geht direkt zu KLVANA, dieser nimmt den Ball an, dreht sich und lässt den herauseilenden Torwart der Gäste keine Abwehrmöglichkeit. 2:0.

 

Dann tat sich wiederum 20 Minuten nicht viel, wir verwalten den Vorsprung, kommen zwar vor das Tor der Gäste, zählbares kommt jedoch nicht heraus. Die Auswärtigen wiederum haben im zweiten Durchgang keine einzige Torchance, also passt bis zu diesem Zeitpunkt der Zwischenstand. PILLER Alex muss in der 70. Minute vom Feld, für ihn kommt KEMMINGER Stefan, der ins rechte Mittelfeld aufrückt, SCHREIBER Dominik übernimmt als linker Außenverteidiger.

 

Minute 79. RATH bringt BARTOS ins Spiel, dieser blickt auf und sieht KLVANA auf guter Position und bedient diesen mit einen "Zuckerpass". KLVANA fackelt in gewohnter Manier nicht lange herum und donnert das Lader halbhoch zum 3:0 in die Maschen.

80.: FÜRST kommt statt HAITZINGER und wirbelt die verbleibenden 10 Minuten auf der linken Außenbahn.

Spielminute 82: Eckball für unsere Farben von der rechten Seite, KLVANA tritt an und bringt den Ball zur Mitte, Lukas RATH steigt am höchsten und befördert das Spielgerät per "Birne" zum 4:0 ins Tor. "Nachfragen" ob Lukas das Tor WIRKLICH mit dem Kopf erzielt hat, werden vom Torschützen bejaht, also BRAVO.

 

In der Schlussphase wird den Gästen ein Freistoß aus gut 30 Metern zugesprochen, der Schütze trifft den Ball aber nicht richtig und geht meilenweit über das Tor.

Dann ist Schluss und wir beenden die durchwachsene Herbstsaison mit einem verdienten Heimsieg, auch in dieser Höhe!

 

FAZIT: Ungefährdeter Sieg, die Gäste nur mit einer Tormöglichkeit. Winterpause zum Krafttanken nützen!!!!  EIN BESONDERER DANK GILT  AN DIESER STELLE UNSEREN  FANS FÜR DIE TOLLE UNTERSTÜTZUNG ---- DANKE!!!

 

 

 

 

 

12.   Runde LIGA gegen ALTRUPPERSDORF am 27.10.2017

 ALTRUPPERSDORF - WETZELSDORF 2:1

 

 Beim "Freitagabendspiel" auswärts beim Tabellen - Ersten aus ALTRUPPERSDORF wurde den gut 200 anwesenden Zusehern ein schnelles, gutes und vor allem rassiges Fußballspiel geboten. Aber von Beginn an.

 

Bereits in der 3. Spielminute spielt RATH auf HAITZINGER, dieser flankt zur Mitte - KLVANA nimmt den Ball per "Seitfallzieher" ,

der Schuss wäre am Tor vorbei gegangen, ein Verteidiger der Hausherren fälscht jedoch ab und des Leder kullert am ausgerutschten Keeper Richtung Tor. Der Schlussmann hechtet nach und arretiert den Ball noch laut Schiri KLUG (nicht sein bester Tag)  VOR der Linie. Wir reklamieren TOR, der Unparteiische bleibt aber bei seiner Meinung.

Nur 2 Minuten später greift ALTRUPPERSDORF über die rechte Seite an, der Stürmer erobert den Ball, in der entstandenen 1:1 Situation mit unserem Torwart SIMAYR Adam bleibt der "Einser" Sieger.

Spielminute 8: Wieder ein Angriff über die rechte Seite, wir bringen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Flanke zur Mitte, dort steht BRÜGER im Dress der Gastgeber und lässt unseren Keeper mit einem wuchtigen Kopfball ins rechte Eck keine Abwehrmöglichkeit. 1:0.

 

In der Folge geht es munter hin und her, einen Weitschuss aus 25 Metern kann SIMAYR über die Latte drehen, eine gute Einzelaktion von RATH Lukas über unsere rechte Seite und anschließendem "Stanglpass" können wir nicht über die Torlinie bugsieren und wird noch von der Linie gekratzt".

Minute 24: MIKULICA nimmt einen weiten Abschlag des Keepers von ALTRUPPERSDORF mit der Brust an und spiel weiter auf SIMAYR Andi, dieser sieht KLVANA zentral stehen und bedient selbigen mit einem 40 Meter - Pass. KLVANA nimmt die Kugel an, dreht sich Richtung USV - Tor und schiebt den Ball an RIEDINGER Lukas vorbei zum 1:1.

 

Eine "Eckballserie" für die Gastgeber können sie nicht in zählbares verwerten, in der 42. Minute ein Angriff für die Hausherren aus mehr als abseitsverdächtiger Position, Schiri KLUG lässt aber weiterlaufen, der Stürmer überhebt sowohl unseren herauseilenden Keeper als auch das Tor meterweit.

Spielminute 44: Angriff für ALTRUPPERSDORF über links, eine "abgerissene" Flanke klatscht an die Latte und fällt dem in der Mitte mitgelaufenen GRIGARCIK genau von die Füße und drückt den Ball ins Tor. 2:1. Ungünstiger geht's nimmer. Ein weiterer Lattenschuss nur 1 Minute später für die Hausherren findet im "Rebound" keinen Abnehmer, Fortuna trägt in diesem Moment ein USC - Leiberl

 

Dann ist vorerst Pause.

 

Zweiter Durchgang.

Wir kommen etwas besser aus den Kabinen und wollen gleich nach Wiederbeginn den Ausgleich erzielen. GURYCA probiert es mit einem Weitschuss, der Keeper der Gäste wehr ab, KLVANA steht aber bereits beim Schuss im Abseits, somit kann er den Nachschuss nicht im Tor unterbringen. Minute 60: Wieder GURYCA über die rechte Seite, perfekte flanke zur Mitte, KLVANA mit einer "Direktannahme", der "Kracher" geht jedoch an die Stange. Fortuna hat  in der Pause den Dress gewechselt.

7 Minuten später kommen die Gastgeber über deren linke Seite nach vorne, weite Flanke in den "Fünfer", SIMAYR im Kasten kann das

Leder jedoch gekonnt aus dem Gefahrenbereich bugsieren.

 

Minute 72. HORNICEK auf SIMAYR, dieser flankt anschließend zur Mitte auf KLVANA, Dusan steigt hoch und setzt den Ball per Kopf gegen die Laufrichtung des Keepers knapp NEBEN das Tor. Zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleich schon mehr als verdient gewesen.

Klassischer Konter für ALTRUPPERSDORF nur 2 Minuten darauf, in der entstehenden 1:1 Situation mit unserem Torwart behält der Stürmer aber nicht die Nerven und schiebt den Ball neben dem Tor vorbei und wir bleiben im Spiel, dessen Kontrolle wir bereits übernommen haben. Es fehlt aber das Quäntchen Glück, um den Ausgleich zu erzielen.

 

77.: Angriff für unsere Farben über SIMAYR Andi, RATH Lukas und HORNICEK, letzterer haut drauf, der scharfe Schuss wird aber in der Corner abgelenkt, der wiederum nichts einbringt. Es wird den Zusehern eine packende Schlussoffensive geboten, in der ALLE Akteure ihre Kraftreserven aktivieren.

ALTRUPPERSDORF hat in der 90. Minute nach einem "Bilderbuchkonter" die Chance aufs 3:1, der Pass zur Mitte kann vom Stürmer wieder nur neben das Tor gesetzt werden.

Minute 92: Freistoß für uns und somit die letzte Chance zum Ausgleich: HAITZINGER bringt den Ball geschmeidig in den Strafraum, der Ball wird in den Fünfmeterraum geköpfelt, HORNICEK wäre zur Stelle steht aber im Abseits.

Dann beendet der Unparteiische das Spiel und der Tabellenführer darf über weitere 3 Punkte und gleichzeitig den Herbstmeister jubeln. GRATULATION an dieser Stelle vom USC.

 

FAZIT:  Eine Punkteteilung wäre auf Grund des Spielverlaufes mehr als gerecht gewesen. Trotzdem sehr gutes Spiel und tadelloser Einsatz ALLER Akteure.

 

11.   Runde LIGA gegen ALTLICHTENWARTH am 21.10.2017

 WETZELSDORF - ALTLICHTENWARTH 9:0

 

Mit einem  Spiel auf "schiefer Ebene" fügten wir den Gästen aus ALTLICHTENWARTH eine mehr als empfindliche Niederlage zu. Auch gerecht in dieser Höhe.

Bereits in der 1. Spielminute wird HORNICEK von KLVANA im Strafraum bedient, der dreht sich einmal um die eigene Achse und zieht ab. Der Schuss geht aber an den "Allerwertesten" eines SCU - Verteidigers und somit nicht ins Tor.

Nur 6 Minuten später macht es MIKULICA Rene besser, in dem er einen Freistoß an der Strafraumgrenze flach und scharf im "Tormanneck" versenkt. 1:0 .

 

Spielminute 12: Corner für die Gäste von der rechten Seite, dieser wird von MIKULICA per Kopf geklärt und ein "Bilderbuchkonter" dadurch gestartet. RIEDER startet sein "Moped" und geht über rechts nach vorne, flankt zur Mitte und KLVANA hat kein Problem, den Ball zum 2:0 zu versenken.

 

Eine jede Chance für den USC ab diesem Zeitpunkt zu beschreiben würde den Arbeitsspeicher meines PC´s zu sehr belasten, somit zitiere ich meinen Freund und  Seki von ALTLICHTENWARTH, Jürgen "Ranchi" ROOB: "

"Wir haben kraft- und saftlos gespielt.  Wir haben gewusst, dass Wetzelsdorf eine spielerisch sehr gute Mannschaft ist, aber wenn man den Gegner ohne Gegenwehr schalten und walten lässt, dann läuft man in so ein Debakel!"

 

In der 27. Minute Eckball für unsere Farben durch BARTOS von links, HUISBAUER im Kasten der Auswärtigen kann kurz wegfausten, der Ball steigt jedoch kerzengerade in die Luft, und wird dann von MIKULICA, der dann am höchsten steigt, per Kopf zum 3:0 und gleichzeitig der Pausenstand eingenetzt.

 

Im zweiten Durchgang geht's munter weiter, ALTLICHTENWARTH kann nicht mehr reagieren und läuft in eine 9:0 Klatsche, die bei maximaler Effizienz weit höher ausfallen hätte können. BARTOS und RATH (2x) tragen sich auch in die Torschützenliste ein, KLVANA erhöht sein "Torkonto" um weitere zwei Treffer.

Sei´s nicht genug, versenkt Stefan WIESINGER im Dress der Gäste den Ball zum mittlerweile 8:0 ins EIGENE Tor. RATH setzt in der 90. Minute den Schlusspunkt an diesem Spieltag.

 

Fazit: Bei den Gästen ging an diesem Tag aber rein GAR NICHTS, wir schlossen an die Leistungen der Vorwoche an und nützten die teilweise sehr schön herausgespielten  Chancen gnadenlos aus.

10.   Runde LIGA gegen EIBESTHAL am 15.10.2017

 EIBESTHAL - WETZELSDORF 0:4

 

Mit einer grandiosen Vorstellung kommt der USC an diesem Spieltag wieder in die Gänge. Nachdem man in der Vorwoche einen "Last Minute - Sieg" eingefahren hat, war mit EIBESTHAL auswärts  ein weiterer Gegner , auf dessen Terrain es schwer ist zu punkten.

 

Doch bereits in der ersten Spielminute kommt MIKULICA nach getretenen Eckball von BARTOS zur Möglichkeit, sein scharfer Kopfball geht jedoch knapp neben das Tor. 2 Minuten darauf probieren es die Gastgeber, der Schuss von der rechten Seite wird aber von SIMAYR Adam im USC - Kasten sicher arretiert. Minute 8: RATH Lukas geht über die Mitte, richtet sich das Leder her, der anschließende "Kracher" verfehlt sein Ziel nur knapp.

6 Minuten später ein guter Pass von BARTOS auf rechts zu RIEDER, dieser geht "spitz" in den Strafraum, der Keeper der Hausherren, VESELY, kann per Faustabwehr klären, der "Rebound" von HORNICEK geht knapp am Tor vorbei.  

 

In der 23. Minute haben die Gastgeber einen Angriff über die linke Seite, der darauffolgende "Stanglpass" wird von der gut postierten "Dreierkette" geblockt und es bleibt beim 0:0. In den folgenden Minuten haben wir drei gute Möglichkeiten, der Führungstreffer bleibt uns aber vorerst noch verwehrt. Minute 36: BARTOS spielt einen Corner kurz auf KLVANA, dieser bringt das Leder zur Mitte, ein "Gestocher" im Strafraum folgt, dann kommt der Ball zu HORNICEK und der haut das "Ding" mit gefühlten  200 km/h an die Latte!  Wir bestimmen das Geschehen, der Gegner kommt nur zu Entlastungsangriffen, die aber nichts einbringen......

 

Minute 40: "Moped" Rado RIEDER  wird optimal aus dem Mittelfeld bedient und geht über rechts in die Gefahrenzone, bringt den Ball per Querpass zur Mitte, wobei KLVANA kein Problem damit hat,  das Spielgerät zum mittlerweile mehr als verdientem 1:0 über die Linie drückt.

Nur 2 Minuten später schnappt sich wiederum  KLVANA nach einem gut gespielten Konter den Ball, wird im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, die Pfeife von Schiri KRIVANEK (na jo)  bleibt aber stumm!

 

So entlässt er die Spieler zur Halbzeit.

 

3 Minuten nach Wiederbeginn überspielt KLVANA auf der rechten Seite zwei Gegner, bringt den Ball zur Mitte, MIKULICA ist aufgerückt, nimmt das Leder an, dreht sich zweimal um die eigene Achse und versenkt zum 2:0. ! Perfekter Auftakt zum zweiten Durchgang!

Die Gastgeber kommen danach zu Entlastungsangriffen, diese bringen nichts ein, denn gut aufgestellte USC - Kicker wollen an diesem Spieltag über einen "Dreier" jubeln. In der restlichen Spielzeit haben wir noch Möglichkeiten durch MIKULICA nach einem Freistoß, den aber VESELY sehr gut pariert, HORNICEK bringt das Leder aus kurzer Distanz und zwei im Weg stehenden  "Hinterteilen" der Gastgeber nicht vorbei, so muss es wiederum KLVANA richten, in dem er in der 76. Spielminute zum 3:0 einnickt! "Käse" gegessen, EIBESTHAL ist zu diesem Zeitpunkt bereits stehend k.o.!

 

In der 84. Minute startet USC - Captain SIMAYR Andi ein Solo über die rechte Seite und flankt zur Mitte:  Da steht KLVANA (wer sonst) und macht das Tor zum 4:0.

Nach zwei Minuten Draufgabe beendet der Unparteiische das sehr gute Spiel (aus unserer Sicht) und wir jubeln über 3 Punkte, die durch eine kompakte Mannschaftsleistung erzielt werden!

 

FAZIT: Sehr gut eingestellte USC - Kicker fahren einen verdienten Sieg ein, der durchaus höher ausfallen hätte können!!!!!

 

9.   Runde LIGA gegen DRASENHOFEN am 08.10.2017

 

 WETZELSDORF - DRASENHOFEN  3:2

 

Der nächste unangenehme Gegner erwartet uns am 9. Spieltag, aber daheim gegen DRASENHOFEN. Die Gäste haben Anstoß, BARTOS ergattert das Leder und zieht bereits nach 30 Sekunden aus 20 Metern ab, der Schuss wird aber vom Torhüter SKALNIK mit den Fingerspitzen über das Tor gedreht.

Minute 3: BARTOS über die rechte Seite und flankt optimal zur Mitte, KLVANA hat kein Problem mit diesem Ball und trifft zum 1:0 für unsere Farben.

Nur 4 Minuten später startet FÜRST Josef nach guter Vorlage aus der Verteidigung zum Solo und lässt dem Schlussmann der Auswärtigen keine Möglichkeit zur Abwehr: 2.0.

 

8.   Runde LIGA gegen KLEINHADERSDORF am 30.09.2017

 KLEINHADERSDORF - WETZELSDORF 2:1

 

KLEINHADERSDORF. AUSWÄRTS!  Diese Konstellation ist für viele Mannschaften eine recht unangenehme. So auch für den USC. Die Parole für diesen Spieltag wurde jedoch klipp und klar per WhatsApp Gruppe ausgegeben: "Wir fahren hin, hau´n die weg und fahren wieder zurück". Zwischen dieser Ansage und dem Siegerbier liegt aber eine kleine  Pflichtaufgabe: 90 Minuten Fußball!

 

Und die begannen pünktlich um 15.30 Uhr. Die ersten 30 Minuten tut sich auf dem "Kleinhadersdorfer Geläuf" aber nicht viel. Der USC mit mehr Spielanteil, die Gastgeber kommen zweimal bis zur Strafraumgrenze. Minute 27: GURYCA schlägt eine weite Flanke auf die rechte Seite, PILLER Alex geht bis zur Corner Fahne und flankt präzise zur Mitte. KLVANA trifft den Ball aber nicht und schlägt ein "Luftloch". Nur 2 Minuten drauf ergattert FÜRST, der an diesem Spieltag sein Comeback in der KAMA gab, das Leder und zieht von rechts ab, der Schuss streicht knapp neben dem Gehäuse des USV Keepers WASSERTHEURER  vorbei.

Im Gegenangriff erkämpft SCHREIBER Dominik den Ball, will zu Innenverteidiger MIKULICA passen, der Schuss fällt jedoch zu schwach aus,  Wen WEI XU im Dress der Gastgeber geht dazwischen, schnappt sich den Ball und lässt SAILER im USC Kasten keine Chance zur Abwehr. 1. Chance, 1. Tor. BUMM.

 

In der Folge haben wir zwei Freistöße aus guter Distanz, diese bringen aber nichts ein und werden von der Mauer oder vom Torwart des USV geklärt.

Spielminute 44. FÜRST erkämpft wiederum den Ball an der rechten Seite und geht in den Strafraum , sieht den mitgelaufenen KLVANA und flankt zur Mitte. Unser Goalgetter lässt sich das nicht entgehen und stellt mit dem Treffer den Ausgleich her. Optimaler Zeitpunkt und hoffentlich Initialzündung für die 2. Hälfte.

 

Der zweite Durchgang ist dann aber ein Spiegelbild des ersten. Wir haben etwas mehr Spielanteile, können aber nichts zählbares herausholen. In der 57 Minute kommt HORNICEK Dominik im Strafraum zum Ball, in der daraus folgenden 1:1 Situation mit dem Keeper bleibt dieser aber der Sieger und wehrt zum Eckball ab, der wiederum nichts einbringt.

Minute 66: USC - Abwehrrecke MIKULICA verliert den Ball an der Strafraumgrenze, der Stürmer der Hausherren nützt den Fehler eiskalt aus und haut das Leder, unhaltbar für SAILER zum 2:1 in die Maschen.

 

Nun machen die Gastgeber das was sie auf eigener Anlage am besten können: Hinten mit 9 Mann "reinstellen" und auf Konter warten. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hat KLVANA, nachdem, er einen "Zuckerpass" an der Strafraumgrenze erhält und ALLEINE auf den Torwart zuläuft. WASSERTHEURER bleibt aber cool und hält mit einer Glanztat seine Mannschaft auf Siegerkurs.

Coach UNDEN hat schon lange auf "Dreierkette" umgestellt, rollende Angriffe bringen aber nichts ein.

Nach 7 Minuten Nachspielzeit beendet Schiri LINDER (Durchschnitt) das Desaster und KLEINHADERSDORF geht als Sieger vom Platz.

 

FAZIT:  Zur Erinnerung:     KLEINHADERSDORF. AUSWÄRTS!  Zitat: "Wir fahren hin, hau´n die weg und fahren wieder zurück". Zwischen dieser Ansage und dem Siegerbier liegt aber eine kleine  Pflichtaufgabe: 90 Minuten Fußball........ Die Hausherren machen aus NIX zwei Tore und fügen uns die nächste bittere Niederlage zu. 

7.   Runde LIGA gegen HANFTHAL am 24.09.2017

 WETZELSDORF - HANFTHAL 1:2

 

Im Heimspiel gegen "Liganeuling" HANFTHAL sollte der Schwung von der Vorwoche mitgenommen werden. Wir bemühten uns auch von Anfang an, das Spiel zu bestimmen, was vorerst auch gelang. In der 22. Spielminute wird BARTOS von KLVANA in Szene gesetzt, "Honsa" drückt aus 25 Metern ab, der Ball wird abgefälscht und es steht 1:0 für unsere Farben.

 

Wir bleiben dran und wollen den nächsten Treffer erzielen, Johannes ÖFFERL im Dress der Auswärtigen hat aber etwas dagegen und schiebt den Ball nach Konter von HANFTHAL über die rechte Seite zum 1:1 in die Maschen. In weiterer Folge entwickelt sich ein munteres Spiel, trotz der widrigen Platzverhältnisse. Chancen hüben wie drüben werden nicht genutzt, die gefährlichste haben die Gäste nach Kopfball von der linken Seite. SCHREIBER Dominik steht aber goldrichtig und rettet per Kopf für den schon geschlagenen USC- Schlussmann SIMAYR Adam.

Schiri KÖLBL (gut) belässt es bei diesem Stand und beendet die erste Halbzeit.

 

Im zweiten Durchgang kommen wir besser aus der Kabine und haben leichte Vorteile. Dann aber eine Schrecksekunde. Angriff der Gäste über deren linke Seite in den Strafraum, "Stanglpass", MIKULICA Rene rutscht in diesen und der Ball geht an die Hand unseres Legionärs ----> Elfmeter!!

Der Schütze setzt den Ball aber an die Außenstange und so bleibt es vorerst beim 1:1.

Eine dann ausgeglichene Partie geht  dem Ende zu und der Schiri zeigt 3 Minuten Nachspielzeit. Minute 90 plus 3: Eine weite Flanke in unseren Strafraum, Goalie SIMAYR Adam kommt aus seinem Kasten und will den Ball wegfausten, erwischt aber den Gegenspieler und bringt diesen zu Fall. Neuerlich Penalty: Gerhard WIMMER tritt an , behält die Nerven und beschert seinem Team 3 Punkte. ENDE.

 

FAZIT: Glücklicher Sieg der Gäste, dem Spielverlauf zufolge wären beide Mannschaften mit einem Punkt zu belohnen gewesen, aber...

 

 

 

 

6.   Runde LIGA gegen GROSSKRUT am 16.09.2017

 GROSSKRUT - WETZELSDORF 2:3

 

Der 6. Spieltag war und ist wie immer, wenn es gegen GROSSKRUT geht, ein "Highlight" der Saison. Für den USC - Schreiberling aber ein noch dazu sehr angenehmes, ist es doch für mich quasi ein "Heimspiel". Also "Karre" bleibt daheim und auf geht's, zu Fuß in 5 Minuten zum Platz.

 

Aber nun zum Spiel: Die Gastgeber starten besser in die Partie und haben nach 6 Minuten bereits die erste Tormöglichkeit durch BAJGURIC "Ossi" nach Zuspiel von rechts durch ORMAN. Der scharfe Schuss streicht aber knapp am Gehäuse von USC Schlussmann SIMAYR Adam vorbei. 2 Minuten darauf Unstimmigkeiten in unserer Defensive, wir bringen den Ball nicht weg und ORMAN drischt die Kugel weit über das Tor. Wir kommen nicht in die Räume und GROSSKRUT greift permanent an. Ein "Stanglpass" in der 20. Spielminute wird von den Hausherren nicht erwischt, 2 Freistöße aus durchaus gefährlicher Distanz gehen neben oder über das Tor.

 

Unsererseits können wir nicht viel vorweisen, Kapitän SIMAYR Andi probiert es über die rechte Seite weit nach vorne, die abschließende Flanke geht aber deutlich zu weit. Wir ersehnen bereits den Halbzeitpfiff, als ORMAN über die rechte Seite in die Gefahrenzone eindringt, den Ball zur Mitte bringt und dort BAJGURIC goldrichtig steht. Den ersten Schuss aufs Gehäuse kann SIMAYR Adam noch parieren, gegen den "Rebound" ist er jedoch machtlos und es steht 1:0 zum mehr als ungünstigen Zeitpunkt.

Mit 2 Minuten Nachspielzeit entlässt Schiri KIRSCHNER (meiner Meinung Durchschnitt bis gut, es gehen die Meinungen aber kilometerweit auseinander.....) die Spieler in die Kabinen und es folgt ein akustischer Weckruf unseres Coaches UNDEN in der selbigen mit unüberhörbaren, nicht mehr messbaren 150 Dezibel - aufwärts.

 

Durchgang zwei: 49. Spielminute, optimaler geht's fast nicht mehr, SCHREIBER Dominik schnappt sich das Leder und marschiert auf seiner linken Seite entlang der Seitenoutlinie, bringt dann den Ball zu BARTOS, "Honsa" blickt auf und schupft den Ball über die Abwehr der Gastgeber genau zu KLVANA und unser Goalgetter lässt JENDREJ im Kasten keine Chance zur Abwehr. 1:1

 

Nun ist der Spielverlauf umgedreht, wir werden stärker, die Gastgeber fallen zurück. Minute 68: MIKULICA segelt nach einen Eckball hauchdünn am Ball vorbei. Nur 1 Minute darauf ergattert RATH Lukas den Ball im Mittelfeld, überspielt 2 Gegner und serviert das Leder auf BARTOS, dieser flankt zur Mitte auf KLVANA, der das Spielgerät per "VOLLEY" zur mittlerweile verdienten 2:1 Führung im Kasten unterbringt.

 

GROSSKRUT probiert es mit weiten Bällen, die aber an unserer Strafraumgrenze zu meist geblockt werden. In der 81. Minute startet "Moped" Rado RIEDER seine Rakete und geht über rechts nach vorne, bedient den mitgelaufenen BARTOS in der Mitte und dieser schiebt "unspektakulär" zum "Deckeldrauf" 3:1 ein. Dachte man zumindest, denn so drauf war der Deckel dann doch nicht. Die Hausherren bleiben dran und werfen ALLES nach vorne, "Oldie und Routinier" Herbert WEINGARTSHOFER ist auch schon seit der 75. am Platz, und das kann durchaus gefährlich werden.

Und es kam auch so. Nicht durch Herbert sondern durch den eingewechselten "Youngster" Markus TANZER, der das Leder optimal erwischt und von der rechten Seite in unser linkes "Kreuzeck" trifft. Anschlusstreffer und angezeigte 5 Minuten Nachspielzeit......

 

Diese wird noch sehr intensiv: Freistoß der Hausherren aus 20 Metern durch ORMAN Alen, der Ball geht über die Mauer und "klatscht" an die Querlatte, Fortuna hat den blau - schwarzen "USC"  Dress übergezogen. Nun wird's noch mal ordentlich hektisch, SIMAYR Adam "verknöchelt" zum 2. Mal an diesem Spieltag und bleibt liegen. Zieht sich damit ordentlich den Unmut der Heimischen Fans sowie der "Eisspraydose" zu, die bereits aus dem letzten Loch röchelt.

 

In der 97. Minute ist dann Schluss und wir dürfen uns über verdiente, wenn auch am Schluss etwas glückliche 3 Punkte freuen.

 

FAZIT: 1. Spielhälfte klar an GROSSKRUT, die die Möglichkeiten zur 2,oder 3:0 Führung hatten,  2. Hälfte eindeutig an uns, in der wir besser kombiniert und vor allem kompakter gespielt haben.  Ein besonderer DANK gilt unseren mitgereisten FANS, die die Mannschaft mit HERVORRAGENDER STIMMUNG und GESANG zum Sieg gepeitscht haben!!!!!  Danke und FORZA USC!

 

5.   Runde LIGA gegen WILFERSDORF am 08.09.2017

 WETZELSDORF - WILFERSDORF 4:1

 

Winzerfest ist schon seit Jahren "Prestigederbytime" gegen WILFERSDORF. Gleich vorweg: Diesmal konnten wir anschließend mit breiter Brust durch die "Poysdorfer Gstettn" flanieren.

 

Aber von Anfang an. HORNICEK Dominik geht bereits in der 3. Minute über links nach super Zuspiel von BARTOS Jan Richtung SCW - Tor und zieht mit dem linken Fuß  ab. Keeper JANAK Kevin  kommt aber optimal aus seinem Kasten und wehrt spektakulär ab. Es entwickelt sich in der Folge ein munteres Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. MIKULICA kann einen scharfen Pass von der rechten Seite per Kopf klären, ein Schuss aufs beinahe leere Tor von SIMAYR Adam geht nach Fehler in der USC - Abwehr knapp neben dieses.

 

Minute 17: Weiter Einwurf von Kapitän SIMAYR Andi auf KLVANA, der verlängert auf BARTOS und Jan lässt den Keeper der Gäste keine Abwehrmöglichkeit und schiebt den Ball ins lange linke Eck zum 1:0.

 

Acht Minuten später startet WILFERSDORF einen gut getimten Angriff durch die Mitte, der abschließende "Lochpass" von PALKA geht aber zu weit und somit ins Torout.

Bis zur 35. Minute passiert dann vorerst nicht viel, an den Strafraumgrenzen ist meistens Schluss oder fällt der Abschluss zu schwach aus.

35.: PALKA bringt einen Freistoß von der rechten Seite zur Mitte, BARTOS klärt und eröffnet einen Konter mit weitem Pass auf KLVANA, sein "Stanglpass" wird vom Verteidiger der Gäste per vermeintlichem Handspiel zur Ecke geklärt, die Pfeife des sehr guten Schiedsrichters MOSTBÖCK bleibt aber stumm.

 

Dieser beendet dann den ersten Durchgang.

 

Spielminute 46: HORNICEK wird mit "Spitzenpass" von "Honsa" BARTOS auf die Reise geschickt,  scheitert aber am herauslaufenden Torwart, der 1. Nachschuss von KLVANA wird ebenso geblockt, gegen den zweiten  vom selben Akteur ist er jedoch machtlos. 2:0 und damit optimaler Start zur zweiten Spielhälfte.

Nur 5 Minuten darauf: Freistoß der Gäste durch die Nummer 10, PALKA, aus gut 32 Metern. Dieser wird abgewehrt und gleichzeitig ein Konter für unsere Farben eröffnet. KLVANA geht in die Gefahrenzone und hämmert das Leder über den herauseilenden, sehr guten Keeper JANAK, unhaltbar unter die Latte. 3:0.

 

Mit komfortablen Polster spielt es sich leichter, die Gäste schlafen jedoch auch nicht. PALKA kommt zentral in unseren Strafraum, SIMAYR Adam bleibt aber im 1:1 Duell Sieger, zumindest diesmal.

In der 61. Minute verlieren wir den Ball im Mittelfeld und Spielertrainer HIENERTH geht über die rechte Seite nach vorne, bringt das Leder zum zentral mitlaufenden Goalgetter der Auswärtigen, PALKA, dieser braucht den Ball nur mehr zum 3:1 über die Linie zu drücken.

Nun wird der SCW stärker und drängt auf den Anschlusstreffer. Wir verteidigen jedoch sehr gut und warten auf eventuell entstehende Kontersituationen. Der in der 73. Minute zum erlösenden 4:1 führt. BARTOS erobert den Ball, dribbelt in den "Sechzehner" von WILFERSDORF, sieht den in der Mitte mitgelaufenen KLVANA und schiebt ihm das Leder zu. Kurz aufblickend wo der Tormann postiert ist, "tunnelt" er diesen auch noch und dreht zum Torjubel ab.

Der "Kas ist gegessen" oder der "Drops gelutscht", Geschmackssache.

 

In der verbleibenden 15 Minuten plus Nachspielzeit haben wir noch 3 "Hochkaräter" die wir aber nicht nutzten, sonst hätten wir den Gästen eine empfindliche "Abfuhr" zufügen können.

Dann beendet der Unparteiische eine sehr fair geführte Partie, die, wenn der SCW das 3:2 erzielt hätte, noch sehr spannend geworden wäre, dann jedoch mit einem  verdienten Sieg unserer Farben endet.

 

FAZIT: Torflaute endlich abgelegt, vielleicht sogar zum richtigen Zeitpunkt, denn nächste Woche wartet mit GROSSKRUT ein weiterer schwerer Gegner.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4.   Runde LIGA gegen SCHRATTENBERG am 03.09.2017

 SCHRATTENBERG - WETZELSDORF 1:1

 

Im Auswärtsspiel des 4. Spieltages ging unsere Reise nach SCHRATTENBERG zum direkten Tabellennachbarn.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spielchen, in dem die Hausherren bereits nach 7 Minuten zu einer Tormöglichkeit kamen. Angriff des SCU über die rechte Seite, der darauffolgende "Stanglpass" findet jedoch im wieder genesenen SIMAYR Adam im Tor des USC seinen Meister.

Nur eine Minute darauf kommt KLVANA zum Ball, geht in den Strafraum und überhebt den herauseilenden Keeper der Hausherren, BREITHUT Daniel, aber auch das Tor.

Spielminute 20: RIEDER "Moped" Rado geht über die rechte Seite nach vorne, sein Schuss ins lange Eck klatscht an die Stange, der nachkommende linke Flügel, SCHREIBER Roman schiebt die Kugel trocken zum 1:0 für unsere Farben ein. Die Freude über die Führung hält aber nur 7 Minuten, denn YANKOV im Dress des SCU geht über die Mitte in den Gefahrenbereich, schlenzt den Ball nach rechts und NEVIDAL lässt SIMAYR Adam keine Abwehrmöglichkeit. 1:1.

 

BARTOS haut die Kugel in der 35. Minute nach sehenswerter Einzelaktion weit ins Gemüse, ein Freistoß der Hausherren landet nach Kopfball von YANKOV sicher in den Händen unseres Schlussmannes.

 

Pause.

 

im zweiten Durchgang kommen wir besser in die Gänge, HAITZINGER probiert es über links und bedient RATH Lukas, dessen scharfer Schuss aber abgefälscht in den Corner geht.

Spielminute 65. Den Gastgebern wird ein Freistoß zugesprochen, der aber ungefährlich am Kasten von SIMAYR vorbeistreicht.

SCHREIBER Roman, der an diesem Spieltag eine sehr solide Leistung  bringt geht über links nach vorne und flankt perfekt zur Mitte, dort steht KLVANA und hält die Rübe hin. Der Ball geht an die Stange und ins Torout.....

Die Heimischen kommen durch WALD Jan zu einer guten Möglichkeit, der "Youngster" vergibt aber ebenso. Weiterhin 1:1.

 

Minute 76: BARTOS startet zum Solo, kommt zum Schuss der Ball geht aber wieder an die Stange. Das 2:1 für uns liegt in der Luft, will aber nicht wirklich gelingen. SCHRATTENBERG hat über die gesamte 2. Spielhälfte keinen wirklich gefährlichen Angriff, spielen aber bis zu unserer Strafraumgrenze guten Fußball.

SCHREIBER Roman wird in der 85. Minute durch JASAREVIC ersetzt und dieser setzt nur 4 Minute später eine sehr gute Flanke zur Mitte, dort steht KLVANA gefühlte 3 Meter vor dem Tor und drischt das Leder 2 Meter NEBEN das Gehäuse. Das wäre der sogenannte "LUCKY PUNCH" gewesen. Fortuna war zu diesem Zeitpunkt aber nicht am Platz.

 

Nach genau 90 Minuten beendet Schiri FRIEDL (Durchschnitt) das Geschehen und die beiden Mannschaften trennen sich mit einer im gesamt gesehen gerechten Punkteteilung.

 

FAZIT: Vor dem nächsten Spiel kollektives "Füssewaschen" um die momentane "Seuche" genau von diesen zu bekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3.   Runde LIGA gegen FALLBACH am 25.08.2017

 FALLBACH - WETZELSDORF 2:0

 

Gegen Liganeuling FALLBACH wollten wir an die Leistung der Vorwoche an anschließen.

Dies sollte aber von Beginn an nicht funktionieren, statt dessen bekamen die mitgereisten Fans eine regelrechte Fehlpassorgie zu sehen. FALLBACH spielte munter auf und kommt zu guten Torchancen, vorwiegend über deren rechte Seite aufgebaut.

2-mal Aluminium und 1- mal SAILER rettet uns aber vorerst vor einem Rückstand, bis zur 42. Minute in der SAILER Stefan einen scharfen Schuss nur kurz abwehren kann und Andreas DIETMAIER im Dress der Gastgeber zum verdienten 1:0 abstaubt.

Wir kommen im ersten Durchgang zu 2 Halbchancen, die aber nicht verwertet werden können.

 

Schiri BAUMÜHLNER (meine gute Kinderstube verbietet mir ein Urteil über diesen "Unparteiischen" ) bläst mit seinem besten Pfiff an diesem Tag  zur Pause.

 

Im zweiten Abschnitt kommen wir besser ins Spiel, es will aber nichts gelingen. In der 77. Spielminute ergattern die Hausherren nach Ballverlust im Mittelfeld denjenigen  und CHLUP lässt in einer 1:1 Situation mit unserem Keeper diesem keine Chance. 2:0.

So. Minute 85: "Aufreger" des Tages:  Ein Spieler von FALLBACH "umkurvt" unseren Torwart, dieser sprintet nach und versucht den Ball mit der linken Hand vom Fuß des Gegners zu fischen, erwischt aber das Bein des Gegners und bringt diesen zu Fall. KLARE SACHE. ELFMETER und GELB. Schiri BAUMÜHLNER zeigt aber zum Entsetzten unserer Fans und zur hörbaren Belustigung der Heimischen die KNALLROTE Karte. Proteste seitens der USC -Betreuer, dass es die "Doppel- bzw. Dreifachbestrafung" nach "normalem" Foul für den Torhüter seit Juni 2015 nicht mehr gibt, fruchten nicht, Schiri BAUMÜHLNER hat bei dieser Schulungseinheit wahrscheinlich gefehlt, oder war zu diesem Zeitpunkt noch Pfadfinder.

 

KLVANA zieht sich die Handschuhe an, diese braucht er aber nicht, denn der Schütze des Penalty´s knallt den Ball an die Latte.

In den Schlussminuten wird HORNICEK Dominik bei einem Luftkampf mit dem Ellbogen niedergestreckt und erleidet ein Cut am Hinterkopf, das im Spital MISTELBACH zusammengeflickt wird. Dieses wird vom Pfeiffenmann, der die Situation aus weniger als 10 Metern zu sehen bekommt nicht einmal als "Foulspiel" gewertet, aber bitte.

 

Danach ist Schluss und FALLBACH gewinnt an diesem Tag verdient.

 

FAZIT: Durch Unkonzentriertheit in der ersten Spielhälfte das Spiel aus der Hand gegeben, dannach nicht richtig in dieses gekommen. Schade.

 

Am Schluss erlaube ich mir noch ein "Zitat" von FIFA Präsident INFANTINO hinzuzufügen (dieses habe ich auch der Stellungnahme, die soeben Richtung NOEFV - Strafausschuss flattert, beigefügt, ob es etwas bringt.... hmmm.

 

 

„Bereits zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich wird sie der Vergangenheit angehören: die Dreifachbestrafung, bestehend aus Elfmeter, roter Karte und automatischer Sperre für das nächste Spiel bei einem Foulvergehen im eigenen Strafraum. Fifa-Präsident Gianni  Infantino erklärt die Regeländerung folgendermaßen: Wenn ein Torhüter oder ein Verteidiger im Strafraum ernsthaft und aufrichtig versucht, um den Ball zu kämpfen, wird es keine rote, sondern nur eine gelbe Karte geben. In anderen Fällen wie grobem Foulspiel, Ziehen oder Stoßen, was nicht der Balleroberung dient, wird es weiterhin eine rote Karte und einen Strafstoß geben. - derstandard.at/2000032428041/Elfmeter-rote-Karte-und-Sperre-finden-Sie-die-Dreifachbestrafung-gerecht“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.   Runde LIGA gegen OTTENTHAL am 19.08.2017

 WETZELSDORF - OTTENTHAL 5:0

 

Im zweiten Spiel der noch jungen Saison konnte man von einem Auftakt nach Maß sprechen!!! HAITZINGER geht über die rechten Seite nach vorne in den Strafraum der Gäste, bringt einen Pass quer zur Mitte, die Verteidigung klärt in den Corner. Die Matchuhr zeigt immer noch 00 Min. als BARTOS zum daraus resultierenden Eckball antritt. Dieser kommt flach und scharf in den "Fünferraum",  dort steht KLVANA goldrichtig und befördert die Kugel per "Fersler" unhaltbar für UKJ - Keeper STOLLE in die Maschen! Prädikat: "Sehenswert die erste".

 

Das gefällt natürlich auch Coach UNDEN Thomas, der die Effektivität vorige Woche vermisst hat.

 

HORNICEK hat in der 9. Minute nach Pass von RIEDER eine gute Möglichkeit, sein satter Schuss strapaziert aber das Fangnetz hoch über dem Gehäuse der Auswärtigen.

In der 11. Spielminute bringen wir den Ball nicht aus unserem Strafraum, HANICINEC im Dress der UKJ zieht mächtig ab, der Schuss wird aber von unserem Schlussmann SIMAYR Adam glänzend pariert.

 

In den folgenden Minuten haben wir 2 gute Möglichkeiten durch BARTOS und  RIEDER, wobei beim letzteren eventuell ein Strafstoß zu geben gewesen wäre, die Pfeife des guten Schiris MILOVANOVIC blieb aber stumm.

Wurscht. Den in der 24. Spielminute geht Rado "Rado - ZÜNDAPP" RIEDER über die rechte Seite nach vorne und bringt einen Querpass zur Mitte auf den daherrauschenden 6-er HORNICEK Dominik, dieser blickt kurz auf und haut den Ball flach ins linke Eck des Gästekastens. 2:0.

 

Eine Minute darauf hätte HORNI sein "Torkonto" erhöhen können, der Schuss ging aber dorthin, wie schon  in der 9. Minute beschrieben.... OTTENTHAL kommt auch zu der einen oder anderen Möglichkeit, gefährlich wird's aber nicht so richtig. Ein Schuss von HANICINEC geht über unseren Kasten, einer daneben. In der 33. Minute wird der Kapitän der Gäste SCHÜTZ von HANICINEC per "Stanglpass" ins Spiel gebracht, dieser trifft den Ball nicht richtig und der geht über das Tor von SIMAYR Adam.

Spielminute 44: Schöne Kombination unserer Jungs  über die linke Seite, BARTOS kommt zum Ball, zieht ab, die Stange verhindert aber das 3:0.

Schiri MILOVANOVIC hat bereits das "Pfeifferl"  im Mund als Moped  "Rado" RIEDER über die rechte Seite abgeht, den Ball hoch zur Mitte bringt,  das Leder einmal vor KLVANA aufspringt und dieser nichts besseres zu tun hat als per FALLRÜCKZIEHER das 3:0 zu erzielen. Prädikat: "Sehenswert die zweite".

 

HALBZEIT:

 

Im zweiten Durchgang kombinieren wir von Beginn an gut, KLVANA erreicht ein gutes Zuspiel von RIEDER nicht, MIKULICA setzt einen Kopfball nach Eckball knapp über das Tor. Minute 70: RATH Lukas (an diesem Spieltag sehr stark) setzt HORNICEK in Szene, dieser spielt auf BARTOS auf, Jan dreht sich  und donnert den Ball knapp neben das Tor.

Selbiger wird in 76. Minute regelwidrig von den Beiden geholt, den daraus resultierenden Strafstoß verwertet KLVANA souverän zum 4:0. HATTRICK!

 

85.: Der eingewechselte SCHREIBER Roman geht über links nach vorne und spielt den Ball perfekt auf BARTOS, dieser nimmt die Kugel an und schiebt sie zum 5:0 in den Kasten der Gäste. Debütant KEMMINGER Stefan, der in der 77. Minute für "Moped" Rado RIEDER ins Spiel kommt, zeigt mit guter Leistung in den verbleibenden Minuten auf, JASAREVIC wird auch noch ins Spiel gebracht. (88.)

Dann ist Schluss und wir schreiben in dieser Saison mit einem verdienten, ungefährdeten Sieg gegen sehr fair spielende Gäste aus OTTENTHAL an.

 

FAZIT: Sehr gut gespielt, gute Kommunikation, tolle Mannschaftsleistung ALLER eingesetzten Spieler, schön herausgespielte Aktionen und wie Co - Trainer GAHR  (Ferdl) Wolfgang meinte. "Wir wollen halt nicht hoch gewinnen". Bei größerer Effizienz wäre es wohl zweistellig geworden..... aber passt so. Sehr gut Jungs - weiter so.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.   Runde LIGA gegen HERRNBAUMGARTEN am 13.08.2017

HERRNBAUMGARTEN - WETZELSDORF 3:1

 

Gleich vorweg: Wir waren die bessere Mannschaft (O-Ton Hbgt. Coach RIBISCH), aber das wir in Herrnbaumgarten nicht gewinnen können stellten wir am ersten Spieltag wieder unter Beweis.

 

Spielminute 5: Aus dem Mittelfeld geht der Ball  auf die Nr. 9 (MASARYK) im Trikot der Gastgeber, scharfer "Stanglpass" zur Mitte und GURYCA Helmut versenkt den Ball ins eigene Gehäuse zum 1:0.

Nur 5 Minuten später "kratzt" MIKULICA Rene das Spielgerät nach kurz abgespielten Freistoß der Hausherren von der Linie und verhindert somit das 2:0.

 

Aber dann kommen wir besser ins Spiel und auch zu Tormöglichkeiten. Neuzugang Jan "Honsa" BARTOS bedient KLVANA optimal, Schiri SCHINDL (Durchschnitt) sieht aber eine Abseitsstellung unseres Goalgetters und erkennt den Treffer nicht an.

Minute 21: HIATZINGER geht über die linke Seite in den Gefahrenbereich, sieht HORNICEK Dominik  zentral mitlaufen, spielt auf, aber HORNI trifft den Ball nicht optimal. Super heraus gespielt von HAITZI, aber ohne Belohnung.

Selbiger flankt nur 4 Minuten später perfekt zur Mitte, MIKULICA rauscht mit vollem Tempo daher und "schiesst" den Ball per Kopf knapp über das Tor. der Ausgleich liegt in der Luft.

 

Minute 28: "Elfmeteralarm" nach Foul an HORNI, die Pfeife des Unparteiischen bleibt stumm, ROSSMILLER wird lang bedient und scheitert in der daraus entstehenden 1:1 Situation gegen SIMAYR Adam mit einem satten Schuss über das Tor.

2 Minuten später bekommen wir einen Freistoß aus 22 Metern zugesprochen, BARTOS auf KLVANA, mit dem etwas zu schwachen Abschluss hat HBGTN - Keeper GEHART kein Problem. Dieser stellt sich im laufe der Spielzeit in den Mittelpunkt, in dem er einige Situationen spektakulär für seine Farben entschärft und uns so am Ausgleichstreffer hindert.

 

Die Gastgeber bekommen einen Freistoß in der 32. Minute zugesprochen, ROSSMILLER spielt kurz in den Strafraum, SIMAYR Adam klärt die Situation in gewohnt sicherer Manier.

Minute 37 und 41: Wie zuvor erwähnt hält  GEHART im Kasten der Gäste per "Superreflex" den Vorsprung, nachdem RIEDER und KLVANA zweimal auf ihn zulaufen.

 

Dann ist vorerst Pause.

 

Durchgang zwei: Minute 47. BARTOS spielt auf KLVANA per "Lupfer"  auf, dieser überhebt den herauseilenden Keeper, der Ball geht aber knapp neben das Tor der Hausherren.

Nur 3 Minuten darauf greifen die Gastgeber über die linke Seite an, MASARYK schaut kurz auf und sieht den rechts mitlaufenden "Knipser" im Dress von Herrnbaumgarten, ROSSMILLER Stefan und bringt den Ball scharf zur Mitte. MIKULICA kann nicht mehr eingreifen und somit das in dieser Phase mehr als unverdiente 2:0 nicht verhindern.

 

Zur Draufgabe in der 57. Spielminute ein Fehlpass im Zentrum und MASARYK schiebt den Ball am herauseilenden USC - Keeper  vorbei zum 3:0 in die Maschen.

 

63: KLVANA verliert das 1:1 Duell gegen GEHART , der Rebound kommt zu BARTOS, sein Schuss geht jedoch an die Stange. FORTUNA sitzt an diesem Spieltag in der Kabine der Hausherren....

 

Ebenso nur 2 Minuten später, in der KLVANA nach einem sehr guten Zuspiel wieder allein vor dem Keeper der Heimischen steht, den Sieger dieses Duells brauch ich gar nicht zu nennen. Spielminute 67: Corner für unsere Farben, der Ball kommt von links zur Mitte, HORNICEK steht nach kurzem "Gestocher" richtig und drischt den Ball unter die Latte zum mehr als verdientem Anschlusstreffer. Die Zeit wird aber schön langsam knapp um an diesem Spieltag eventuell noch ein "Körnchen" zu ergattern.

 

GURYCA Helmut schmälert diese Chance zusätzlich, nachdem er nach einem nicht gepfiffenen, vermeintlichen Foul den Gegenspieler als "Sohn eines leichten Mädchens"  bezeichnet und nach gezückter "knallroter" Karte (80.) den Wellnessbereich der Kabine für sich alleine beanspruchen darf.

 

In den verbleibenden 10 Minuten plus 6 Minuten Nachspielzeit haben wir zwar noch zweimal die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, dieser will aber an diesem Spieltag nicht gelingen und somit fahren wir wieder einmal punktelos (zumindest für die Kama) nach hause.

 

FAZIT: Die bessere Mannschaft hat an diesem Tag nicht gewonnen, schöne Kombinationen wurden nicht belohnt, die Gegentore wären durchaus  vermeidbar  gewesen....... noch mehr Konzentration Burschen und "Textstelle der USC Hymne: Foi ma um, steh ma auf" zu Herzen nehmen!!!!  DANKE !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26   Runde LIGA gegen ALTLICHTENWARTH  am 16.06.2017

WETZELSDORF - ALTLICHTENWARTH 4:3

 

Nachdem HERRNBAUMGARTEN bereits am Donnerstag einen Kantersieg gegen SCHRATTENBERG feierte, musste gegen ALTLICHTENWARTH ein VOLLER Erfolg her, um den 3. Tabellenrang zu sichern!

Der Gegner hatte in den Spieltagen zuvor einen spürbaren Aufwind erhalten, somit war Vorsicht geboten.

 

Genau das Gegenteil passierte jedoch und die Gäste nutzten in der 3. Spielminute einen schweren Fehler der USC - Abwehrrecken und GASPAROVIC im Trikot der Altlichtenwarther schiebt trocken zum 1:0 ein. BUMM.

Nix passiert Jungs, weiter geht's. In der 4. und 5. Minute kommen wir zu 2 Chancen durch SCHWUNGFELD Pascal und KLVANA, die Fingerspitzen von HUISBAUER oder das viel zu niedrige Tor verhindern aber den Ausgleich.

 

Nur 1 Minute später probiert es HORNICEK nach kurzem Solo mit einem satten Schuss aus 20 Meter, der Keeper der Gäste wehrt in den Corner ab, dieser bringt aber nichts ein. Stattdessen nützt  GASPAROVIC einen fast identen Fehler wie zum 0:1  in der USC - Defensive und dreht jubelnd zum 0:2 für seine Farben ab.

 

Minute 26: KLVANA wird von der rechten Seite bedient, dreht sich und haut munter aufs Leder, dieses wird aber geblockt und der mittlerweile verdient scheinende Anschlusstreffer gelingt wieder nicht. Genau wie 10 Minuten später, selbe Situation, selber Akteur, nur diesmal pariert der Torhüter der Gäste sensationell, der Nachschuss landet weit im Gemüse......

 

Minute 38: MIKULICA setzt zum Solo über den halben Platz an, wird erst an der Strafraumgrenze von ALTLICHTENWARTH blockiert, diese kontern Lehrbuchmäßig, der Abschluss streicht jedoch knapp am "SAILERISCHEN Gehäuse" vorbei. Durchatmen. Ein dritter Gegentreffer wäre sicher fatal gewesen.

 

Eine gute Aktion für uns war vor der Pause noch  zu verzeichnen, der Schuss von GURYCA Helmut geht aber auch deutlich über das Tor, dann entlässt Schiri OMERAGIC (sehr gut!) die Spieler genau in diese.  

 

Durchgang zwei:

Hochmotiviert kommen die Akteure aus den Kabinen und wollen diesen Spieltag noch nicht abschreiben. Minute 50: Wir bekommen einen Freistoß aus 18 Metern zugesprochen und KLVANA zirkelt den Ball über die Mauer, unhaltbar für HUISBAUER zum Anschlusstreffer in die Maschen!! 1:2. Nun scheint der Bann gebrochen, der Gegner ebenso.

 

2 Minuten darauf kommt KLVANA allein vor dem Torhüter der Gäste zum Schuss, dieser streicht aber hauchdünn am Kasten vorbei. Die Auswärtigen kontern wieder über GASPAROVIC, diesmal bleibt USC - Abwehrspieler  SIMAYR Andi aber Sieger in diesem Duell.

Wir kommen zur 63. Spielminute: SIMAYR Andi geht über die rechte Seite nach vorne, schlägt eine Flanke in den "Fünfmeterraum", der Torhüter der Gäste kann den Ball nicht festhalten, KOZUBIK drückt ab, der Schuss wird zunächst geblockt, den "Rebound" bekommt KLVANA auf den Fuß und hämmert den Ball zum Ausgleich ins Tor. Jetzt übernehmen unsere Jungs das Kommando und werden prompt belohnt: HAITZINGER erkämpft einen Ball auf der linken Seite, spielt auf RATH Lukas, dieser sieht den zentral mitgelaufenen KLVANA und gibt scharf zur Mitte: KLVANA sagt nur mehr DANKE und es steht 3:2!! Spiel gedreht!

 

In der 80. Minute, die Gäste werden zunehmend unkonzentrierter, eine Kopie vom 3:2 und es ist wiederum KLVANA, der seinen "Quattropack" zum 4:2 vollendet.

Der "Sack" scheint zu, ALTLICHTENWARTH steckt aber noch nicht auf und so ist es wieder GASPAROVIC, der seine Mannen per Freistoß aus spitzem Winkel wieder ins Spiel bringt (86.).

 

Nun wird´s etwas hektisch, eine strittige Situation an unserer Strafraumgrenze, in der der eine oder andere Schiri auf den Elfmeterpunkt gezeigt hätte, nicht aber OMERAGIC, der sieht das Foul von GURYCA Helmut außerhalb des Strafraumes. Der Freistoß bringt nichts ein.

 SIMAYR Andi  kracht mit einem gegnerischen Spieler zusammen und muss das Spielfeld mit einem schweren Cut über dem rechten Auge verlassen! (Konnte aber frisch zusammengeflickt beim anschließendem Reservematch die letzten Minuten mitfiebern..: hart - härter - Andi !)

 

Dann beendet der Unparteiische das Spiel und wir dürfen uns  über einen verdienten Sieg und den damit verbundenen 3. Tabellenrang freuen!

 

FAZIT: holpriger Start, schwerwiegende Abwehrfehler führen zum raschen Rückstand, Kopf jedoch nie unten, brav zurück gekämpft und am Ende verdient gewonnen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25   Runde LIGA gegen EIBESTHAL  am 10.06.2017

EIBESTHAL - WETZELSDORF 0:2

 

Eibesthal, AUSWÄRTS. Diese Kombination  lässt viele Mannschaften schon bei der Anreise schaudern.

Durch den Kantersieg der Vorwochen gegen DRASENHOFEN fuhren unsere Jungs aber mit breiter Brust in die Nachbarortschaft zum Derby.

Von Beginn an übernahmen wir das Zepter und wollten dem Spiel unseren Stempel aufdrücken. Es waren aber die Gastgeber, die erstmals in der 4. Minute über die linke Seite in unseren Strafraum kamen und der Schuss ans Außennetz ging. Eine Minute drauf eine ganz gleiche Situation, diesmal ging der Abschluss der Hausherren ÜBER das Tor.

 

Jetzt sind mal unsere Farben an der Reihe, HORNICEK bringt einen "Stanglpass" von rechts zur Mitte, KLVANA trifft das Leder jedoch nicht optimal und VESELY im Kasten der Hausherren hat mit diesem kein Problem. In weiterer Folge haben wir mehr vom Spiel, EIBESTHAL kommt kaum in den Gefahrenbereich.

 

Minute 25, KURIOSUM Nr.1:  KOZUBIK und SCHÖFBECK Horst geraten verbal nach einem harmlosen Kontakt aneinander, Schiri HABROUR (absolute Berufsverfehlung) lässt jedoch weiterlaufen, konzentriert sich aber auf die beiden "Streithansln". Der Ball kommt zu SAILER im USC -  Kasten,  dieser wirft schnell zu SIMAYR Andi, der mit weitem Pass auf RATH Lukas und dieser schiebt die Kugel ins TOR!

 

So. Jubel auf der Betreuerbank und bei den zahlreichen USC -  Fans, der Pfeifenmann schaut "wie ein Maikäfer wenn es blitzt" UND GIBT DAS TOR NICHT! Reklamationen von USC Kapitän SIMAYR bringen nur die gelbe Karte für diesen ein, auf Anfrage von Coach UNDEN für den Grund der Handlungsweise von HABROUR meint dieser: "ich hab da nicht hinschauen können, weil ich mich auf die Auseinandersetzung der beiden konzentriert habe, darum gilt das Tor nicht!" Auf die Frage, warum er dann das Spiel nicht per einfachen Pfiff unterbrochen habe, erntet unser Coach nur ein Achselzucken des Unparteiischen.....!

 

Minute 30, KURIOSUM die 2te: RATH Lukas schlägt eine Flanke zur Mitte, ein Gastgeber - Verteidiger schlägt ab, trifft den Ball nicht richtig und KLVANA kommt von hinten an den Ball und befördert diesen an VESELY vorbei ins Tor. Pfiff - ABSEITS. Ein Kommentar über den Mann in Schwarz erspare ich mir an dieser Stelle aus Gründen meiner guten Erziehung.

 

Aber nachdem unsere Jungs über diesen Dingen stehen und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen (Achtung Ironie, ein bisschen zumindest), schlägt GURYCA Helmut einen weiten Pass auf KLVANA, der nimmt die Kugel kurz an, sieht KOZUBIK zentral mitlaufen bedient diesen optimal und Luki hat kein Problem den Ball zum mittlerweile mehr als verdientem 1:0 (oder 3:0???) einzuschieben.

 

In weiterer Folge haben wir noch zwei Chancen, wobei die Abschlüsse aber deutlich am Kasten der Hausherren vorbei gehen.  

Minute 41: Eckball für unsere Farben und DOBES tritt an: MIKULICA steigt am höchsten und wuchtet das Leder per Kopf unhaltbar zum 2:0 in die Maschen.

Dann ist Pause und Schiri HABROUR hat 10 Minuten Zeit im Regelbuch zu blättern. (schafft aber nur gefühlte 2 Seiten....)

 

Im zweiten Durchgang flacht die Partie deutlich ab, EIBESTHAL prüft nur 2 Minute nach Wiederbeginn unseren Keeper, Stefan SAILER hat aber mit dem "Schüsschen" kein Problem.

57. Minute: Ein Freistoß von DOBES kommt gefährlich zur Mitte in den "Fünfmeter - Raum" der Hausherren, KLVANA kommt mit dem Kopf an den Ball, der Torwart der Gastgeber faustet das Leder aber gekonnt in den Corner, der wiederum nichts einbringt.

3 Minuten später übernimmt HORNICEK eine gute Flanke von HAITZINGER direkt, der Ball streicht jedoch knapp neben dem Gehäuse vorbei.

Spielminute 71: KLVANA kommt nach Flanke von SIMAYR von rechts zum Kopfball, VESELY klärt jedoch in den Corner, dieser geht jedoch an Freund und Feind vorbei.

 

Die Gastgeber kommen 3 mal in unseren Gefahrenbereich, zählbares kommt jedoch nicht heraus, die Bälle werden gut geblockt, bzw. von denselben nicht erreicht.

In der 84. Minute wird KLVANA von SCHWUNGFELD Pascal perfekt bedient, Dusan geht in den Strafraum und wird von einem EIBESTHAL - Verteidiger regelwidrig von den Beinen geholt. Elfmeter.

 

Der Gefoulte tritt selbst an und die sehr alte Weisheit, dass der gefoulte nicht selber schießen soll wird schlagend. VESELY errät die Ecke und wehrt in den Corner ab.

Das war´s dann auch schon und Schiri HABROUR entlässt sich selber mit 3 Minuten Nachspielzeit.

 

Unsere mehr als großartigen Fans, ausgestattet mit Waldhorn, Pforzn und Trommel bereiten unseren Akteuren einen in der 2. Spielklasse selten gesehenen Abgang und freuen sich, genauso wie Spieler und Funktionäre über 3 verdiente Punkte gegen einen unangenehmen Gegner, der sich aber gut verkauft hat.

 

FAZIT: 1. Spielhälfte Top, der Pfeifenmann wird's nicht mehr lernen, trotzdem komfortable Pausenführung, 2. Spielhälfte von vielen Fehlpässen (O-Ton Coach: "Heast Bernie, des worn mindestens 584 Fehlpässe in der 2. Hälfte") gezeichnet, Elfer vernebelt, aber trotzdem Gratulation zum Sieg! Einmal noch Gas geben, dann haben wir den 3. Platz!!!! 

 

Nochmal ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung an die mitgereisten Fans!!!!

24   Runde LIGA gegen DRASENHOFEN  am 2.06.2017

WETZELSDORF - DRASENHOFEN  6:2

 

Spielbericht bitte auf meinfussball.at  nachlesen.

USC Schreiberling verhindert!

Danke!!

 

Lg Bernie

23   Runde LIGA gegen POYSBRUNN  am 26.05.2017

 POYSBRUNN - WETZELSDORF  2:0

 

Gegen Titelfavorit POYSBRUNN hatten wir an diesem Spieltag eigentlich nichts zu verlieren. POYSBRUNN musste den "Dreier" einfahren um auf dem Weg Richtung erste Klasse zu bleiben. Unsere Jungs begannen sehr Druckvoll, die Gastgeber agierten nervös. Nach 10 Minuten probierte es DOBES mit einem ordinären "Spitz"  dieser landete jedoch im Torout. Minute 13: Uns wird ein Freistoß aus 25 Metern zugesprochen, GURYCA Helmut tritt an, der Schuss fällt jedoch zu schwach aus.

 

Die Partie wird immer schneller und ist sehr Niveauvoll. POYSBRUNN kommt in der  21. Minute über die rechte Seite nach vorne, eine scharfe Hereingabe zur Mitte wird von USC Goalie SAILER Stefan mit den Beinen an die Stange gelenkt und somit entschärft.

Im Gegenzug bringt SCHREIBER Dominik eine Flanke in den Strafraum, der gute Ball geht jedoch an Freund und Feind vorbei. Der Rest der ersten Spielhälfte ist für die rund 150 Zuschauer ein "2. Klasse - Leckerbissen", der jedoch trotz einigen sehr guten Aktionen im Spielaufbau vorerst Torlos bleibt.

 

Schiri DAUBEK (sehr gut) entlässt die Mannschaften in die Pause.

 

Im zweiten Durchgang ändert sich eigentlich nicht viel, die Partie sehr rassig,  wir haben jedoch etwas mehr Spielanteile als die Gastgeber.

In der 48. Spielminute startet HORNICEK Dominik in der eigenen Spielhälfte ein Solo über den halben Platz, der Abschluss wird in den Corner abgelenkt. Dieser getreten von HAITZINGER und MIKULICA kommt zum Kopfball aus 5 Metern, der Torhüter kommt  unerklärlich  an diesen heran und verhindert per "Superreflex" den Rückstand der Hausherren.

 

In der 55. Spielminute Freistoß für POYSBRUNN, den SAILER im Tor aber mit einer Faustabwehr aus dem Gefahrenbereich bringt, SIMAYR Andi kommt zum Ball und geht über die rechte Seite nach vorne, sieht den Torhüter der Gastgeber zu weit vor dem Kasten  stehen und hebt den Ball aus großer Distanz über diesen hinweg. Der Ball geht jedoch an die Stange und somit bleibt es weiterhin beim 0:0.

 

Minute 67: Die Hausherren greifen gefährlich über die linke Seite an, der anschließende Querpass zur Mitte findet aber keinen Abnehmer und geht ins Seitenout.

In der 80. Spielminute kommen die Titelanwärter glücklich nach zwei "Pressbällen" zum Abschluss, der Ball geht vorerst an die Querlatte und springt zurück ins Spielfeld, dort steht BODEN goldrichtig und nickt zum  1:0 ein.

 

Nun löst USC Coach UNDEN die Viererkette auf und wirft alles nach vorne. Den Ausgleich erzielen wir trotz Drangperiode nicht, im Gegenteil, wir bekommen nach einem Missverständnis in der Abwehr den 2. Gegentreffen und gehen somit bereits zum dritten mal in Folge ohne Punkte vom Platz.

 

FAZIT: Trotz sehr gut gespieltem Fußball keinen Erfolg, jedoch muss man jedem Akteur ein Lob zur gezeigten Leistung aussprechen. Minimum ein Punkt wäre die verdiente Schlussfolgerung gewesen, am Ende hat der glücklichere gewonnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22   Runde LIGA gegen HERRNBAUMGARTEN  am 21.05.2017

 WETZELSDORF - HERRNBAUMGARTEN 1:2

 

Runde 22 im Derby gegen HERRNBAUMGARTEN. Gleich vorweg. Das Spiel war für eine 2. Klasse  Niveauvoll und vor allem sehr schnell. Erste Torchance für uns in der 17. Minute nach einem Freistoß, den aber der Torhüter der Gäste in den Corner ablenkt, dieser bringt nichts ein. Die Auswärtigen kommen 5 Minuten später zu einem guten Schuss Richtung USC - Kasten, der Ball verfehlt sein Ziel aber knapp.

In der 29. Spielminute geht USC Außenverteidiger SIMAYR Andi links mit nach vorne und bringt einen "Stanglpass" perfekt zur Mitte. KLVANA drückt direkt drauf, der Keeper im Kasten von HBGT klärt aber mit einem sehr guten Reflex.

Das Spiel geht munter hin und her, zählbares schaut aber bei beiden Mannschaften nicht heraus. DOBES kommt nach einem Eckball, der von der Gästeverteidigung per Kopf geklärt wird, zum Schuss aus gut 20 Metern, das Leder streicht aber einen halben Meter über die Querlatte.

Schiri KRIVANEK (schlecht, aber für den  Spielausgang nicht verantwortlich) bläst dann zur Pause.

 

Nach Wiederbeginn legt DOBES auf HORNICEK ab, der scharfe Schuss geht aber wieder knapp über den Kasten. In der 54. Minute gefährlicher Eckball für HERRNBAUMGARTEN, SAILER kann aber mit den Fingerspitzen klären, leitet somit einen Konter für unsere Farben über RIEDER ein, dieser zieht in der Strafraum, wird von aber HAVRANEK im Dress der Gäste gut geblockt und der Ball landet im Torout. Der daraus resultierende Eckball wird dann von KLVANA per Fallrückzieher neben das Tor gesetzt.

 

61. Spielminute: KLVANA legt sich den Ball nach einem Foul zurecht, Distanz etwa 20 Meter, das Leder dreht sich über die Mauer und klatscht an die Stange......wieder nichts.

Nur eine Minute darauf wieder ein Freistoß, diesmal für die Gäste, SAILER Stefan kann aber mit Fußabwehr die Gefahr eines Gegentores bannen. Wir bestimmen das Spielgeschehen, HERRNBAUMGARTEN hält gut dagegen. 68.: HAITZINGER mit guter Aktion über die linke Seite in den Strafraum, spielt auf KLVANA auf, dieser verstolpert jedoch.

Nun die 71. Minute, in der SIMAYR Andi mit einem unnötigen  Ballverlust den Angriff der Auswärtigen einleitet, den anschließenden "Stanglpass" nudelt RANDL Stefan ins Tor zum 0:1.

 

Unsere Burschen bleiben jedoch dran, der an diesem Spieltag überragend spielende Außenverteidiger BRUCKNER Markus geht über die linke Seite nach vorne, legt auf dem aus dem, Rückraum "daherrauschenden" HORNICEK ab, dieser drückt aus vollem Lauf ab, der Ball geht aber an den Kopf eines Verteidigers der Gäste. Der Torwart hätte diesen Ball wohl nicht klären können....

In der selben Minute kommt HBGT zum vermeintlichen 2:0, das Tor wird aber nach Stürmerfoul nicht anerkannt.

Spielminute 80. KLVANA erhält von SIMAYR Andi eine weit getretene Flanke, nimmt sich den Ball mit der BRUST mit und lässt den Keeper der Gäste keine Abwehrmöglichkeit. 1:1.

Dem Spielverlauf zufolge musste man annehmen, das wir an diesem Tag das Spiel drehen können und doch noch zu einem Vollen Erfolg zu kommen, aber es kam anders. HAITZINGER donnert das Spielgerät ans Außennetz, der eingewechselte KOZUBIK kann 2 gute Angriffe nicht verwerten, die Verteidigung der Gäste steht sehr tief.

 

So kommt es wie es kommen musste, Minute 83, in der MIKULICA einen gut geglaubten Ball verliert, der Stürmer von HBGT den Ball zur Mitte bringt und RANDL das Leder über die Linie zum 1;2 drückt.

4 Minute Nachspielzeit reichen uns für den Ausgleich nicht mehr du so verlieren wir zum 2. Mal in Folge......

 

FAZIT: die besser spielende Mannschaft hat an diesem Spieltag nicht gewonnen, 2 Abwehrfehler besiegeln die Niederlage.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21   Runde LIGA gegen NIEDERABSDORF  am 13.05.2017

NIEDERABSDORF -  WETZELSDORF 2:0

 

Im erwartet schweren Spiel gegen die Gastgeber aus NIEDERABSDORF entwickelte sich das "Unspiel des USC in der laufenden Frühjahrsmeisterschaft".

 

Fehlpässe, falsche Laufwege, fehlende Zuordnung und besser, oder cleverer  spielende Hausherren besiegelten nach 40 Minuten nach einem Eckball und gutem Kopfball unser Schicksal. 1:0, gleichzeitig der Pausenstand.

 

Im zweiten Anlauf etwas besser, nach gefühlter 100 Dezibel lauter Pausenpredig vom Coach, aber Effizienz gleich Null. Wir kommen nicht ins Spiel, Pässe versiegen, Angriffe  werden nicht fertiggespielt und als "Draufgabe" das 2:0 für die Heimischen in der Nachspielzeit. Minutiöse Auflistung der "Halbchancen" hüben und drüben erspare ich mir und nach 94 Minuten beendet Schiri GÖSCHL (gut) den Spieltag.

 

FAZIT: Solche Spiele gibt es, heute war so eines. Nichts ist passiert, weiter geht's!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20   Runde LIGA gegen KLEINHADERSDORF  am 05.05.2017

 WETZELSDORF - KLEINHADERSDORF 3:1

 

An diesem Spieltag mussten wir gegen den Tabellenletzten aus KLEINHADERSDORF antreten. Das dies ob des Erfolglaufes der Gäste aus den letzten Begegnungen kein Leichtes sein wird, war von Anfang an klar.

Gut eingestellt begannen wir aber ambitioniert und bereits in der 2. Spielminute wird ein guter Doppelpass zwischen RIEDER Rado und DOBES gespielt, der Steilpass auf KLVANA ist jedoch zu weit und somit kein Problem für den in weiterer Folge gut postierten Torhüter der Gäste, WASSERTHEURER Sebastian.

Minute 3: SCHREIBER Dominik  über die linke Seite mit hohem Tempo, schlägt eine Flanke in den Strafraum auf SCHWUNGFELD Pascal, dieser müsste aber um die 2 Meter groß sein, um diese zu erwischen....

 

Spielminute 9: DOBES erkämpft im Mittelfeld den Ball und bedient SCHWUNGFELD auf der linken Seite optimal, dieser nimmt die Kugel an, überspielt 2 Verteidiger und schießt unhaltbar für den Gästekeeper zum 1:0 ein. (Prädikat sehenswert!)

Nur eine Minute später wiederum ein guter Pass auf Pasci, diesmal von HORNICEK, der Abschluss endet aber beim Abwehrspieler der Gäste, der sich in den Schuss wirft und somit klärt.

KLEINHADERSDORF kommt in dieser Phase des Spieles selten vor unser Tor, ist aber bissig in den Attacken und man merkt den letzten Tabellenplatz auf keinen Fall.

 

Minute 24: NOVAK Rudi im Dress der Gäste tritt zu einem zugesprochenem Freistoß an, für SAILER Stefan im USC - Kasten jedoch kein Problem - durch den Abschlag unseres Keepers entsteht ein Konter, der durch einen abgefälschten Schuss von DOBES im Torout endet und somit einen Corner für unsere Farben nach sich zieht. Der Ball kommt nach der Flanke in die zweite Reihe, HORNICEK zieht ab, der Ball geht aber deutlich links über das Tor.

 

In den folgenden 10 Minuten werden den Gästen drei Freistöße zugesprochen, deren Erfolg aber in der gut gestaffelten USC - Defensive endet.

Minute 36. HAITZINGER bekommt einen Ball nach Freistoß durch DOBES, der Schuss aufs Tor wird geblockt, beim 2. Ball steht der aufgerückte Innenverteidiger des USC, MIKULICA, deutlich im Abseits.

Das Spiel wird zunehmend schneller, ein "Gestocher im Auswärtssechzehner" wird von HAITZINGER nicht verwertet, ein ordinärer "Spitz" hätte in diesem Fall effektiver sein können.

 

In den letzten 5 Minuten des ersten Durchganges sehen die etwa 100 Zuschauer 2 Möglichkeiten von uns und eine der Gäste, die aber SAILER Stefan im Nachfassen klären kann.

 

Schiri Ergin RAMAZAN (sehr gut) beendet die erste Spielhälfte mit einem Zwischenstand von 1:0 aus unserer Sicht.

 

Gleich nach Wiederbeginn kommt KLVANA von der rechten Seite aus aussichtsreicher Position zum Schuss, der fällt aber nicht allzu stark aus und versiegt im Unterholz neben dem Tor der Auswärtigen. Minute 48. Angriff der Gäste über die linke Seite, SCHWARZ probiert es mit einem Weitschuss, der verfehlt aber sein Ziel mehr als deutlich.

 

Spielminute 51. Freistoß für KLEINHADERSDORF, dieser wird geblockt und ein klassischer Konter eröffnet, KLVANA wird bedient und drückt aus 18 Metern ab, WASSERTHEURER ist mit den Fingerspitzen dran und lenkt den gut angetragenen Ball in den Corner ab......dieser bringt in der Folge nichts ein.

Nur 9 Minuten später bringt KLVANA einen perfekten "Stanglpass" zur Mitte, SCHWUNGFELD Pascal steht optimal, der Keeper des USV wehrt aber in spektakulärer Manier in den Corner ab.

 

Jetzt geht's so richtig los und es wird sehr guter Unterhaus - Fußball geboten. Minute 72: KLVANA stürmt allein auf WASSERTHEURER zu, der Keeper der Gäste bleibt aber in diesem Duell Sieger, 1 Minute drauf wieder unser Legionär per Weitschuss, der Ball geht aber via Außenstange ins Torout. Minute 73: SCHWUNGFELD Pascal kommt nach Flanke von der rechten Seite zum Ball, dreht sich und knallt das Leder an die Querlatte, das 2:0 ist nun längst überfällig, aber Achtung ist geboten. Im Gegenzug wird den Auswärtigen ein Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen - klarer Fall für NOVAK Rudi im Dress des USV! Dieser legt sich den Ball zurecht und zirkelt das Leder über die Mauer, ebenfalls an die Querlatte. Glück für uns, eine Gegentreffer wäre zu diesem Zeitpunkt mehr als ungünstig......

 

Spielminute 77: RIEDER Patrick geht über die rechte Seite in die Tiefe, passt perfekt zur Mitte, der Keeper der Gäste streckt sich vergebens und KLVANA braucht das Spielgerät zum mittlerweile mehr als verdientem 2:0 über die Linie zu drücken.

Selbiger hat nur 5 Minuten später das 3:0 am Fuß, sein Drehschuss geht aber deutlich über das Tor. Minute 87:  Das folgende 3:0 ist eine Kopie des 2:0, somit Kurzfassung: RIEDER "Stanglpass" auf KLVANA....TOR!

 

Die Gäste finden sich nun mit der Niederlage ab, kommen jedoch zum Ehrentreffer durch SCHWARZ Stefan nach Fahrlässigkeit in der USC - Abwehr.

Dann ist Schluss und das USC - Punkte - Konto ist um 3 "Körndln" reicher.

 

FAZIT: Die ersten 25 Minuten grandios, dann etwas zurückgefallen, gut spielende Gäste, der notwendige Zugriff auf unsere Offensive ist ihnen aber nicht geglückt. Schön herausgespielte Züge, sehenswerte Tore........

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19   Runde LIGA gegen RABENSBURG  am 29.04.2017 

RABENSBURG - WETZELSDORF 0:3

 

Gegen die ersatzgeschwächten Gastgeber aus RABENSBURG konnten wir ebenfalls nicht aus dem Vollen schöpfen. SIMAYR Adam verletzt, genauso wie KOZUBIK Lukas und FÜRST Josef. Da wir aber heuer sowieso noch nie mit derselben Mannschaft auflaufen konnten, stellt dieser Umstand für Coach UNDEN kein Problem dar.

 

Aber zum Spiel: In der 6. Minute Abspielfehler von Innenverteidiger GURYCA , der Gegner fängt die Kugel ab und kommt zum Schuss, dieser fällt zu schwach aus, wird in den Corner abgefälscht, der aber nichts einbringt. Nur 3 Minuten später geht Kapitän SIMAYR Andi über die rechte Seite nach vorne, bringt eine Flanke zur Mitte, MIKULICA erwischt den Ball aber per Kopf nicht optimal,  die Kugel verfehlt das Ziel meterweit. Minute 10: DOBER erkämpft am 16er den Ball, geht Richtung Tor, steht schon alleine vor dem Torhüter der Gastgeber, die 1:1 Situation kann der Keeper aber für sich entscheiden.

 

Dann wird's mühsam und Trainer UNDEN klagt über Kopfschmerzen ob der auffallend vielen Fehlpässe und "Nichtkommunikation" der USC Akteure. Angriffe werden zwar heraus- aber nicht fertiggespielt. Die Hausherren agieren ähnlich, ein paar Vorstöße, vorwiegend über ihre rechte Seite, werden von den USC -  Abwehrrecken geklärt, oder landen im Torout. 

Gefährlich wird es für uns in der 44. Spielminute, in der SAILER Stefan (mit AI) Sieger im direkten Duell mit dem allein auf ihn zulaufenden ESV - Stürmer bleibt!

 

Schiri TRUNNER (schwach bis Durchschnitt) belässt es dann beim ersten Durchgang und bittet in die Kabinen.

 

Im zweiten Anlauf kommen wir gleich in der ersten Minute zu einer guten Möglichkeit, eingeleitet von RIEDER Rado, der über die rechte Seite loslegt, auf KLVANA ablegt, dieser zieht aus 16 Meter ab und erlegt einen ESV - Verteidiger mit einem Schuss "genau ins Glück"  des armen RABENSBURGERS. Nach kurzer Unterbrechung zur Wiederherstellung der Familienplanung kann der Akteur weitermachen und das Spiel weitergehen.

 

Aufgerüttelt durch die "Kopfwehpredigt" von Coach UNDEN agieren unsere Jungs jetzt  konzentrierter und besser. MIKULICA bedient DOBES optimal an der Strafraumgrenze, sein Schuss geht aber knapp über das Tor. Der ESV steht bei einem gefährlichen Diagonalpass in unseren Strafraum deutlich im Abseits. Freistoß für unsere Farben aus aussichtsreicher Position in der 56. Minute, DOBES legt sich den Ball zurecht, der Schuss wird aber von der Mauer ins Torout abgefälscht.

SAILER Stefan kann sich 3 Minuten später bei einem direkten Duell auszeichnen, KLVANA auf der Gegenseite bringt einen Abpraller nicht im Tor unter.

 

Dann die 60. Minute. RATH Lukas spielt ab auf DOBES, der sieht in der Mitte SCHWUNGFELD Pascal, dieser drückt aus 12 Metern ab, trifft  einen Verteidiger, den Abpraller bekommt er auf den linken Fuß und versenkt das Leder im Tor der Gastgeber zum 1:0 aus unserer Sicht.

Erleichterung auf der USC - Betreuerbank, das Kopfweh des Trainers wird auch schon besser.....

Der ESV kommt in der Folge zweimal über rechts in gute Angriffsposition, unsere gut postierte Viererkette klärt die Situationen aber erfolgreich.

 

Minute 65: SCHWUNGFELD Pascal (an diesem Spieltag sehr gut) tankt sich über die linke Seite durch , überspielt 2 Verteidiger und sieht den im Rückraum lauernden DOBES, spielt perfekt auf und unser Legionär kann sich das Eck aussuchen, entscheidet sich für das rechte und erhöht auf 2:0 für den USC!  Top Aktion in der Vorbereitung mit schönem, perfekten Abschluss!

 

Der ESV wirft jetzt  alles nach vorne, richtig gefährlich wird es aber für uns nicht. MIKULICA sichert nun die Defensive, HORNICEK rückt auf die 6er Position auf und bringt den eingewechselten Mario HAITZINGER gut ins Spiel. Minute 79. SCHWUNGFELD Pascal wieder über die linke Seite legt auf HAITZINGER ab, der Schuss geht scharf, aber knapp neben das Tor. RIEDER fängt einen Abschlag von ESV - Keeper GEHART ab, zieht sofort ab, der Ball ist jedoch deutlich zu hoch. HORNICEK probiert es auch aus der Distanz, jedoch auch ohne Erfolg. (86.)

Eine gute Aktion gibt's noch für unsere Farben durch KLVANA auf den aufgerückten MIKULICA, der Abschluss ist aber zu ungefährlich. Die Gastgeber haben noch eine Möglichkeit durch eine weite Flanke, der Kopfball geht aber meterweit ins Torout.

 

Letzte Spielminute: RIEDER Rado geht über rechts in den Strafraum, bringt einen scharfen "Stanglpass" zur Mitte, der Keeper erreicht den Ball nicht und der hinter ihm stehende Verteidiger des ESV  (EICHELBERGER) kann nicht mehr ausweichen und drückt das Leder ins eigene Tor. 3:0.

 

Dann beendet Schiri TRUNNER das Spiel und wir bleiben auf dem 3. Tabellenplatz.

 

FAZIT: Kein schönes Spiel, jedoch auf Grund der 2. Halbzeit ein durchaus verdienter Sieg, wenn auch etwas zu hoch...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18   Runde LIGA gegen SCHRATTENBERG  am 23.04.2017 

SCHRATTENBERG - WETZELSDORF 2:1

 

Im direkten Spiel gegen den Tabellennachbarn aus SCHRATTENBERG war die Ausgangslage nicht optimal. MIKULICA noch verletzt, SIMAYR Adam zieht sich im Abschlusstraining eine Rückenverletzung zu und kann nicht auflaufen. SCHREIBER Dominik noch nicht einsatzfähig.

Trainer UNDEN Thomas kreiert jedoch in gewohnter Manier eine gute Mannschaft und so gehen wir ambitioniert ins Spiel.

Bereits nach 2 Minuten hat KLVANA eine gute Schussposition, diese fällt jedoch sehr schwach aus und landet in den Händen des Torhüters der Gastgebers, RAUSCHER Patrik. Nach 9 Minuten wird FÜRST Josef bei einem Konter für unsere Farben böse an der Mittellinie gefoult und fällt mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch aus.....(an dieser Stelle GUTE BESSERUNG für JOSEF!!!!)

 

Minute 18: Die SCU kommt über die linke Seite zu einem Angriff durch KRAMER, der "Stanglpass" wird von SAILER im Tor kurz abgewehrt, der Nachschuss wird in den Corner geklärt, dieser bringt aber nichts ein.

 

Ein Schuss von DOBES nur 3 Minuten später wird abgeblockt, beim fälligen Nachschuss stehen wir meterweit im Abseits.

Spielminute 25: KRAMER im Dress des SCU geht über die rechte Seite in den Strafraum, überspielt die Abwehr und bringt den Ball in den Rückraum, wo HEINZ das Spielgerät unhaltbar ins lange Eck versenkt! 1:0 für SCHRATTENBERG!

 

In der 32. Minute eine sehr gute Kombination RATH - KOZUBIK- KLVANA auf DOBES, dieser dreht sich auf und drückt ab Richtung Tor, wobei dieser noch in den Corner abgefälscht wird. Der Eckball bringt aber nichts ein. 2 Freistöße von DOBES landen im Torout, KOZUBIK köpfelt eine Flanke knapp über das Tor.

 

Eine Minute vor der Halbzeit schlägt SIMAYR Andi eine Flanke in den Strafraum, RAUSCHER im Kasten des SCU klärt jedoch!

 

Schiri STROBL (Durchschnitt) bläst zum Pausentee und schickt die Mannschaften in die Kabine.

 

Ein Graupelschauer verzögert den Wiederanpfiff um 5 Minuten, dann geht es wieder los!

 

KLVANA probiert es gleich in der 48. Minute mit einem Drehschuss, dieser fällt aber deutlich zu schwach aus um den Gegner zu gefährden. YANKOV wird nur 2 Minuten später zu "unaggressiv" behindert und kommt zum Schuss: SAILER wehrt kurz ab und HEINZ versenkt die Kugel zum 2:0 für die Gastgeber in die Maschen.

 

Nichts passiert: Der USC gibt maximal einen Brief auf und fightet weiter. SCHWUNGFELD Pascal erobert den Ball und flankt auf KLVANA, dieser begeht jedoch ein Foul am Abwehrspieler der Heimischen und beendet diese Situation dadurch. Nun wird die Begegnung  durch schnell gespielte Konter "hüben" wie "drüben" interessant. In der 65. Minute treffen die Gastgeber nach einem abgefälschtem Freistoß nur die Stange, SAILER im Kasten des USC ist im Nachfassen  aber Herr der Lage. Minute 76: Spiel über die rechte Seite für unsere Farben, KLVANA kommt zum Ball, dieser wird jedoch in den Corner abgefälscht! Der daraus resultierende Eckball bringt nicht ein, KOZUBIK befördert das "Leder" über den Kasten!

 

Gute Konter der Heimischen werden von der nun auf "DREIERKETTE" umgestellten Abwehr vom USC geblockt, HORNICEK Dominik rückt als 6er auf und setzt gute Akzente. Minute 88: RATH Lukas wir an der Strafraumgrenze regelwidrig von den Beinen geholt und Schiri STROBL zeigt zu Recht auf den Elfmeter - Punkt. KLVANA lässt sich diese Möglichkeit nicht entgehen und verkürzt zum mittlerweile verdientem 2:1.

 

Die Zeit hat aber auch kein Bremsseil und so kommen wir trotz massiver Bemühungen nicht zum Ausgleich und verlieren die Partie mit 2:1.

 

FAZIT: Nix passiert, weiter, weiter, weiter Burschen! WICHTIG ist die GUTE und RASCHE GENESUNG von unserem JOSEF!!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17   Runde LIGA gegen WILFERSDORF  am 14.04.2017 

WETZELSDORF - WILFERSDORF  3:1

 

Im erwartet schweren Spiel gegen WILFERSDORF mussten wir an diesem Spieltag auf DOBES (5. gelbe), SCHREIBER Dominik und MIKULICA Rene (beide verletzt) verzichten. Nichtsdestotrotz fand Coach UNDEN wieder die richtige Mischung, um auch gegen diesen "Angstgegner" zu bestehen.

 

Bereits in der 2. Minute schlägt KOZUBIK einen weiten Pass auf FÜRST, dieser geht aber zu weit ins Torout. Nur eine Spielminute später bedient SCHWUNGFELD Pascal KLVANA perfekt per "Stanglpass", dieser befördert den Ball ins Tor, Schiri SULEJMANOVIC (gut) entscheidet jedoch auf Abseitsstellung unseres Goalgetters.

Der FCW schläft aber auch nicht und kommt kurze Zeit später (6.) zu einer guten Möglichkeit, eine gut getretene Flanke geht aber am langen Eck vorbei  ins Torout.

 

Die Gäste bleiben dran, HORNICEK klärt eine gefährliche Eingabe in den Strafraum per Kopf in den Corner, der aber nichts einbringt. Minute 15.: Dem FCW wird ein Freistoß von rechts zugesprochen, die Flanke fängt SIMAYR im Kasten des USC ab, wird jedoch gefoult. Ein Konter für unsere Farben, nach einem schlecht getretenen Eckball der Gäste,wird im Mittelfeld von der guten Defensive der WILFERSDORFER geblockt.

 

Spielminute 32: SCHWUNGFELD tankt sich über die linke Seite durch und wird 19 Meter vor dem Tor der Auswärtigen zu Fall gebracht, der daraus resultierende Freistoß durch GURYCA Helmut lässt den Baumbestand hinter dem Tor erzittern.

Jetzt wird's erstmals richtig gefährlich: 36. Spielminute..... einen gut angetragenen Weitschuss kann SIMAYR Adam gerade noch per Fingerspitzen in den Corner abwehren, der Eckball bleibt aber harmlos.

 

Spielminute 37: RIEDER Patrick bedient KLVANA per "Lochpass", dieser startet aus leicht  Abseitsverdächtiger Position und lässt Gerald VOCK im Kasten der Gäste keine Abwehrmöglichkeit! 1:0 für den USC. In den folgenden Minuten nach Wiederanstoß kommt der FCW dreimal nach vorne, 2 gute Soli werden jedoch von der Abwehr geblockt, oder enden mit zu schwachen Abschluss in den Fängen unseres gut postierten Schlussmannes.

 

 

Dann ist vorerst Pause.

 

Im zweiten Durchgang bekommen die Gäste gleich einen Freistoß zugesprochen, der zur 16 - Meter - Linie aufgespielt wird, der abgefälschte Ball ist für SIMAYR Adam kein Problem.

 

Spielminute 51: Die Auswärtigen bekommen einen Freistoß aus ca. 19 Metern zugesprochen (nach Foul von SIMAYR Andi), Josef NIESSLER nützt die optimale Distanz und befördert den Ball über die Mauer unhaltbar neben der Stange ins Tor zum 1:1.  

 

Nach 52 Spielminuten ist für Karl Heinz BÖCK der Spieltag erledigt, Schiri SULEJMANOVIC schickt den Akteur nach harter Attacke an SCHWUNGFELD Pascal mit gelb - rot unter die Dusche.

Das Spiel an sich, dass von Beginn an sehr temporeich ist, wird dadurch aber um nichts langsamer - eine gute Aktion, gestartet von KOZUBIK über KLVANA auf SCHWUNGFELD Pascal wird jedoch wegen Abseitsstellung des letztgenannten zurückgepfiffen.

 

Minute 67: Ein langer Ball auf KLVANA lässt die USC - Fans von den Sitzen aufspringen, Dusan verstolpert den Ball und foult als Draufgabe den Torhüter der Gäste - VOCK "Gax".

71.: KOZUBIK behält in einer 1:1 Situation mit dem oben genannten Goalie nicht die Nerven und schiebt den Ball links neben das Tor vorbei.

 

Nun wird das Spiel "zerfahrener" kurze Pässe kommen nicht an, die Zuordnung lässt zu wünschen übrig und Coach UNDEN rotiert auf der Betreuerbank wegen der nicht durchgeführten Anordnungen.

 

Spielminute 82: Ein getretener Freistoß von KLVANA über die rechte Seite ist für VOCK kein Problem, jedoch nur 3 Minuten später wird selbiger von GURYCA Helmut per weiter Flanke in den Strafraum bedient, der Stürmer deckt mit den Körper das Spielgerät ab, dreht sich und schiebt den Ball zum mittlerweile verdientem 2:1 in die Maschen. SIMAYR Adam kann einen Heber aus kurzer Distanz sichern, der Schiri zeigt 4 Minuten Nachspielzeit.

 

WILFERSDORF "haut" alles nach vorne, ein USC Kicker bleibt jedoch vorne - KOZUBIK Lukas. Ein schon fast geklärter Ball kommt zu unserem Legionär und diesem fällt der Ball genau in die "Schaufel" ---- der Ball senkt sich über den guten Torhüter der Gäste genau ins linke Eck und besiegelt somit die Niederlage für WILFERSDORF.

 

Schiri SULEJMANOVIC beendet dann das Spiel und der USC ist zumindest bis morgen am 2. Tabellenplatz!

 

FAZIT: Schweres Spiel, zeitweilige Abstimmungsschwierigkeiten, am Schluss jedoch verdient gewonnen......

 

 

 

 

 

 

 

16   Runde LIGA gegen OTTENTHAL  am 09.04.2017 

 OTTENTHAL - WETZELSDORF  0:1

 

Am 9.4.2017 mussten wir nach OTTENTHAL. Nach dem mageren 0:0 der Vorwoche gegen RINGELSDORF wollte man wieder voll punkten. 4 Ausfälle (GURYCA und SIMAYER gesperrt, MIKULICA privat verhindert, KOZUBIK noch nicht fit) mussten kompensiert werden. So rückten der wieder genesene FÜRST Josef sowie BRUCKNER Markus ins Team.

 

in der 3. Minute wird KLVANA von DOBES optimal bedient, der Schuss unseres Goalgetters geht jedoch direkt in die Hände des gegnerischen Torhüters. Nur 2 Minuten später geht JASAREVIC in die Tiefe, bringt einen "Stanglpass" perfekt zur Mitte, RIEDER Patrick fährt jedoch daneben.

 

Minute 7: Die UKJ kommt über die linke Seite, die resultierende Flanke fängt SIMAYER Adam im USC - Kasten sicher.

Erster "Aufreger" : Schiri RIEGLER  (schwach) in der 10. Minute: JASAREVIC wird hörbar im Strafraum gefoult, er läuft jedoch weiter -VORTEIL  - RIEGLER hat schon die Pfeife im Mund und hätte sicher einen Strafstoß für unsere Farben gegeben. So bleibt es bei einer nicht verwerteten Möglichkeit zum frühen Führungstreffer.

 

Nur 5 Minuten später klärt HORNICEK, der an diesem Spieltag zum Abwehrchef mutiert, einen guten Angriff der Hausherren per Kopf in den Corner, der jedoch nichts einbringt. Selbiger startet nur kurze Zeit darauf zum Solo, kommt an der 20 - Meter - Position zum Schuss, dieser geht jedoch deutlich über den Kasten. In der 27. Minute sieht DOBES wegen einer "Schwalbe" die 5. gelbe Karte und fehlt somit im nächsten Spiel. Die Abdrücke des gegnerischen Fußballschuhs werden ihn sicher noch die nächsten Tage an diese "vermeintliche Unsportlichkeit" erinnern......(Reklamationen beim Schiri - zwecklos)

 

Eine Kombination RIEDER - FÜRST - KLVANA wird vom letztgenannten kläglich "versemmelt".  SCHWUNGFELD tankt sich in der 33. Minute über links durch die gegnerischen Abwehrreihen, sein gut platzierter Schuss geht knapp neben das Tor von KUBICA.

 

OTTENTHAL kann in dieser Phase des Spieles nur bedingt gefährlich werden, die Angriffe werden jedoch von der gut postierten USC - Abwehr oder von SIMAYER im Tor entschärft. Kurz vor dem Pausenpfiff erhält KLVANA einen weiten Pass nach einem Freistoß, der Abschluss ist abermals zu schwach!

 

Die Gastgeber haben noch kurz vor der Pause einen Weitschuss zu verzeichnen, der aber deutlich zu schwach ausfällt, um gefährlich zu werden.

 

HALBZEIT:

 

Im zweiten Durchgang stehen die Gastgeber sehr tief und es wird immer schwerer, die Abwehrreihen zu knacken. Freistöße in den Minuten 46, 48 und 53. Minute  werden von den Hausherren entschärft, in der 57. Minute ist es aber soweit:

 

DOBES tritt zu einem uns zugesprochenen Freistoß aus 20 Metern an, dieser wird von der Mauer abgefälscht und der Ball kommt zu KLVANA - der dreht sich und hämmert den Ball unter die Latte zum mittlerweile mehr als verdientem 1:0 in die Maschen!!

 

In der restlichen Spielzeit haben wir noch einige Möglichkeiten, die Hausherren verlegen aufs Kontern, wobei der Schlussmann der UKJ sehr zeitig mit in den Angriff geht. HORNICEK kann einen guten Angriff der OTTENTHALER per Kopf klären, SIMAYER Adam rettet einen abgefälschten Freistoß per super Fußreflex!!!!

 

In der 87. Minute hat RATH Lukas das 2:0 am Fuß, sein Schuss aus spitzem Winkel wird jedoch von KUBICA in den Corner geklärt! Nach 4 Minütiger Nachspielzeit beendet  Schiri MIEDLER die Partie , der an diesem Spieltag mit zweierlei Augenmaß gepfiffen hat. (Foul vom letzten Mann der UKJ nicht einmal gelb (!!!)  Durch das konsequentere Spiel erhält unser Team 3 verdiente Punkte.

 

FAZIT: 4 Stammspieler hervorragend ersetzt, ein Lob an Markus BRUCKNER, der seine Aufgabe trotz fehlendem Training mehr als souverän gelöst hat.

15   Runde LIGA gegen RINGELSDORF  am 02.04.2017 

 WETZELSDORF - RINGELSDORF 0:0

 

Im zweiten Spiel der Frühjahrsmeisterschaft empfingen wir die Gäste aus RINGELSDORF. Diese waren durch Sperren und Verletzungen stark dezimiert.

 Noch dazu verletzte sich nach bereits 4 Minuten die Nummer 8 der Auswärtigen, WOLF, am Knie und konnte nicht weiterspielen. Der USC wünscht an dieser Stelle gute Besserung.

 

Aber zum Spiel: In der 14. Minute wird DOBES von RIEDER per Flanke bedient, Petr trifft den Ball aber nicht optimal und so landet das Leder weit im Toraus. Ein Freistoß der Gäste wird von SIMAYER Adam sicher gefangen, ein Weitschuss von HAITZINGER im Gegenzug geht neben das Tor. KLVANA startet in der 22. Minute eine Einzelaktion, die sehr tief stehenden Gegner klären ins Torout zum Corner, der aber nichts einbringt.

 

Nur 8 Minuten später tritt GURYCA  zum Solo an, sein "Kracher" kann vom gut postierten Torhüter zur Ecke abgewehrt werden. Weiterhin 0:0.

 

Zu viele Fehlpässe lassen das sehr gute Spiel der Vorwoche in Vergessenheit geraten, bis zur 35. Spielminute, in der Hoffnung aufkommt: Kombination DOBES - HAITZINGER - KLVANA, dessen satter Schuss geht abermals über das Gehäuse von BABIRAT im Tor der Auswärtigen.

Minute 45.:  SCHWUNGFELD Pascal schickt RIEDER Rado auf die Reise , dieser flankt optimal, KLVANA per Kopf, der Keeper der RINGELSDORFER klärt jedoch spektakulär.

 

Dann schickt Schiri WILLINGER (schwach) die Teams in die Pause.

 

Im zweiten Durchgang haben wir es um nichts leichter als im ersten, die Gäste stehen tief, wir hadern mit Unstimmigkeiten auf ALLEN Positionen. Einige Halbchancen werden herausgespielt, am 5 - Meter - Raum der Gäste ist jedoch Schluss!

 

RINGELSDORF hat über die ganze Zeit nur eine Großmöglichkeit, SIMAYER Adam im Kasten entschärft diese jedoch, resultierend  aus einem Freistoß! Einige gute Möglichkeiten verlaufen im Sand, der ersehnte "Dreier" rückt in weite Ferne.  KLVANA vergibt aus 5 Metern, JASAREVIC köpfelt zwei  gut getretene Corner ins Torout. Schüsse aus der Distanz gehen eben dorthin, Kombinationen können nicht effektiv genutzt werden.

 

In der Nachspielzeit Elfmeteralarm, die Pfeife vom Unparteiischen bleibt aber stumm und so müssen wir uns mit einem Punkt aus dieser Begegnung zufrieden geben!

 

FAZIT: Unter dem Niveau gespielt, aber kein Problem! MOTIVATION  hochhalten dann geht sehr viel Jungs!!!!

 

 

 

14   Runde LIGA gegen GROSSKRUT  am 25.03.2017

GROSSKRUT - WETZELSDORF  0:1

 

Im Auftaktspiel der Frühjahrssaison traten wir den Weg zum Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten aus GROSSKRUT an. Einen leichteren Gegner zu haben wäre erstrebenswert gewesen, die Auslosung sah aber dies nicht  vor.

In der 3. Minute sogleich ein Freistoß für die Gastgeber von links, der aber weit neben das Tor von SIMAYER Adam geht.  Spielminute 10: HORNICEK wird über die Mitte bedient und kommt zum Schuss, JENDREJ im Kasten des SVGK wehrt jedoch in den Corner ab, der im Anschluss von der Abwehr der Gastgeber geklärt wird.

 

Nur 3 Minuten später zeichnet sich SIMAYER Adam das erste Mal aus, in dem er eine sehr gut getretene Flanke in den Gefahrenbereich eben aus diesem spektakulär faustet. Spielminute 14:  Youngster SCHWUNGFELD Pascal flankt von rechts, der gut postierte Keeper der Hausherren fängt diese sicher ab!

Minute 16: ORMAN Alen tankt sich über rechts in den USC - Strafraum, nach einem "Gestocher" können wir den Ball ins "Torout" befördern! Der Eckball bringt nichts ein.....

 

Nur 2 Minuten später kommen die Gastgeber wiederum in die Gefahrenzone, den flachen Ball zur Mitte kann unser Schlussmann perfekt "catchen"!  In der 21. Minute eine gefährliche 1:1 Situation aufs USC - Gehäuse, SIMAYER im Kasten zeigt warum er dort steht und wehrt den Schuss ins Torout zum Eckball ab!

 

In der 31. Minute ein ähnliches Bild: Ein Vorstoß über die Mitte wird gefährlich, SIMAYER behält die Nerven und entschärft diesen Ball in gekonnter Manier. In den nächsten 10 Minuten werden die Hausherren immer stärker, es "riecht" nach einem Gegentreffer. Die Defensive des USC, gepaart mit "Glanzparaden" unseres Keepers verhindern dieses jedoch!

 

In dieser Phase der Begegnung ist der SVGK eindeutig die stärkere Mannschaft, das für sie erlösende Tor will aber nicht gelingen. Wir kommen in der 43. Minute zu einer Möglichkeit über links, in dem sich SCHWUNGFELD Pascal den Ball sehenswert erkämpft, den Ball zur Mitte bringt auf RIEDER Patrik,  dieser aber am starken Torhüter der Gastgeber scheitert.

 

Schiri SCHWARZL (gut) belässt es dann beim Halbzeitstand von 0:0 und bläst zur Pause.....

 

Aus eben dieser heraus (46.) geht Abwehrrecke MIKULICA mit einem Solo nach vorn und zieht ab.... leider über das Tor! Nur kurze Zeit später probiert es SCHWUNGFELD Pascal über die rechte Seite, sein Abschluss ist aber leider zu schwach und landet in den Händen von SVGK Keeper JENREJ. Weiterhin 0:0.

 

Wir blenden nach vorne: Das Spiel ist weiterhin offen, die Gastgeber,  sowie wir,   kommen zu guten Chancen, in den Fängen der Torhüter ist jedoch Schluss!! Bis zur 61. Spielminute: Freistoß für unsere Farben: MIKULICA legt sich den Ball zurecht und haut drauf. Der Ball geht zuerst in die Mauer und prallt zum Schützen zurück ---- dieser drückt nochmal ab und das Leder  geht durch die "aufgelöste" Mauer ins,  vom Torwart aus gesehene rechte Eck, unhaltbar in die Maschen!  1:0 aus unserer Sicht!!!!

 

Es entwickelt sich dann ein munteres "Mittelfeldüberbrücken" und die Hausherren werden mit Fortgang des Spieles nervöser!

Die hohen Bälle kommen nicht an, jedoch wirft der SVGK ALLES nach vorne! Wir stehen gut und die Abwehr des USC scheint an diesem Spieltag nicht zu knacken. Wenn doch, dann ist USC - Schlussmann SIMAYER Adam zur Stelle.

Alen ORMAN vergibt aus aussichtsreicher Position, der eingewechselte Lukas RATH setzt mit einem Sturmlauf  über die linke Seite und anschließendem  "Stanglpass" Akzente, die unserem Coach UNDEN Thomas noch viel Freude bereiten werden.

 

In der 85. Spielminute noch eine Schrecksekunde--- SIMAYER Adam IN Bedrängnis --- lässt einen weiten Freistoß fallen, der daraus resultierende Abpraller wird von uns in das Torout abgewehrt, der Corner bringt aber nichts ein!!

 

Mit 2 Minuten Nachspielzeit dürfen wir über einen mehr als gelungenen Saisonauftakt jubeln, der Geruch nach MEHR wird wahr!

 

FAZIT: Brav, gut, Aufopfernd und mit etwas Glück agierende USC Kicker jubeln über die wichtigen 3 Auftaktspunkte im Frühjahr!!!Nicht zu vergessen die U/23: ebenfalls 1:0 gewonnen - BRAVE Leistung ALLER!!!!!

 

13   Runde LIGA gegen ALTLICHTENWARTH  am 13.11.2016

ALTLICHTENWARTH - WETZELSDORF  2:3

 

Im letzten Spiel der Herbstsaison fuhren wir nach ALTLICHTENWARTH. Bei sehr kaltem Fußballwetter wurde bereits in der 3. Spielminute FÜRST Josef von KOZUBIK optimal bedient, sein Schuss geht aber knapp neben das Gehäuse der Gastgeber ins Torout.

5 Minuten später greifen die Hausherren über die linke Seite an, SCHREIBER Dominik kann den Angriff gut verteidigen und wird vom Stürmer gefoult. Spielminute 11: Foul an DOBES bei der Strafraumgrenze, HAITZINGER legt sich den Ball zurecht, dieser geht in die Mauer, der 2. Versuch landet dann in den Händen von Keeper PEKERT. SIMAYR Adam ist nur 3 Minuten später schneller am Ball als der herannahende Stürmer im Dress der Gastgeber, dann passiert vorerst nicht viel......

 

bis zur 22. Spielminute: Manuel LOIBL meterweit im Abseits, Schiri COSIC (grottenschlecht auf beiden Seiten), lässt weiterlaufen und LOIBL schiebt den Ball ins lange Eck zum 1:0.

 

2 Minuten später ein Freistoß für uns von der rechten Seite, ausgeführt von DOBES, KOZUBIK kommt mit den Kopf an den Ball, dieser geht ins Tor, aber COSIC bläst in dieser Situation ABSEITS. (nie und nimmer.... aber egal)

ALTLICHTENWARTH kombiniert in der Folge recht gut, an unserer Strafraumgrenze ist aber Schluss.

 

In der 29. Minute bekommt KLVANA den Ball gut serviert, es kommt zu einer 1:1 Situation gegen den Torhüter der Hausherren, wobei dieser per Fußabwehr Sieger bleibt. Im Gegenzug klärt SIMAYR ebenfalls per Fuß!!

 

Die nächsten 14 Minuten verlaufen eher unspektakulär, wobei mich unser Coach schon nach einer Beruhigungstablette gefragt hat...aber Geduld.

Minute 45: HAITZINGER schlägt eine Flanke in den Strafraum, KLVANA spielt per Kopf auf KOZUBIK, dieser nimmt den Ball an und schiebt unhaltbar für PEKERT zum 1:1 ins lange Eck ein.

 

Dann bläst Schiri COSIC mit seinem mittlerweile besten Pfiff zum Pausentee und die Mannschaften gehen zum aufwärmen.

 

Spielhälfte zwei:

 

Gleich nach Wiederbeginn bekommt FÜRST einen sehr schönen Pass von HORNICEK serviert, Josef geht in die Tiefe, flankt in den Gefahrenbereich, ein Verteidiger der Hausherren kann aber zum Corner klären. Dieser bringt nichts ein. In der 48. Minute wiederum guter Pass auf HAITZINGER, der Keeper der Heimischen ist aber schneller am Ball.

 

Nur 5 Minuten später erkämpft sich FÜRST einen Ball an der gegnerischen Toroutlinie (wobei der Ball vermutlich bereits im Torout war....) bringt diesen per "Stanglpass" zur Mitte , KLVANA nimmt kurz an und schießt trocken zum mittlerweile verdienten 2:1 für unsere Farben ein.

 

Selbiger hat in der 56. Minute die Möglichkeit zum 3:1, Dusan setzt das Spielgerät aber per sattem Schuss über das Tor von Keeper PEKERT. Spielminute 65:  TRINKL Alex (der den verletzten GURYCA Helmut perfekt vertritt) wird im Strafraum aus 2 Metern angeschossen, Schiri COSIC gibt Handspiel und gelb -rot  für den  bereits gelbverwarnten TRINKL. RUBER lässt beim Penalty unseren Torwart keine Chance, wobei dieser jedoch die Ecke errät, die Ausführung aber zu scharf war. 2:2.

 

In der Folge kommt ALTLICHTENWARTH in Überzahl besser ins Spiel, jedoch nur etwa 5 Minuten, dann sammeln sich  unsere Jungs   wieder und kommen in Fahrt.

Gute Kombinationen werden nicht fertig gespielt, 2 Freistöße gehen knapp neben das Tor oder werden von den Hausherren geklärt. ALTLICHTENWARTH kontert gut, unsere Defensive lässt aber nichts anbrennen. Ein Schuss der Gastgeber geht knapp neben das Tor, SIMAYR Adam war bereits geschlagen, aber da war das Glück auf unserer Seite.

 

Spielminute 81: KLVANA tritt zu einem Eckball an, bringt diesen gut zur Mitte auf Abwehrrecke MIKULICA, dieser nimmt den Ball sehr scharf per Kopf Richtung Torlinie, der dort stehende Verteidiger der Hausherren hat keine andere Möglichkeit als den Ball ebenfalls per Kopf ins eigene Tor zu verlängern. 3:2 !!

 

In den Schlussminuten werfen die Gastgeber ALLES nach vorne und eröffnen uns damit Kontermöglichkeiten. Lukas RATH kann über die linke Seite mehrmals den Ball erobern und unsere Stürmer gut in Szene setzen. SCHWUNGFELD Pascal (seit der 75. Minute im Spiel) flankt auf RATH, dieser spielt den Ball auf KOZUBIK, wobei dieser nach kurzer Ballannahme über das Tor vergibt.

 

Das erlösende 4:2 gelingt uns nicht mehr und somit beendet der Unparteiische das Spiel mit 3 Minuten Draufgabe. Wir feiern mit diesem Sieg und gleichzeitiger Niederlage von Tabellennachbar SCHRATTENBERG  den Tabellenplatz und überwintern somit an einem Platz an der Sonne!!

 

FAZIT: Kein schönes Spiel, jedoch mit Kampf- und Siegeswillen den wichtigen Sieg geholt!!! BRAVO Burschen - bravo Coach!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

12   Runde LIGA gegen EIBESTHAL  am 06.11.2016

WETZELSDORF - EIBESTHAL  5:0

 

Im ungefährdeten Sieg gegen die Gäste aus EIBESTHAL gingen wir ambitioniert zu Werke. Bereits in der 1. Spielminute bekommt HORNICEK Dominik einen Ball aus der Mitte optimal serviert, sein Abschluss landet aber knapp neben dem Tor von VESELY im Kasten der Auswärtigen, ein Schuss aus spitzem Winkel von KLVANA verfehlt das Gehäuse ebenso.

 

EIBESTHAL schläft aber auch nicht und probiert es mit einem langen Ball, der aber zu LANG wird.

 

 In den kommenden Minuten ein Furioso der Angriffe von unserer Seite, HAITZINGER startet durch über links , ein vermeintliches Tor wird nicht gegeben, Schiri STRASSER (Durchschnitt) sieht es anders und lässt weiterspielen....

 

Minute 9: FÜRST wird nach guter Kombination über MIKULICA bedient, sein Abschluss geht aber deutlich über das Tor der Gäste!! HORNICEK Dominik erhält einen "super" Pass von DOBES, der kann ihn aber nicht verwerten und setzt den Schuss knapp neben den Kasten der Angereisten.

 

In der 16. Spielminute wird KLVANA in Szene durch DOBES gesetzt, sein Abschluss geht aber knapp über den Kasten von EIBESTHAL!

 

Minute 20: KOZUBIK wird an der Strafraumgrenze gefoult, Schiri STRASSER lässt Vorteil laufen, DOBES sieht den aus dem Tor stehenden Torhüter der Gäste und "schupft" den Ball über diesen ins Tor zum 1:0 aus unserer Sicht!!!

2 Minuten später kann sich VESELY auszeichnen und den vermeintlichen Treffer zum 2:0 ins Torout abwehren!!! Nun setzen die Gäste Akzente und probieren unsere Abwehr mit dem Spiel über die Flanken zu überrumpeln. Gut postierte Außenverteidigen unserseits verhindern dies aber gekonnt.

 

In der 41. Spielminute, nachdem wir die eine oder andere Chance vergeben haben, bedient HORNICEK  Dominik --KLVANA perfekt per "Lochpass" und dieser schiebt trocken zum mittlerweile verdientem 2:0 ein!

 

Die Gäste aus EIBESTHAL haben  in dieser Phase des Spieles nicht viel zum mitreden, wir bestimmen den verregneten Spieltag.

 

In der 49., 54., 58., und besiegeln wir das Schicksal der Gäste und erreichen 3 Punkte gegen einen an diesem Tag chancenlosen Gegner! Chancen unserseits werden in den letzten Minuten (speziell 80 - 90) nicht genützt, die eingewechselten RATH und SCHWUNGFELD setzen gute Akzente: Juniors für die Zukunft!  Weiter So!!!!

 

FAZIT: Ungefährdeter Sieg gegen  EIBESTHAL!!!! Gut eingestellt Coach - Bravo BUAM!!!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

11   Runde LIGA gegen DRASENHOFEN am 30.10.2016

DRASENHOFEN - WETZELSDORF 0:1

 

Im erwartet schweren Spiel gegen DRASENHOFEN konnten wir uns schlussendlich knapp, aber doch mit einem  1:0 Sieg durchsetzen und so den 4. Tabellenplatz sichern. Aber von Beginn an:

 

In der 10. Spielminute ein Schuss von DOBES aus 16 Metern, ein DRASENHOFER Verteidiger klärt aber auf der Linie. Nur 2 Minute später wird den Hausherren ein Freistoß aus 25 Metern zugesprochen, der aber in den Händen unseres Keepers, SIMAYR Adam, landet. Minute 14: KOZUBIK tritt eine Flanke in den Strafraum, die aber deutlich zu weit ausfällt. MIKULICA probiert es kurze Zeit darauf aus einem Freistoß, der aber knapp neben das Gehäuse geht. HAITZINGER Mario gewinnt im Strafraum der Gastgeber einen Zweikampf, sein anschließender "Heber" geht über das Tor.

 

Minute 22: Die Heimischen starten einen Angriff aus leicht Abseitsverdächtiger Position, der Abschluss ist für unseren Schlussmann, der über 90 Minuten fehlerlos agiert, aber viel zu schwach. Gute Kombinationen unserer Farben werden nicht fertig gespielt und so bleibt es vorerst beim 0:0.

 

KLVANA wird im Anschluss von DOBES gut in Szene gebracht, sein Abschluss geht wiederum ins Torout. Spielminute 26: Eckball für den USC von links, HORNICEK kann den weit in den Strafraum der Hausherren getretenen Ball nicht erreichen und "fährt" daneben.

Nur 4 Minuten später klärt DRAHO - Keeper SKALNIK einen KOZUBIK - Freistoß sehr spektakulär. Die Gastgeber haben eine gute Möglichkeit durch NOVOTNY (der sympathische Legionär der Gäste verletzt sich später an der Brustmuskulatur - wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung!!!) und es bleibt weiterhin beim torlosen Spielstand. Spielminute 41: DOBES wird nach einem Alleingang von KLVANA gut bedient, dieser trifft mit einem satten Schuss das Tor aber auch nicht. HORNICEK geht es nur kurz vorm Pausenpfiff auch nicht besser, sein Schuss gefährdet den Straußbestand  (große Vögel mit langem Hals!!) weit hinter dem Tor der Gastgeber.

 

Schiri PANSKY (sehr gut) bittet zum Pausentee und schickt die Teams in die Kabinen.

 

Hälfte zwei:

 

Gleich nach Wiederbeginn bekommen die Gastgeber einen Freistoß zugesprochen, SIMAYR hält aber ohne Probleme.

Kommen wir zu Spielminute 50: Ein "Traumpass" von DOBES  (O-Ton WUCHTY Reinhard) zu KLVANA Dusan und der schiebt den Ball ohne Abwehrmöglichkeit für den herauseilenden Keeper der Gastgeber , trocken,  zum mittlerweile verdienten 1:0 in die Maschen!!!

 

Die Hausherren geben aber nicht auf und probieren es in der Folge mit Spielzügen über die Seite. An der Strafraumgrenze ist aber Schluss und somit bleibt es bei der Führung für unsere Farben. KLVANA wird in der 56. Minute offensichtlich an der Strafraumgrenze  gefoult, Schiri PANSKY sieht es anders und die Pfeife bleibt stumm..... KOZUBIK wird vom Mittelfeld mittels langem Ball bedient, da bläst der Unparteiische jedoch Abseits. Somit dürfte die Pfeife doch funktionieren und wir werden um eine gute Chance gebracht.

 

MIKULICA verliert kurz darauf  einen Zweikampf an der 30 Meter - Linie und es wird für uns gefährlich: Der Schuss geht aber deutlich über das Tor, die Sträuße sind schon vorgewarnt und haben sich mittlerweile  in ihren Verschlag verkrochen.....

Spielminute 66: DRASENHOFEN kommt über die rechte Seite, ein gut angetragener "Stanglpass" wird vom herannahenden Stürmer nicht erreicht und wir sind noch auf der Siegerseite. 4 Minute später bedient DOBES unseren Goalgetter KLVANA, der aber den Verteidiger der Hausherren foult.

 

In der 71. Minute kann sich unser Keeper bei einem satten Schuss aus gut 18 Metern auszeichnen, 8 Spielminuten später klärt SKALNIK im Kasten der Gastgeber bei einem Freistoß aus 20 Metern spektakulär.

 

HORNICEK steht in der 84. Minute nach "Zuckerpass"  knapp im Abseits, der frisch eingewechselte RATH Lukas setzt  gute Akzente und ist eine sehr gute Bereicherung für unser Team. Er schlägt einen "super" Pass auf KLVANA, die Hausherren verteidigen diesen Angriff jedoch gekonnt und halten sich so im Spiel.

 

Bereits in der Nachspielzeit kann SIMAYR Adam vor dem Stürmer der DRASENHOFNER den Ball erreichen, ein Freistoß der Gastgeber fällt deutlich zu schwach aus, um den Ausgleich zu erzielen. In der 93. Spielminute Eckball für die Gastgeber, der mittlerweile aufgerückte  Torhüter der Hausherren foult beim Luftkampf unseren Keeper, die Behandlungszeit will Schiri PANSKY aber nicht mehr abwarten und beendet das Spiel.

 

 

 

FAZIT: Erkämpfter Sieg unserer Burschen, ein unangenehmes Spiel bei nicht unangenehmen Gastgebern.  U/23 erreicht einen Kantersieg, der durch den "SIXPACK" von HUSCHKA Franz und einem grandios aufspielendem SCHWUNGFELD Pascal unterstrichen war . Tabellenplatz 4 abgesichert. QUO VADIS USC ????

 

 

 

 

 

 

 

 

  

4 (Nachtragsspiel)  Runde LIGA gegen WILFERSDORF am 25.10.2016

WILFERSDORF - WETZELSDORF 2:2

 

Im Nachtragsspiel des Winzerfestwochenendes traten wir die Reise zum unangenehmen Auswärtsgegner WILFERSDORF an. Gestärkt durch den Sieg gegen Tabellenführer aus POYSBRUNN vom SAMSTAG gingen wir mit sehr breiter Brust in diese Begegnung. TRINKL Alex ersetzt in der Startelf den verletzten DOBES Petr. Sonst laufen dieselben Jungs wie am Samstag auf.

 

Nach nur 2 Minuten ein Freistoß von links, getreten von KLVANA in den Strafraum. KOZUBIK nimmt den Ball mit der Brust an und setzt einen spektakulären Fallrückzieher, der aber deutlich neben das Tor von FCW - Keeper VOCK ins Torout geht.

Nur 2 Minuten später wiederum ein Freistoß durch KLVANA, allerdings von rechts, MIKULICA schraubt sich in die Höhe und versenkt den Ball per Kopf  im Tor des etwas zu weit vor der Linie stehenden Torhüter der Gastgeber im Kreuzeck. 1:0 aus unserer Sicht!!!

 

Minute 7: WILFERSDORF startet einen Angriff über die rechte Seite, die zum Abschluss angesetzte Flanke geht aber weit ins Torout. Nur 2 Minuten später probiert es GURYCA Helmut mit einem Freistoß aus gut 38 Metern, wobei der Ball aber in der Mauer abprallt. In dieser Anfangsphase des Spieles haben wir deutlich mehr vom Spiel als die Heimischen.

 

Nun kommen die Hausherren aber besser in die Partie und greifen über die rechte Seite an, einen knallharten "Stanglpass" fängt SIMAYR Adam im Kasten des USC sehr sicher, ein weiterer langer Ball ist für einen FCW Stürmer etwas zu lang.....

 

SIMAYER Adam dreht einen vor ihm aufspringenden Ball über die Latte, der darauffolgende Eckball für WILFERSDORF bringt nichts ein. In der 21. Spielminute schlägt HORNICEK Dominik einen guten  Pass auf KLVANA, der steht aber knapp im Abseits. Schade.

 

Spielminute 26: Die Gastgeber greifen über die Mitte mit einer schönen Einzelaktion an, der FCW Akteur nimmt Maß und trifft aber aus 25 Metern nur die Latte. Glück für den USC.

Das Spiel wird aufgrund des Nichteingreifens von  Schiri OBRITZBERGER (schwach)  immer ruppiger, durch die gut gestaffelte Abwehr der Heimischen gibt es für uns kein Durchkommen.

 

Minute 31: LIDMILA kommt über die rechte Seite, überspielt die Abwehr unserer Farben, drückt ab, wobei der Ball an das Lattenkreuz geht, den abprallenden Ball versenkt der Legionär jedoch unhaltbar zum Ausgleich. 1:1  !

 

WILFERSDORF wird nun von Minute zu Minute stärker, nur eine Minute nach dem Ausgleich pariert SIMAYR Adam einen scharfen Schuss aus kurzer Distanz in den Corner, der aber in der Folge nichts einbringt.

Unsere Bemühungen noch vor der Pause den Vorsprung wiederherzustellen scheitern, die Gastgeber verteidigen gut, wir werden im Zweikampfverhalten schwächer. Minute 43: Ein guter Freistoß für uns, getreten durch HAITZINGER, in den Strafraum der Heimischen wird von MIKULICA nicht erreicht, ein weiterer wird ebenso von der FCW - Defensive entschärft.

 

HALBZEIT.

 

Im zweiten Anlauf kommen die Hausherren gleich zu einer guten Möglichkeit nach Sturmlauf über die rechte Seite, an der darauffolgenden Flanke "fahren" aber Freund und Feind vorbei. Zwei Eckbälle für die Gastgeber in der 52. und 55. Spielminute werden von uns gut verteidigt, ein weiterer Angriff des FCW fällt im Abschluss zu schwach aus und landet in den Händen unseres Keepers.

 

Bei einem Freistoß durch KLVANA erreichen weder die Gastgeber noch unsere Stürmer den Ball und somit bleibt es beim 1:1.

Die Begegnung wird zunehmend härter, die eine oder andere gelbe Karte wäre auf BEIDEN Seiten zu geben, der Karton bleibt aber an der warmen Brust des Unparteiischen kleben. Zum Glück lassen sich die Teams nicht zu unschönen Aktionen hinreißen und die Partie bleibt halbwegs fair. Ein munteres hin und her bestimmt das Spielgeschehen, wobei die Gastgeber mehr vom Spiel haben und nun die bessere Mannschaft sind.

In der 82. Minute bekommt KLVANA den Ball nach gutem Zuspiel aus dem rechten Mittelfeld , nimmt sich den Ball an und probiert es mit einem Heber, der aber über das Tor von VOCK geht.

 

Minute 86: Eckball für WILFERSDORF, der Ball wird kurz von unserer Abwehr mit dem Kopf "weitergescherzelt", genau zu HUDEC im Dress des FCW, der das Leder unhaltbar und scharf ins lange Eck drischt..... 2:1.

 

Die Hausherren bejubeln den Treffer, die Niederlage scheint besiegelt.  Schiri OBRITZBERGER zeigt 3 Minuten Nachspielzeit an und die wollen genützt werden.

 

Minute 91: Wir bekommen einen Freistoß aus rund 32 Metern zugesprochen und GURYCA Helmut legt sich das Spielgerät zurecht. Nach kurzem Anlauf haut er das Ding über die Mauer und der Ball geht (haltbar) unter der Latte zum glücklichen 2:2 in die Maschen. Danach wird noch taktisch gewechselt, ein Punkt scheint aufgrund des Spielverlaufes für uns mehr als in Ordnung. Dann ist Schluss.

 

FAZIT:  Gut begonnen, am Ende mit dem 2:2 durch gute Moral bis zum Abpfiff belohnt . Weiter auf Kurs, FOCUS DRASENHOFEN - der nächste unangenehme Gegner....

  

10 Runde LIGA gegen POYSBRUNN am 22.10.2016

WETZELSDORF - POYSBRUNN  3:1

 

Gegen den Tabellenführer aus POYSBRUNN wollte man Wiedergutmachung nach dem verpatzten Spiel gegen HERRNBAUMGARTEN betreiben.

 

Hoch motiviert ging man in die Partie und es sollte von Beginn an ein schnelles, mit guten Kombinationen gespicktes Spiel werden. Bereits in der 1. Spielminute wird den Gästen ein Freistoß zugesprochen, der aber in SIMAYER Adam den Meister findet. GURYCA Helmut eröffnet das Spiel in der 3. Minute mit einem weiten Pass auf DOBES, der nimmt den Ball an und probiert es mit einem Weitschuss, der aber deutlich zu schwach ausfällt und neben das Tor geht.

 

In der 8. Spielminute greifen die Gäste über die linke Seite an, der "Stanglpass" in den Strafraum unserer Jungs wird aber von MIKULICA perfekt geklärt. Minute 9: KOZUBIK wird mit einem langen Ball in der Mitte bedient, sieht den Torhüter von POYSBRUNN etwas zu weit vor seinem Kasten stehen und haut mal munter drauf! Der Ball wird immer länger und senkt sich unhaltbar für BAUER ins linke Kreuzeck!!! Auftakt nach Maß und somit 1:0 für unsere Farben!

 

In den nächsten Minuten kommen die Gäste besser ins Spiel, haben 2 Freistöße und eine gute Einzelaktion, die aber entweder im Torout versiegen, oder durch die gut gestaffelte USC - Abwehr entschärft werden.

 

Spielminute 17.: KLVANA Dusan bekommt den Ball von der rechten Seite zugespielt, nimmt sich ein Herz und startet einen Alleingang in den Strafraum der Auswärtigen und drückt ab. Der Ball wird vom Torhüter der Gäste zwar berührt, geht aber über dessen Hand zum 2:0 ins Gehäuse! POYSBRUNN sucht im Anschluss das Glück über die Flügel, eine gut organisierte USC Abwehr verhindert aber den Anschlusstreffer!!

 

Wir kombinieren in dieser Phase  im Mittelfeld prächtig und setzen die Auswärtsmannschaft so unter Druck! POYSBRUNN schläft aber auch nicht und kommt durch zwei Flanken in unseren  Strafraum zu guten Möglichkeiten, Torerfolg bleibt ihnen aber noch verwehrt.

In der 29. Minute bringt FÜRST Josef mittels Diagonalpass KLVANA optimal ins Spiel, der Pass ist für unseren Legionär jedoch zu weit und er fährt daneben!

 

4 Minuten später Angriff der Gäste über rechts, SIMAYER im Kasten kann den "Stanglpass" jedoch gekonnt sichern.

Im Gegenzug bekommt KLVANA einen langen Ball serviert, übernimmt den Ball volley und "tunnelt" den Schlussmann der Auswärtigen zum 3:0!!!

 

In der 42. Minute geht SIMAYER Andi über rechts in die Offensive, drückt aufs Tor, der Abschluss ist aber zu schwach und landet in den Händen von Gerald BAUER im Gehäuse der Gegner!

POYSBRUNN bekommt in den Schlussminuten der ersten Spielhälfte noch einen Freistoß zugesprochen, der aber nichts einbringt!

 

HALBZEITPFIFF durch den sehr guten Schiedsrichter BRUCKMÜLLER Thomas.

 

Im zweiten Durchgang gehen die Gäste aggressiver ins Spiel und kommen bereits eine Minute nach Wiederanpfiff über die rechte Seite nach vorne, eine sehr gute Flanke verwertet MACHAC zum 3:1!

Nun wollen die Gäste mehr und starten ein wahres Angriffsfurioso. Wir verlegen aufs Kontern und kommen in der 53. Minute nach einen gut gespielten Angriff, ausgehend von SIMAYER Andi zu einer guten Möglichkeit von MIKULICA, dessen Abschluss aber deutlich zu schwach ist.

 

Minute 55 und 61: Gute Torchancen für die  Gäste, die aber wiederum in  unserer Abwehr oder bei SIMAYER Adam (der leider bereits angeschlagen ist) den Schlusspunkt finden.

GURYCA Helmut passiert ein Missgeschick beim verteidigen, der dem Stürmer von POYSBRUNN  so servierte Ball geht knapp neben unser Gehäuse. In den Spielminuten 64, 65, 66 und 68 werden Möglichkeiten durch HAITZINGER und KLVANA nicht genützt und der sprichwörtliche Sack ebenso nicht zugemacht......

 

Minute 75: Eine perfekte Flanke von rechts wird von einen POYSBRUNN - Stürmer neben das Tor gesetzt, und wir bleiben weiter auf dem 3 - Punkte - Kurs!!   Die Gäste haben in dieser Phase bereits das Spiel in der Hand, wir verteidigen den Vorsprung und versuchen  über Konter den Deckel drauf zu hauen. Minute 81: der eingewechselte RATH Lukas schlägt eine perfekte Flanke zur Mitte, KLVANA setzt den Ball um ein Haar neben das Tor!!! Derselbe bekommt nur kurze Zeit später einen Ball in den Strafraum serviert, kann nur mehr mit einem "Spitz" agieren und setzt das Leder wiederum knapp neben das Gehäuse der Gäste.....

 

Minute 87: Corner für unsere Farben von links durch GURYCA Helmut, KOZUBIK köpfelt den Ball auf den allein stehenden HORNICEK Dominik auf und der bringt es zustande, den Ball aus 4 Metern über das Tor zu hauen.... (Anm. d. Redaktion - sprich ich: "den hätt ich früher mit dem Orsch einighaut....")  JASAREVIC vergibt auch noch aus aussichtsreicher Position, aber egal!!!

 

Aber so bleibt´s wenigsten spannend. Angriffe der Gäste werden nicht belohnt und so gewinnen wir nach 10 Minuten Nachspielzeit die Partie gegen den Titelfavoriten verdient mit 3:1

 

FAZIT: Erste Spielhälfte geht klar an den USC, im 2. Durchgang kommen die Gäste sehr Druckvoll auf - können aber ihre guten Angriffe nicht in zählbares verwerten! Kompakte, tadellose Leistung der USC - Boys und somit verdient 3 Punkte eingefahren!!! BRAVO Jungs!!! Bravo Coach!!!!

 

9 Runde LIGA gegen HERRNBAUMGARTEN am 15.10.2016

HERRNBAUMGARTEN - WETZELSDORF 4:2

 

Der Beginn Spieles gegen HERRNBAUMGARTEN verlief mehr als positiv. Bereits in der 5. Spielminute geht HAITZINGER Mario über die rechte Seite nach vor und probiert es mit einem satten Schuss aus gut 22 Metern, THALER Michi im Tor der Gäste sieht dabei nicht sehr gut aus und der Ball geht zum 1:0 aus unserer Sicht in die Maschen. Nur 3 Minuten später ein Eckball für die Gastgeber, SIMAYR Adam im Kasten des USC ist aber sicher! Ein Angriff der Herrnbaumgartner nur 2 Minuten bringt ebenso wenig ein, wie ein Freistoß unserer Farben durch MIKULICA Rene, der in der Mauer versiegt.

 

Ab diesem Zeitpunkt verabsäumt es Schiri KRIVANEK (schlecht) mindestens einmal in die Brusttasche zu greifen und das Spiel wird von Minute zu Minute härter. Ein schweres Foul an HORNICEK wird genauso nicht gepfiffen wie eines an FÜRST Josef. In Minute 16 bis 22 haben wir zwei Freistöße zugesprochen bekommen, die aber entweder neben oder über das Tor der Gastgeber gehen.

 

In der 23. Spielminute Freistoß für HERRNBAUMGARTEN, der Legionär der Hausherren, RUZICKA, zirkelt den Ball über die Mauer und somit unhaltbar für unseren Schlussmann SIMAYR Adam. 1:1.

 

Nur 4 Minuten später Eckball für die Gastgeber auf die erste Stange und RUZICKA im Dress des USV trifft per Kopf zum 2:1!

 

Spielminute 30: DOBES zirkelt einen Freistoß in den Strafraum der Hausherren, der Ball wird kurz abgewehrt, beim Nachschuss steht aber KOZUBIK etwas im Abseits. In der 37. Minute startet SCHREIBER Dominik eine Einzelaktion, der Abschluss ist aber deutlich zu schwach und landet in den Händen von USV Keeper THALER.

 

Kurz vor der Pause noch eine Unkonzentriertheit in unserer Abwehr, der eingeleitete Konter der Gastgeber geht aber knapp neben das Tor. FÜRST tritt in der 45. Minute noch einen Eckball von links, THALER kann den Ball aber sicher abfangen.

 

Halbzeit zwei:

 

Die Hausherren kommen besser aus der Kabine und haben gleich zwei Möglichkeiten, die aber unser Schlussmann gekonnt entschärft.

Minute 49: Angriff der Gastgeber über links, Schuss auf unser Gehäuse, den ersten kann SIMAYR parieren, gegen den Nachschuss ist er aber machtlos..... 3:1

 

Minute 55: Die Gastgeber drehen nun auf und kontern sehr gut, SIMAYR klärt per Fußspitze , 2 Freistöße für unsere Farben werden aber über oder neben das Tor gesetzt. In der Folge probieren wir alles um die Partie noch zu drehen, Minute 64, DOBES zieht aus 22 Metern ab, THALER kann nur kurz abwehren und der nachziehende HORNICEK Dominik staubt zum 3:2 ab.

 

Hoffnung unsererseits auf einen Punktegewinn macht sich breit, HERRNBAUMGARTEN geht mehr und mehr die Luft aus!

 

Diese wird aber in der 82. Spielminute ZUNICHTE gemacht, nachdem GURYCA Helmut glaubt ein ABSEITS zugesprochen bekommen zu haben, das aber keines war und RUZICKA die Situation überzieht und den Ball trocken über den verdutzten Schlussmann SIMAYR zum 4:2 ins Netz hebt.

 

Ende.

 

FAZIT: Eine gut gelaufene Partie locker aus der Hand gegeben und durch unnötige Undiszipliniertheiten nicht mehr erreicht......

  

8 Runde LIGA gegen NIEDERABSDORF am 08.10.2016

WETZELSDORF - NIEDERABSDORF 3:0

 

Momentan auf den 3. Tabellenplatz. Diese Stelle an der Sonne wollten wir natürlich verteidigen. Bei uns fehlten der gesperrte Helmut GURYCA und SIMAYR Andreas, der beruflich verhindert war.

 

TRINKL Alex verstärkt die Innenverteidigung und der wieder genesene SCHREIBER Dominik spielt auf der rechten Aussenverteitiger - Position.

 

Bereits in der 2. Spielminute geht HAITZINGER Mario über die linke Seite nach vorne und schlägt einen guten Pass zur Mitte, den verfehlt  HORNICEK Dominik nur knapp. Nur 4 Minuten später probiert es KOZUBIK mit einem Schuss, den der Keeper der Gäste, LANIK Robert aber aus dem Gefahrenbereich faustet.  Knapp darauf Flanke von DOBES in den Fünf - Meter - Raum: KOZUBIK per Kopf neben das Tor.

 

Spielminute 12: Freistoß für die Gäste von rechts, MIKULICA klärt per Kopf, aber direkt vor die Beine eines NIEDERABSDORFER - Stürmers. USC Schlussmann SIMAYR Adam hat mit diesem Ball aber kein Problem. FÜRST Josef und KLVANA Dusan probieren es in der Folge mit Weitschüssen, die aber im Baumbestand des WETZELSDORFER Sportplatzes versiegen....

 

In der 26. Spielminute ein Konter unserer Farben durch HAITZINGER, dieser agiert aber zu eigensinnig und setzt den Ball ebenso in die Botanik. Nur 3 Minuten später wiederum ein Konter, DOBES bedient KLVANA, der setzt das Leder knapp über das Tor. Die Gäste kommen in dieser Phase des Spieles nur zaghaft vor das USC Tor - wenn doch ist bei MIKULICA oder SIMAYR Schluss mit lustig!

 

In der 33 Minute zieht DOBES aus gut 20 Metern ab, LANIK im Tor der Gäste wehrt kurz ab, KLVANA rutscht aus und kann den Rebound nicht verwerten. Dann erleben die Zuseher ein wahres Sammelsurium an Fehlpässen, der tiefe Boden des USC - Geläufes lässt aber nicht mehr zu. Ein Doppelpass zwischen HORNICEK und JASAREVIC wird vom letztgenannten zu schwach abgeschlossen, ein gutes Zusammenspiel zwischen KLVANA und KOZUBIK wird von Luki im Strafraum unter Bedrängnis verstolpert.

 

Minute 42: KLVANA geht über rechts in den Strafraum der Gäste, lässt 3 Spieler mit einer guten Drehung aussteigen und sieht in der Mitte den mit aufgerückten DOBES Petr. Der nimmt den Ball kurz an, dreht sich und zirkelt den Ball zum 1:0 in die Maschen.

 

Nur 3 Minuten später haut HORNICEK einen Hammer drauf, LANIK im Tor der Gäste faustet den Ball aber gut aus dem Gefahrenbereich. Danach belässt es Schiri GOGADZE (Durchschnitt, aber leicht zu beeinflussen) beim Halbzeitstand und schickt die Teams in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel starten die Gäste etwas bissiger und kommen gleich über die linke Seite zu einer guten Möglichkeit, die aber in SIMAYR Adam den Meister findet. Im Gegenzug donnert KOZUBIK das Leder rechts neben das Tor. Schrecksekunde 49: Missverständnis in unserer Abwehr, MIKULICA bereinigt die Situation aber gekonnt.

 

HAITZINGER probiert es im Anschluss mit einer Einzelaktion, sein linker Fuß bringt den Ball aber nicht mit der notwendigen Schärfe zum Tor der Auswärtigen. In der 60. Spielminute eine sehenswerte Kopfballstafette, KOZUBIK greift in die Trickkiste und befördert den Ball per Rückzieher neben das Tor der Gäste.

 

1 Minute später: DOBES kriegt einen Freistoß aus gut 45 Metern zugesprochen und platziert diesen in den "Fünfmeter - Raum": MIKULICA ist per Kopf zur Stelle und köpft unhaltbar für den Keeper der Gäste zum 2:0 ein

 

In der 66.Minute kann unser Schlussmann eine strittige Situation im Strafraum klären, nachdem er einen etwas gewagten Ausflug aus seinem Kasten startet.

 

3 Minuten später nimmt sich HORNICEK ein Herz und haut aus gut 25 Metern drauf, LANIK im Tor der Gäste pariert den "Kracher"  aber sensationell. Minute 71: KLVANA startet ein Solo über links, überspielt 3 Abwehrspieler inklusive Torwart und spielt auf den HINTER den Ball heranstürmenden KOZUBIK auf, der den Ball zum vermeintlichen und erlösenden  3:0 einschiebt, ABER Schiri GOGADZE gibt ABSEITS!!!! . NIE und NIMMER.

 

Dann wird DOBES durch GANGELBERGER ersetzt und dieser setzt sogleich Akzente: Abgang über die rechte Seite, Flanke zur Mitte auf KLVANA, dessen Schuss ist aber zu schwach um das "Torkonto"  zu erhöhen.

in der 74. Minute bläst GOGADZE ein wiederum reguläres Tor wegen angeblichen Abseits zurück , Reklamationen der mitgereisten Fans der Gastgeber haben Früchte getragen.

 

Nichtsdestotrotz bleiben wir dran, eine Flanke von GANGELBERGER auf KLVANA ist gut, dessen Drehschuss geht aber knapp neben das Tor.

 

In der 76. Spielminute ist es dann soweit: KLVANA geht über links in die Gefahrenzone, spielt auf den mitgelaufenen KOZUBIK auf, dieser nimmt den Ball kurz an und schiebt eiskalt zum 3:0 aus unserer Sicht ein.

 

NIEDERABSDORF gibt aber noch nicht auf und startet gute Angriffe, einer davon entsteht aus einem Corner, der an "Freund und Feind" danebengeht, der Schuss des alleinstehenden Stürmer der Gäste wird von SIMAYR Adam per Fuß geklärt.

 

In der Folge halten wir den Ball in den eigenen Reihen und bauen die Angriffe langsam auf. GANGELBERGER wiederum über rechts, gute Flanke aber  im Abschluss entscheidet Schiri GOGADZE auf Handspiel unseres Goalgetters. In der 86. Minute Schrecksekunde im USC Strafraum: SIMAYR wehrt zu kurz ab, bleibt liegen und MIKULICA schlägt den Ball weit ins Out.

 

Adam kann aber weiterspielen und nach 2 Minuten Nachspielzeit ist die Partie zu Ende.....

 

 

FAZIT:  Nicht leicht zu spielende Partie, aber durch große Disziplin den nächsten "Dreier" eingefahren! BRAVO JUNGS, BRAVO COACH!!!!

  

7 Runde LIGA gegen KLEINHADERSDORF am 02.10.2016

KLEINHADERSEORF - WETZELSDORF 1:3

 

DERBYTIME in KLEINHADERSDORF war angesagt!!!

 

 

Um den dritten Tabellenplatz zu erreichen war ein "Dreier" in KLEINHADERSDORF notwendig. Die eingefleischten Kicker des 2. Klasse - Unterhauses wissen, dass dies eine schwere Aufgabe darstellt.

 

Aber:  Die Burschen, wie immer gut eingestellt von Coach UNDEN wissen das und geben Gas. Von Beginn an. Nach nur 4 Minuten probiert es DOBES nach einem Corner mit einem Weitschuss, dieser wird abgefälscht und geht neben das Tor. Nur 3 Minute später der selbe Schütze, sein Schuss geht knapp über den Kasten der Gastgeber.

In der 11.Spielminute geht HORNICEK über die rechte Seite nach vorne, der anschließende "Stanglpass" findet aber keinen Abnehmer!

In den folgenden Situationen nur kurze Zeit später versiegen 3 Möglichkeiten durch FÜRST, DOBES und KLVANA im Torout......

 

KLEINHADERSDORF stemmt sich sehr gut gegen den grösser werdenden Druck unserer Jungs, zählbares will aber noch nicht zustande kommen.

 

Minute 18: HORNICEK Dominik startet ein Solo über die rechte Seite und bedient KLVANA optimal, dieser zieht sogleich ab, sein Schuss geht aber wieder knapp neben das Tor der Heimischen.

 

Nur 1 Minute später trifft unser Legionär und bringt uns mit einem satten Schuss 1:0 in Führung. Die Heimischen kommen in dieser Phase des Spieles nur zaghaft ins Spiel und probieren es hauptsächlich mit Distanzschüssen, die aber das Gehäuse verfehlen, oder in SIMAYER Adam den Meister finden.

Spielminute 29: MIKULICA Rene startet einen Alleingang, sieht ein Loch in der KLEINHADERSDORFER Defensive, geht durch und schließt mit einem "Kracher" aus 16 Metern perfekt zum 2:0 aus unserer Sicht ab.

 

In der 35. Spielminute reklamieren die Gastgeber Elfmeter, Schiri FRIEDL (Durchschnitt) lässt aber weiterlaufen.

Nur 10 Minuten später holt sich GURYCA Helmut, nach einem zweiten Foul die Ampelkarte und hat in der Dusche sehr viel Platz.  HALBZEIT.

 

Im zweiten Durchgang wird KLEINHADERSDORF etwas besser, die Angriffe werden jedoch von der gut eingestellten USC - Abwehr erfolgreich verteidigt oder landen in den Armen von USC Keeper SIMAYER.

 

In der Folge wehrt USV -  Schlussmann KRIZ einen Schuss von KOZUBIK sehr gut ab, eine Kopfballstafette kurz darauf findet den Weg nicht ins Tor zum erlösenden 3:0.

 

HAITZINGER wird 3 Mal auf die Reise geschickt, am 16-er der Gastgeber ist aber Schluss, ein glasklarer Elfmeter nach Foulspiel an KOZUBIK wird nicht gegeben, die Entlastungsangriffe von KLEINHADERSDORF bringen nichts ein.

Für die Erlösung dann HAITZI , nachdem er einen "Zuckerlpass" von KLVANA erhält, den Ball kurz annimmt und den Keeper keine Chance zur Abwehr lässt. 3:0  - Deckel drauf.

 

Der Anschlusstreffer der Hausherren entsteht nach einem Fehler auf der rechten Seite, der Ball geht flach und scharf ins kurze Eck.

 

Dann bläst Schiri FRIEDL die Partie ab und der USC feiert den dritten Tabellenplatz, sowie einen ungefährdeten Derbysieg!!!!

 

FAZIT:  Sehr gut gespielt, einige  Möglichkeiten ausgelassen, aber hoch konzentriert die schwierigen Verhältnisse gemeistert!!! 

6 Runde LIGA gegen RABENSBURG am 25.09.2016

WETZELSDORF - RABENSBURG 6:2

 

Gegen den Geheimfavoriten aus RABENSBURG wollten wir nach dem unglücklichen Spieltag gegen SCHRATTENBERG  wieder mal punkten.

Bereits in der 7. Spielminute hatte der Gegner etwas dagegen und knallte das Leder mit einem sattem Schuss neben unser Gehäuse. Einen harmlosen Schuss aus 20 Metern lässt USC Schlussmann SIMAYER Adam über seine Hände ins Tor gleiten und so gehen die Gäste früh in Führung. 0:1 aus unsere Sicht.

Nur 3 Minuten später probiert es KOZUBIK mit einem Weitschuss, der Ball landet aber weit über dem Tor.

Minute 17: DOBES wird im Strafraum der Gäste von den Beinen geholt und Schiri USRAEL (immer Herr der Lage) zeigt auf den Elfmeterpunkt. Der Penalty wird von KLVANA ausgeführt, Goalie GEHART pariert diesen , gegen den Nachschuss  ist er aber machtlos: 1:1;

In weiterer Folge zieht GANGELBERGER über rechts auf das Tor der ESV KICKER,....... seinen "Stanglpass" verfehlt KLVANA nur knapp. Die Auswärtigen haben in dieser Phase des Spieles 2 "Hochkaräter" , Zählbares kommt aber nicht daraus.

 

In Minute 33 hat GURYCA Helmut einen Freistoß am Bein, dieser geht aber weit in die Botanik.....

 

Spielminute 36: MIKULICA schlägt einen Freistoß nach Abseits weit in den gegnerischen Strafraum auf KLVANA, der nimmt den Ball kurz an, dreht sich und versenkt die Kugel  ins rechte Eck zum 2:1 aus unserer Sicht!!!

SIMAYER Adam im Kasten hat sein Tor mental abgehakt und fängt einige Flanken sehr sicher ab. Damit  stärkt er die Hintermannschaft und lässt nix anbrennen.

 

Halbzeit.

 

Im zweiten Durchgang nach nur 58 Sekunden kommt ein ESV Stürmer in unserem Strafraum zum Ball, dreht sich und lässt SIMAYER keine Chance zur Abwehr. 2:2.

 

Danach etwas Leerlauf in einer durch das (ESV) Publikum unnötig aufgeheizten Partie. Minute 55. Elfmeteralarm im Strafraum der Gäste, nachdem KOZUBIK offensichtlich gefoult wurde. Die Pfeife von  Schiri USRAEL bleibt aber stumm.

In der 64. Minute schlägt der eingewechselte HORNICEK Dominik eine Flanke auf DOBES, der verlängert auf KOZUBIK, dieser nimmt den Ball mit der Brust an, dreht sich  und versenkt den Ball zum 3:2 in die Maschen.

Nur 2 Minuten  später schlägt MIKULICA einen Freistoß weit auf KLVANA in den Strafraum der Gäste, dieser fackelt nicht lange und erhöht auf 4:2!!!

Nun klappen die Gäste zusammen und bei uns gelingt alles!!!

 

Minute 77: HAITZINGER Mario nimmt sich ein Herz und haut, nachdem er den zu weit vor dem Tor stehenden Schlussmann der Gäste sieht , munter drauf und sein Ball senkt sich unhaltbar ins rechte Kreuzeck...... Vorentscheidung!!!! gleichzeitig 5:2!!!

 

Das 6:2 entsteht aus einer Flanke, durchgeführt von KOZUBIK auf KLVANA, der per Kopf unhaltbar für GEHART im ESV  Kasten einnickt. Dauerdruck gegen konsternierte RABENSBURG - Akteure sind die Folge, GURYCA startet ein Solo, sein "Abschluss-Spitz" krepiert an der Außenstange.

In der 90. Minute haben die Gäste noch eine Möglichkeit per Kopf, diese versiegt aber im Wetzelsdorfer Grünbestand......

 

FAZIT: Vor dem Spiel mit einem Punkt eventuell zufrieden gewesen , beschert uns dieses Spiel einen fulminanten Kantersieg gegen einen als Titelkandidaten gehandelten Gegner!!!!!!

 

5 Runde LIGA gegen SCHRATTENBERG am 18.09.2016

WETZELSDORF - SCHRATTENBERG   1:2

 

Beim Duell der beiden Trainerikonen und Freunde UNDEN Thomas vs KÖNIG Hansi konnte letzterer über einen 2:1 Sieg seiner Mannen jubeln.

 

Aber von vorne:

 

Beide Teams beginnen ambitioniert und versuchen schnell das Mittelfeld zu überbrücken. In der 9. Minute Eckball für uns, getreten von HAITZINGER Mario genau auf den Kopf von MIKULICA Rene, der verfehlt aber knapp das Gehäuse. Nur 2 Minuten später ein weiter Pass aus der Defensive auf KLVANA, der nimmt den Ball an und will den herauseilenden Keeper der Gäste überheben. Dieser bewahrt aber Ruhe und der Ball geht genau in seine Handschuhe.

Die Gäste schalten schnell um, langer Ball auf KRAMER, der über die rechte Seite Richtung USC - Kasten zieht und munter draufhaut. Unser wieder genesener Schlussmann SIMAYER Adam pariert den Schuss souverän zur Ecke.

 

Dann eine Schrecksekunde: Abwehrrecke SIMAYER Andi vergeigt einen Abschlag -  genau zum Gegner, dieser zieht ab, kurze Abwehr von SIMYER Adam, der zum Nachschuss bereite SCU Kicker steht aber im Abseits.

 

Danach geht es munter hin und her wobei die Gäste etwas mehr vom Spiel haben. BAUER verzieht einen Schuss aus 20 Metern, ein Freistoß von SCHRATTENBERG aus geringer Distanz bringt ebenso nichts ein.

 

In der 35 Spielminute versucht es KLVANA mit einem Weitschuss der aber abgeblockt wird, DOBES tritt zum Nachschuss an, dieser wird in den Corner abgefälscht, der aber zu harmlos ausgeführt wird. Der daraus resultierende Konter wird glücklicherweise am Mittelkreis verstolpert .

 

GANGELBERGER setzt kurz vor der Pause KLVANA per Flanke perfekt in Szene, der Torhüter der Gäste klärt spektakulär zur Ecke. in den folgenden 3 Minuten kommt SCHRATTENBERG zu zwei Schüssen, die aber von SIMAYER entschärft werden. KLVANA noch einmal per Kopf nach Flanke von GANGELBERGER, aber leider wieder neben das Tor. ----HALBZEIT ---

 

 

5 Minuten nach Wiederbeginn drischt GURYCA einen Freistoß in den Gästestrafraum, der Verteidiger "scherzelt" den Ball Richtung eigenes Tor, jedoch geht dieser knapp über die Latte. In der 59. Spielminute nimmt KOZUBIK den Ball mit der Brust sauber an, dreht sich um und lässt RAUSCHER im Tor der Auswärtigen keine Abwehrmöglichkeit.  TOOOOR !!  1:0 !!! 

 

Nur kurz darauf testet KLVANA den Keeper abermals, seinen Schuss aufs kurze Eck pariert er aber sensationell. KRAMER Michael setzt danach zu einem Sturmlauf über das halbe Spielfeld an, der Abschluss  geht aber knapp am Tor vorbei. (64.)

 

Nun übernehmen die Gäste zunehmend das Kommando und werden nach einem "Gestocher" im USC Strafraum, indem die Abwehr den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich bugsieren kann, mit dem Ausgleichstreffer belohnt. 1:1 nach 67 Minuten.

Nur 4 Minuten später kann SIMAYER Adam einen scharfen "Stanglpass" entschärfen. DOBES setzt im Anschluss einen Freistoß knapp neben das Tor.

 

Minute 80: Herbert BAUER im Dress der Gäste wird mit einem idealen "Lochpass" auf die Reise geschickt und lässt unseren herauseilenden Goalie keine Chance. 1:2 aus unserer Sicht.

 

Ermüdungserscheinungen machen sich auf unserer Seite bemerkbar, SIMAYER muss sich noch zweimal ordentlich strecken, ein Freistoß in der Nachspielzeit durch MIKULICA geht nur hauchdünn über die Latte.

 

Danach belässt es Schiri GLASSL (gut) beim Ergebnis und wir gehen an diesem Spieltag leer aus.

 

FAZIT:  Spiel auf langer Sicht in Augenhöhe, SCHRATTENBERG etwas bissiger und glücklicher im Abschluss. Unser Dagegenhalten wurde mit Fortdauer der Begegnung immer zaghafter........

 

3 Runde LIGA gegen OTTENTHAL am 02.09.2016

WETZELSDORF - OTTENTHAL    4:1

 

Beim Freitagspiel der dritten Runde gegen OTTENTHAL beginnen unsere Burschen mit viel Elan und kommen gleich in der ersten Spielminute durch einen Corner zu einer "Hundertprozentigen". MIKULICA köpfelt aber allein vor dem Tor daneben. In der  2. Minute macht es KOZUBIK Luki besser und haut das Spielgerät aus gut 17 Metern ganz genau unhaltbar für den UKJ - Goalie ins Kreuzeck. 1:0 .

 

Rollende Angriffe in der Folge können wir nicht in zählbares umsetzen, die Gäste starten in der Anfangsphase nur 2 Entlastungsangriffe, die aber über, oder knapp neben dem Tor nach Distanzschüssen enden (12.).

MIKULICA hat  das 2:0 "auf dem Kopf", er setzt den Ball jedoch wieder neben das Tor.

In der 25. Minute kommen die Gäste durch HANICINEC zu einer Großmöglichkeit, HUSCHKA Jürgen im USC -  Kasten pariert den flachen Schuss sensationell.

Kurz darauf drei sehr gute Möglichkeiten für uns, die aber entweder im Schlussmann der OTTENTHALER ihren Meister finden, oder die Bäume hinter dem Tor erzittern lassen.

 

Minute 37: Torjubel unsererseits nach einem abgefälschten Schuss, Schiri Ferdi ÖZDOGAN  (haben wir schon sehr viel besser gesehen) gibt den Treffer wegen Abseitsstellung von KLVANA aber nicht. Freistoß für die Gäste weit auf die linke Seite, ein Distanzschuss aus gut 25 Metern -  die Querlatte verhindert aber den Ausgleich.

OTTENTHAL kommt nur 5 Minuten darauf wieder zu einer sehr guten Möglichkeit, HUSCHKA Jürgen kommt jedoch sehr gut getimt aus dem Kasten und das Leder geht neben das Tor. HALBZEITSTAND 1:0 für unsere Farben.

 

Im zweiten Durchgang geht es in dieser Gangart weiter, jedoch in der 50. Minute schlägt HACKL im Dress der Gäste den Ball weit auf HANICINEC, dieser läuft allein auf unserem Keeper - kurze Abwehr des Schusses von HUSCHKA Jürgen - gegen den Nachschuss ist er jedoch machtlos. 1:1.

Nix passiert, denn gleich nach Wiederanstoß geht SIMAYER Andi über die linke Seite mit nach vorne und flankt den Ball zur Mitte: KOZUBIK lässt sich diese Möglichkeit nicht entgehen und stellt die Führung per Kopf wieder her! 2:1. Das Spiel wieder fest in der Hand gelingt es  uns trotz einiger guten Möglichkeiten nicht den Sack vorzeitig zuzumachen und wir müssen uns bis zur 67. Spielminute gedulden. In dieser schlägt DOBES einen "Traumpass" ins "Loch" auf KOZUBIK, und der macht an diesem Spieltag seinen dritten Treffer in dem er den herauseilenden Keeper der Gäste keine Chance lässt....3:1.

 

OTTENTHAL wird nur noch einmal gefährlich: In Minute 70 wiederum ein Distanzschuss aus 25 Metern, der Ball wird immer länger aber HUSCHKA Jürgen klärt mit den Fingerspitzen zur Ecke. In den letzten 15 Minuten bringt Schiri ÖZDOGAN dann zusätzlich etwas Farbe ins Spiel in dem er 4 gelbe (jeweils 2 für uns und die Gäste) und 2 gelb - rote Karten (für OTTENTHAL) verteilt. Spielminute 86: DOBES bedient KLVANA per "Lochpass" und Dusan stellt mit seinem Treffer zum 4:1 den Endstand her.

 

Nach 3 Minuten Nachspielzeit wird die Partie beendet und wir können uns über den nächsten, diesmal hochverdienten "Dreier" freuen!

 

FAZIT:  Ungefährdeter, verdienter Sieg, der bei mehr Effizienz noch höher ausfallen hätte können! BRAVO JUNGS - GUT AUFGESTELLT COACH!!!

  

2 Runde LIGA gegen RINGELSDORF am 2/.08.2016

RINGELSDORF - WETZELSDORF   0:1

 

Nach der sehr guten Vorstellung der 1. Runde  gegen den Absteiger aus GROSSKRUT wollte man in RINGELSDORF an diese Leistung anschließen. Stammgoalie SIMAYER Adam immer noch verletzt, HUSCHKA Jürgen, der in der Vorwoche den Kasten hütete, verhindert. So wurde BRUNNER Stefan reaktiviert und aus der (Vor-)Pension geholt.

 

Minute 3: Ein Pass auf die linke Seite aus dem zentralen Mittelfeld zu HAITZINGER Mario, der geht über die Seite ab,  sieht in der Mitte den mitgelaufenen KOZUBIK Luki und bedient diesen optimal. Nach kurzer Ballannahme lässt er den herauslaufenden Schlussmann der Gastgeber keine Chance und schiebt den Ball zur frühen Führung über die Linie. Auftakt nach Maß!!!!

 

Die Heimischen zeigten sich aber ob dieses schnellen Gegentores unbeeindruckt und kamen in der Folge zu zwei guten Möglichkeiten, die aber in BRUNNER Steff ihren Meister fanden. Derart warmgeschossen war er über die gesamte Spieldistanz in jeder Situation ein sicherer Rückhalt für seine Mannschaft und strahlte die notwendige Ruhe aus!

 

Das Spiel hingegen entwickelte sich in der weiteren Folge als "Mittelfeldgeplänkel" , gezeichnet von Fehlpässen und Kommunikationsdefiziten. Ob es an den heißen Temperaturen oder der Umstand so früh in Führung gegangen zu sein weiß man nicht , das Spiel wurde von Minute zu Minute zerfahrener. Die Gastgeber kamen etwas auf, waren dem Ausgleich sehr nahe, am Strafraum oder bei BRUNNER war Endstation.  Schiri WAITZ   (Feind der Abseitsregelung, sonst gut)  erlöste uns mit dem Pausenpfiff.

 

Der zweite Durchgang brachte keine großartigen Veränderungen der Spielweise, wir konnten jedoch den einen oder anderen guten Angriff starten, der aber in einer vermeintlichen Abseitsstellung oder mit  Fehlpass endete. RIDO kam zu keinen nennenswerten Angriffen, 2 Freistöße und einige Corner waren im Abschluss harmlos. In den  letzten 8 Minuten kamen unsere Jungs,  nachdem die Hausherren verständlicherweise alles nach vorne warfen, etwas auf, den Sack zuzumachen gelang aber nicht.

 

Nach 3 Minuten Nachspielzeit war es dann vollbracht und wir durften uns über den ersten Sieg in der noch jungen Meisterschaft freuen.

 

FAZIT: Glanzloser Sieg, aber mehr als 3 Punkte hätte es sowieso nicht gegeben (2 Euro ins Phrasenschweinchen meinerseits).  Ein BRAVO an unseren Goalie BRUNNER Steff, der  trotz fehlender Spielpraxis mit einigen sehr guten Reflexen einen sicheren Rückhalt gab!!!!!    

1 Runde LIGA gegen Großkrut am 21.08.2016

WETZELSDORF  - GROßKRUT  1:3 

 

 Diesen Spielbericht  auf fanreport.at  nachlesen!!!    ----USC Schreiberling noch außer Betrieb!!